Quiltfragen

Basteltipps, Handarbeiten, sonstige Freizeitaktivitäten mit und ohne Kind(er)

Moderatoren: gartenbritta, Xapor, frau schneider

Antworten
Benutzeravatar
Schnuckiputz
alter SuT-Hase
Beiträge: 2163
Registriert: 27.09.2012, 00:04

Quiltfragen

Beitrag von Schnuckiputz » 21.09.2015, 23:18

Gerade bin ich dabei, einen Hochzeitsquilt für meine Freundin zu nähen. Dafür haben viele der Gäste Stoffstücke gespendet, was wirklich eine tolle Erinnerung für das Brautpaar sein wird, mir die "Arbeit" aber zum Teil auch ziemlich erschwert.

Wer von euch hat denn schon größere Patchworkdecken genäht und könnte mir damit evtl. auf die Sprünge helfen: Die Stoffqualitäten sind sehr unterschiedlich, wenn einige sehr stark ausfransen, würdet ihr die versäubern? Das wäre ganz schön viel zusätzliche Arbeit (wahrscheinlich würde ich das eh nicht mehr schaffen) und ich habe irgendwie etwas Bedenken, dass das an den Ecken der Stücke aufträgt (würde das mit der Overlock machen).

Und dann weiß ich noch nicht, wie ich das Ganze quilte. Bisher habe ich nur kleinere Decken aus rechteckigen Stoffstücken gemacht, da habe ich einfach an den Rändern der Stücke entlang genäht. Jetzt habe ich etwas entworfen, das dem hier ähnlich ist:

c4865-rubytickertapequilt.jpg


(Hier findet man denRuby pearl and opal quilt.)

Die einzelnen Stoffstücke "umranden" kann ich dabei ja nicht und Kreise oder andere gewölbte Formen traue ich mir irgendwie nicht zu. Ich will das ungern am Ende versauen, weil es eine sehr liebe Freundin bekommt. Habt ihr vielleicht Ideen für mich, wie man das schön, aber nicht zu kompliziert für einen Anfänger quilten könnte?

Danke schon mal!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Schnuckiputz mit Schnuppi (06/2012) und Schnute (01/2015)

Benutzeravatar
amantedealmeria
Dipl.-SuT
Beiträge: 4276
Registriert: 27.02.2014, 16:13

Re: Quiltfragen

Beitrag von amantedealmeria » 22.09.2015, 12:48

Wie groß sind denn die Stücke so in etwa? Ich hab ja erst einen kleinen Quilt gemacht, aber ich hab letztlich (weil das Quilten mit meiner Maschine nur Quälerei war), nur ein Mittelkreuz und dann eine Richtung gequiltet (also nur horizontal oder vertikal, je nachdem, wie man den Quilt dreht).

Meine Idee wäre also, falls du durchgehende Reihen hast und nur bei den Spalten "falsche" Maße dabei sind, dann nur horizontal zu quilten und evtl. die weißen Streifen, falls du die auch hast. Weißt du wie ich meine???
Vielleicht kannst du aber auch ein Bild vom fertigen (oder fertig gelegten) Top einstellen?

Achja, versäubern würde ich nicht, aber evtl. mit Zickzack zuschneiden.
1. Kor. 10, 23-24:
Alles ist erlaubt, aber nicht alles dient zum Guten. Alles ist erlaubt, aber nicht alles baut auf. Niemand suche das Seine, sondern was dem andern dient.

Mit Sohn, 10/13 und Tochter 10/15

Benutzeravatar
Schnuckiputz
alter SuT-Hase
Beiträge: 2163
Registriert: 27.09.2012, 00:04

Re: Quiltfragen

Beitrag von Schnuckiputz » 23.09.2015, 08:20

Danke! Ja, wahrscheinlich wird es auf so etwas hinauslaufen. Ich habe auch wie in dem Beispiel unterschiedliche Rechtecke, die in graue Streifen eingefasst erst zu einem Quadrat (ca. 30 x 30 cm) zusammengesetzt werden, und dann bilden immer 6 dieser Quadrate eine Reihe. Es wird also schon recht groß, und fast quadratisch, das ergab sich so aus der Anzahl der Stoffstücke. Mit dem Ganzen unter der Nähmaschine zu hantieren, wird also auch noch mal eine ganz schöne Herausforderung.
Vielleicht mache ich tatsächlich nur ein Mittelkreuz und quilte dann nur senkrecht von oben nach unten. Hm, noch bin ich unschlüssig. Ein bisschen was muss ich noch zusammennähen und dann lege ich es mal aus und mache Fotos.
Schnuckiputz mit Schnuppi (06/2012) und Schnute (01/2015)

Benutzeravatar
Sabina
Power-SuTler
Beiträge: 6837
Registriert: 13.01.2012, 11:34
Kontaktdaten:

Re: Quiltfragen

Beitrag von Sabina » 23.09.2015, 08:40

Könntest du die fransigen Stoffe mit dünner Bügeleinlage etwas stabilisieren?


Zwei Lieblingskinder (*Mai 2010 und *Januar2013)
Sabina mit Lieblingssohn (*Mai 2010), Lieblingstochter (*Januar 2013) und Lieblingsbaby (*Juli 2017)
https://handwerkerin.blogspot.ch

Benutzeravatar
Schnuckiputz
alter SuT-Hase
Beiträge: 2163
Registriert: 27.09.2012, 00:04

Re: Quiltfragen

Beitrag von Schnuckiputz » 23.09.2015, 12:17

Bei drei ganz dünnen habe ich das schon gemacht. Aber es ist auch noch ein festerer dabei, der sehr franst, das wird mit Einlage wohl zu dick.
Schnuckiputz mit Schnuppi (06/2012) und Schnute (01/2015)

Benutzeravatar
amantedealmeria
Dipl.-SuT
Beiträge: 4276
Registriert: 27.02.2014, 16:13

Re: Quiltfragen

Beitrag von amantedealmeria » 23.09.2015, 21:35

Ich weiß grad nicht mehr, wie die Technik heißt (war irgendwas mit quilt und go), aber irgendwie geht das auch, erst die einzelnen Reihen zu quilten und zum Schluss alles zusammenzubringen. Aber ich weiß grad nicht mehr, ob da das Top schon fertig sein darf oder nicht... Hatte mir das mal als Info für nen großen Quilt angeschaut, als ich beim kleinen schon so verzweifelt bin.

Meine Quadrate waren 12x12 und da reicht Mittelkreuz und Reihen auf jeden Fall, der Quilt ist täglich im Einsatz. Vielleicht kannst du ja deine Quadrate auch in der Mitte einmal quilten.

Wenn das arg fransige nur ein Stoff ist, stört das Dicke vom Versäubern ja aber evtl. auch gar nicht? Wenn die Stoffe eh so unterschiedlich sind, fällt das doch evtl. gar nicht auf!?
1. Kor. 10, 23-24:
Alles ist erlaubt, aber nicht alles dient zum Guten. Alles ist erlaubt, aber nicht alles baut auf. Niemand suche das Seine, sondern was dem andern dient.

Mit Sohn, 10/13 und Tochter 10/15

Benutzeravatar
Schnuckiputz
alter SuT-Hase
Beiträge: 2163
Registriert: 27.09.2012, 00:04

Re: Quiltfragen

Beitrag von Schnuckiputz » 25.09.2015, 09:56

Ich denke auch, ich werde den einen versäubern und das fällt nicht weiter auf. Zumal ich nun auch schon so eine Art "Fell" verarbeitet habe, das mich bisher die meisten Nerven gekostet und ziemlich viel verzogen hat. (Sollte ich so etwas irgendwann noch einmal machen, werde ich darauf bestehen, dass alle Beteiligten ausnahmslos nur eine Stoffart beisteuern dürfen. Man darf echt nicht zu gutmütig sein. :mrgreen: )

Jetzt mache ich ein Mittelkreuz und dann gibt's vertikale Linien, entweder wellig oder gerade. Wenn ich die in kurzen Abständen zueinander setze, muss ich hoffentlich nicht noch jedes Quadrat einzeln quilten. Und falls es mir doch zu instabil wird, kann ich am Ende ja noch mal drübergehen. In Anbetracht der kurzen Zeit, die ich nur noch habe, ist das, glaube ich, die sinnvollste Vorgehensweise.

Was du beschrieben hast, heißt wohl "Quilt as you go". Da quiltet man tatsächlich die einzelnen Teile und näht sie am Ende mit Steifen aneinander. Das ist auch ne schöne Idee, gerade für längerfristige Projekte. Allerdings muss man diese mittleren Streifen dann auf der Rückseite von Hand vernähen, das würde ich jetzt definitiv nicht mehr schaffen. Aber vielleicht mache ich auf die Art mal Erinnerungsdecken für meine Kinder. Da kann dann immer was Neues dazukommen (bis sie irgendwann das Haus verlassen oder so :wink: ).

Vielen Dank schon mal fürs Mitdenken, das hat mir sehr geholfen!
Schnuckiputz mit Schnuppi (06/2012) und Schnute (01/2015)

Antworten