Anleitung für Schwangerschafts-Bauchbänder

Basteltipps, Handarbeiten, sonstige Freizeitaktivitäten mit und ohne Kind(er)

Moderatoren: gartenbritta, frau schneider, Xapor

Antworten
Benutzeravatar
sternentanz
hat viel zu erzählen
Beiträge: 234
Registriert: 13.09.2007, 13:07
Wohnort: bei Kassel

Anleitung für Schwangerschafts-Bauchbänder

Beitrag von sternentanz » 11.02.2008, 20:41

Damit hier keine Missverständnisse aufkommen: Mittlerweile bin ich nicht mehr in der 17. Woche! :lol:

Bauchband aus Taft für schicke Anlässe
(geht natürlich auch aus Jersey für alle Tage)

Nachdem ich jetzt in der 17. Woche meine Hosen mit Knopflochgummi und Doppelknopf zusammenflicken muss und die T-Shirts allmählich den Blick auf ein kleines Kugelbäuchlein freigeben, habe ich angefangen Bauchbänder zu nähen. Die Tatsache, dass man in einer großen Familie wie meiner ständig zu irgendwelchen Festivitäten eingeladen wird, die mindestens Rock und Bluse erfordern, brachte mich auf die Idee, ein Bauchband aus etwas anderem als Jersey zu nähen. Im Stoffladen hatte ich dann ein sehr produktives Brainstorming mit der Besitzerin über Möglichkeiten und Umsetzung der Idee, und was jetzt folgt ist sozusagen mein Erfahrungsschatz nach nunmehr fünf Bauchbändern (davon auch eins aus Jersey nach der gleichen Methode, aber irgendwie finde ich die mittlerweile langweilig, es gibt so viele tolle Stoffe, man braucht nicht viel Stoff, also kann er ruhig etwas teurer sein, schnell genäht sind Bauchbänder obendrein...)

Material: - 25cm sehr dehnbarer Stoff für das Rückenteil (Bündchen oder hochwertiger Jersey)
- 70cm Stoff für das Vorderteil (dünn und leicht, evtl. gesmokt oder auch aus Jersey, bei dehnbaren Stoffen reichen 50cm)
- passendes Garn (versteht sich von selbst)
- feine Jerseynadeln (auch gut bei Taft)

Anleitung:

1. Maße ermitteln: Umfang direkt unter der Brust und Umfang auf Höhe des Beckenknochens (da wo er vorne raussteht, ich hoffe ihr könnt damit was anfangen...), Rückenteil ist bei mir (1,76m) 25cm hoch, Vorderteil 45-50cm

2. Schnitt: Wenn man mehrere Bauchbänder nähen will, lohnt es sich einen Papierschnitt zu machen, sonst kann man auch mit Geodreieck und Zollstock direkt auf den Stoff zeichnen, wenn man so was schon mal gemacht hat (man kann dann nämlich keine Hilfslinien machen...)

Rückenteil: Trapezförmig, untere Kante Hüftumfang minus 5cm durch 2 (bei mir 50cm), obere Kante Unterbrustumfang minus 5cm durch 2 (bei mir 40), Höhe s.o. 20-25cm

Vorderteil (Variante 1, für bi-elastischen Jersey): Trapezförmig, obere und untere Kante wie Rückenteil, Höhe doppelte Rückenteilhöhe

Vorderteil (Variante 2 für alle anderen Stoffe): Trapez zeichnen wie bei 1, aber mit 30-40cm (glatt ans Rückenteil gesetzt) bzw. 40-50cm Höhe (gekräuselt angesetzt), dann an der unteren Kante mittig 10cm nach unten abmessen und eine Rundung anzeichnen (Ergebnis ist ein Trapez mit abgerundeter Kante unten)

Bild

Sorry, beschissene Qualität... :oops:

Variante 1 verwende ich mittlerweile nicht mehr, weil die gerade Unterkante zum Hochwandern neigt und den Blick auf den offenen Hosenlatz freigibt. Bei Jersey geht´s, weil der sich auch längs dehnt.
Bei sehr elastischen Vorderteilen (z.B. gesmokte Stoffe) ist das Bauchband nach dem Zusammennähen zu weit. Da sich das aber einfacher ändern lässt als ein zu enges Bauchband, solltet ihr den ersten Versuch ruhig mit den angegebenen Maßen machen.

3. Zuschneiden: Rückenteil ohne weitere Nahtzugaben, elastische Stoffe beim Vorderteil im geraden Fadenlauf, nichtelastische Stoffe im schrägen Fadenlauf wenn möglich (wenn man nicht ausreichend Stoff hat: Sei´s drum...), ebenfalls ohne Nahtzugaben

4. Nähen: Obere und untere Kanten von beiden Teilen versäubern und etwa 0,5-1cm breit umnähen (versäubern kann man sich evtl. sparen). Beim Rückenteil am besten den Drei-Schritt-Zickzack nehmen, damit der Saum hinterher möglichst genauso elastisch ist wie der Stoff, bei gesmokten Stoffen reicht evtl. eine dichte schmale Versäuberung, dann hat man einen gewellten Rand.

5. Vorderteil an den schrägen Kanten einkräuseln. Am einfachsten geht das, wenn man den Zickzack nimmt und damit einen Faden übernäht wie im Bild zu sehen

Bild

6. Rechts auf rechts legen, an den Ecken zusammenstecken, Kräuselfaden so stark anziehen, dass die Kanten übereinstimmen, stecken, nähen. Dabei bei der glatten Variante möglichst keine großen Falten einnähen sondern nur einhalten, damit das Vorderteil eine Rundung bekommt.

7. Anprobieren

8. Nahtzugaben zusammen versäubern

9. Fertig!

Bild
Bild

oben: Taft, schräg zugeschnitten nach Variante 1, gecrasht
unten: bestickter Taft, gerade zugeschnitten (Stoffmangel) nach Variante 2

(Das Model heißt übrigens Ilse und hat einen Wasserball-Bauch :lol: , und deshalb sitzen die Bauchbänder auch etwas seltsam. Ilse fehlen die Beine, die Bauchbänder stehen also irgendwie ab. Und über den ungebügelten Rock werdet ihr selbstverständlich großzügig hinwegsehen 8) )

Weitere Möglichkeiten: Bei Taft kann man das schräg zugeschnittene Vorderteil auch selber crashen (s. linkes Bild). Dazu die schrägen Kanten einkräuseln, den Stoff komplett zusammenziehen und mit einem zusätzlichen Faden die beiden Enden so fixieren. Dann das ganze eindrehen, bis es sich in sich selber verdreht und die Enden mit ein paar Handstichen aneinandernähen. Ab in den Kochtopf und 10min. kochen. Anschließend etwas auskühlen lassen, überschüssiges Wasser ausdrücken und bei 500W in der Mikrowelle weitertrocknen. Dabei bitte im Minutentakt überprüfen, ob schon trockene Stellen am Stoff zu erkennen sind, sonst verbrennt der Stoff! Bei mir hat die MW-Trocknung ungefähr 10min. gedauert. An der Luft weitertrocknen lassen.
Grüße von Rebecca mit Thorben (12/04) und Sören (09/07)!

Stoffwindeln nähen

Braucht noch kreative Mitglieder:Alternativ-Klamöttchen selber nähen

Benutzeravatar
elfchen
ist gern hier dabei
Beiträge: 79
Registriert: 01.06.2007, 21:53
Wohnort: Zwischen HD, SNH und MOS
Kontaktdaten:

Beitrag von elfchen » 11.02.2008, 20:49

supi, vielen dank rebecca.
dann kann ich ja loslegen :)
Grüßle
von Katrin
mit
Klara ( 03/05) und Paul ( 07/08 )


Mein Kreativblog: Katrin bloggt

Benutzeravatar
sternentanz
hat viel zu erzählen
Beiträge: 234
Registriert: 13.09.2007, 13:07
Wohnort: bei Kassel

Beitrag von sternentanz » 11.02.2008, 20:52

Gern geschehen! :D

Noch was (ist mir gerade noch eingefallen): Nimm für den Sommer lieber Jersey fürs Rückenteil, Bündchenware ist zu dick. Und es muss richtig guter Jersey sein mit Elasthan, damit das Bauchband auch die Form behält und nicht rutscht!
Grüße von Rebecca mit Thorben (12/04) und Sören (09/07)!

Stoffwindeln nähen

Braucht noch kreative Mitglieder:Alternativ-Klamöttchen selber nähen

Benutzeravatar
MaMaNo
Mod a.D.
Beiträge: 8573
Registriert: 25.10.2005, 14:28

Beitrag von MaMaNo » 11.02.2008, 20:55

Festgepinnt!
DANKE dafür :D
Viele Grüße von Dani, mit M. 08/05 + N. 06/07

"Wie soll das Glück dich finden, wenn du ihm ständig hinterher rennst?"

Benutzeravatar
enielangstrumpf
Herzlich Willkommen
Beiträge: 11
Registriert: 27.01.2008, 16:19
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag von enielangstrumpf » 11.02.2008, 23:21

Sehr schick! Und was du dir fuer 'ne Arbeit gemacht hast mit der Anleitung... Hut ab! :) Und Dankeschoen!

Hab so Dinger in der ersten SS auch schon gemacht. Gab's im Laden fuer 10$ das Stueck zu kaufen aus stinknormalem Jersey :shock: und das hab ich natuerlich nicht mit mir machen lassen. Also improvisiert und selbst gemacht. Jetzt freu ich mich schon auf die naechste SS... Hab soviele schoene Stoffe! Freu :)

Nane
SuT-Sponsor
Beiträge: 2596
Registriert: 08.08.2006, 09:41

Beitrag von Nane » 12.02.2008, 09:44

Klasse Idee und toll umgesetzt!!
Danke :D

Benutzeravatar
kittiefred
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1159
Registriert: 11.02.2008, 01:02

Beitrag von kittiefred » 13.02.2008, 13:46

ich hab noch eine ganz einfach alternative für leute die nicht nähe können aber eine schere besitzen ;)

ich hab mir einfach günstige stretch-shirts gekauft und die unter den ärmeln abgeschnitten, so dass nur ein schlauch übrig blieb. die haben mir super durch die schwangeren wintermonate geholfen ;)

Benutzeravatar
Muschelsucherin
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 10916
Registriert: 24.11.2008, 14:12
Wohnort: Wetteraukreis

Re: Anleitung für Schwangerschafts-Bauchbänder

Beitrag von Muschelsucherin » 05.08.2009, 16:03

Ha, das mit den T-Shirts mach ich nach. Ich hab da so ein paar olle Kandidaten. Ich werd die Schnittkante dann aber säumen.
Liebe Grüße von B. mit Bär (März 2008), Maus (März 2010) und

Bild

ClauWi-Trageberaterin GK

Benutzeravatar
SchneFiMa
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 12310
Registriert: 04.10.2009, 13:20

Re: Anleitung für Schwangerschafts-Bauchbänder

Beitrag von SchneFiMa » 09.04.2010, 13:56

Oh schade, zu spät entdeckt
SchneFiMa mit
der großen Madame (09/07) und der kleinen Madame (05/10)
sowie
den zwei Burschis 26.02.18

Benutzeravatar
samuraikid
alter SuT-Hase
Beiträge: 2000
Registriert: 06.11.2008, 09:50

Re: Anleitung für Schwangerschafts-Bauchbänder

Beitrag von samuraikid » 16.04.2013, 08:26

jetzt geht das hier aus los, weil die shirts nicht mehr so lang sind, wie sie sein sollten. vielen dank für die anleitung :-)
EIN KIND IST DIE BESTE ART, SEIN HERZ AUßEN ZU TRAGEN!!!

mit großem Zwerg (06.2007) und kleinem Zwerg (06.2013)

Antworten