Windelfrei - Tagebuch einer Mama vom hinteren Mond

Hier ist Platz für Eure Erfolgs- oder Misserfolgsberichte ;-)
Antworten
Benutzeravatar
soda
Dipl.-SuT
Beiträge: 4156
Registriert: 20.12.2013, 19:14

Re: Windelfrei - Tagebuch einer Mama vom hinteren Mond

Beitrag von soda »

Ja genau. Insbesondere nachts gibt es auch hormonelle Gründe für Harnproduktion über das Haltevermögen der Blase hinaus, die sich (außer vielleicht medikamentös, durch Hormongabe) nicht beeinflussen lassen. Das entwickelt sich meistens mit steigendem Lebensalter. Bis Schulalter ca. Aber auch da gibt's Ausnahmen ohne Krankheitswert.
Man kann zwar durch Aufwecken oder Wachwerden das Nasswerden verhindern. Aber da schlaf ich lieber durch....
Tina + T (* 2013) und T (2017)

Datenschutz ist was für Gesunde! Jens Spahn


Wir sind gut vorbereitet. Jens Spahn

Lösche Benutzer 23163

Re: Windelfrei - Tagebuch einer Mama vom hinteren Mond

Beitrag von Lösche Benutzer 23163 »

Also meine Tochter schläft grundsätzlich durch, aber Pippi macht sie schon arg viel. Sie wird sicher auch mal wach, ohne sich zu melden, vielleicht pischert sie dann. Oder aber morgens, da bin ich ehrlich gesagt ein bißchen faul und kuschel total gerne noch was, bevor wir aufstehen. Bestimmt wird sie von sich aus irgendwann sagen, dass sie Pippi machen möchte. Im Moment reicht es mir, dass das Prinzip erkannt ist und wir tagsüber durch sind. Ich habe auch ehrlich gesagt im Moment keine Kraft, für nachts hinter dem Windelfrei her zu sein. Die Kleine stillt ja noch 2-3 Mal in der Nacht, da will ich mir den Schlaf gönnen. Mea maxima culpa! Ach, es ist sicher wie ihr sagt: Das kommt schon, wenn es an der Zeit ist und dann läufts ganz einfach.

Bei der Kleinen hatte ich heute irgendwie ein inneres Gefühl, dass sie muss, das war eine neue Erfahrung. Mal sehen, wie es weitergeht.
Puh, die Hitze hat mich irgendwie total erledigt. Ich mache jetzt Feierabend.

Zööö
alter SuT-Hase
Beiträge: 2800
Registriert: 06.03.2015, 09:34

Re: Windelfrei - Tagebuch einer Mama vom hinteren Mond

Beitrag von Zööö »

Von mir aus müsste es eig auch noch nicht sein, aber die Windel is ja meist trocken und sie muss oft auch morgens nicht sofort. Allerdings weiß ich halt nicht, warum sie manchmal doch reinpinkelt. Also ob es daran liegt, dass sie weiß dass sie ne Windel hat oder sie es einfach gar nicht steuern kann
Viele Grüße
ich und
Großer Wurm *November 2014 und Würmchen *November 2016 und Würmli Juni 2019

Serafin
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 12313
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Windelfrei - Tagebuch einer Mama vom hinteren Mond

Beitrag von Serafin »

Tja, Try and Error 8)
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

Benutzeravatar
Papillon
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1618
Registriert: 21.03.2012, 16:56
Wohnort: Österreich

Re: Windelfrei - Tagebuch einer Mama vom hinteren Mond

Beitrag von Papillon »

Unser Großer hatte nachts lange Zeit eine trockene Windel, bis die Kleine geboren wurde und er wieder Milch trinken durfte (nachts), bzw. genuckelt hatte er vorher auch, aber jetzt kam wieder was :wink: Da war dann wieder öfter was drin in der Windel. Erst seit einigen Tagen lassen wir die Nachtwindel komplett weg und er geht zuverlässig aufs Töpfchen in der Früh. Mir wär das viel zu stressig gewesen, das früher auszuprobieren. Ist ja auch echt egal, wenn die Windel trocken bleibt, dann kann man sie die nächste Nacht einfach wieder anziehen :wink:
01/14 - 11/16 - 03/20

Efeu und ein zärtlich Gemüt,
heftet sich an und grünt und blüht,
kann es weder Stamm noch Mauer finden,
es muß verdorren, es muß verschwinden. (Goethe)

Lösche Benutzer 23163

Re: Windelfrei - Tagebuch einer Mama vom hinteren Mond

Beitrag von Lösche Benutzer 23163 »

Bzgl Nachts trocken: Ich finde es gut, dass ich das jetzt mit dem Hormon weiß.

Ansonsten bin ich in letzter Zeit unheimlich müde gewesen. Kacka hab ich bei der Kleinen wie gewohnt abgehalten, was gut ist, weil sie durch die Beikostumstellung ziemlich zu kämpfen hat. Ich denke, so bleiben uns viele Tränen erspart, weil sie schon richtig drauf trainiert ist, in der Hockstellung loszudrücken.
Bzgl Pippi hatte ich die letzten Tage keine Kraft, da musste ich andere Prioritäten setzen. Sei es drum....

Bzgl der Großen ist nun alles entspannt​. Keine Unfälle, kann super gut anhalten. Ein echter Profi.

Zööö
alter SuT-Hase
Beiträge: 2800
Registriert: 06.03.2015, 09:34

Re: Windelfrei - Tagebuch einer Mama vom hinteren Mond

Beitrag von Zööö »

Wie kommst du mit der milovia üh klar?
Viele Grüße
ich und
Großer Wurm *November 2014 und Würmchen *November 2016 und Würmli Juni 2019

Lösche Benutzer 23163

Re: Windelfrei - Tagebuch einer Mama vom hinteren Mond

Beitrag von Lösche Benutzer 23163 »

Die Liebe ist ehrlich gesagt nicht entflammt. Sie hat uns noch nicht im Stich gelassen, spricht ist nicht ausgelaufen. Aber mit www hat sie einen schönen trockenen Popo und fühlt sich ehrlich gesagt irgendwie wohler. Die meiste Zeit ist sie ohnehin nackig. Zum Schlafen ziehe ich ihr nach meinem Experiment auch nur noch www an.

Lösche Benutzer 23163

Re: Windelfrei - Tagebuch einer Mama vom hinteren Mond

Beitrag von Lösche Benutzer 23163 »

Mein Tagebuch ist hier im Moment etwas eingeschlafen. Eigentlich wollte ich hier reinschreiben, dass die Große auch nachts trocken wird, weil die Windel einige Nächte hintereinander trocken war. Seitdem hat sie aber wieder reingestrullert. Wobei ich vermute, dass sie morgens direkt nach dem Aufwachen Pippi macht, weil es so schön bequem ist.... Wie läuft das bei euch, Zööö?

Pippi abhalten bei der Kleinen läuft unverändert schlecht. Das große Geschäft läuft aber weiterhin prima. Beim nächsten Kind werde ich auch beim Pippi mehr dahinter her sein und es wirklich von Anfang an ohne Windel probieren.

Lösche Benutzer 23163

Re: Windelfrei - Tagebuch einer Mama vom hinteren Mond

Beitrag von Lösche Benutzer 23163 »

PS: Ich habe mal eine dumme Frage: Wenn das nächtliche Trocken werden mit einem Hormon zu tun hat? Wie kann es sein, dass zB traumatisierte Menschen sich manchmal zum Bettnässer entwickeln? Und kann es passieren, dass man niemals nachts trocken wird? Meine Mutter behauptet, dass jemand aus unserer weiteren Verwandtschaft bis heute die Blase nachts nicht zuverlässig kontrollieren kann. Und derjenige ist erwachsen.

Antworten