Windelfrei - Tagebuch einer Mama vom hinteren Mond

Hier ist Platz für Eure Erfolgs- oder Misserfolgsberichte ;-)
Antworten
Serafin
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11748
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Windelfrei - Tagebuch einer Mama vom hinteren Mond

Beitrag von Serafin »

Spicy, unserer hat ganz lange morgens oft zwei oder drei Mal hintereinander in sehr kurzem Abstand gemacht. Nachts fast gar nicht mehr, das kam dann alles morgens. Und wenn du denkst, ja, du machst den Pipitanz, aber nee, du hast doch grad erst, du kannst doch nicht schon wieder müssen. Geh aufs Klo mit ihr. Sie kann nämlich scon wieder müssen. Ich muss das oft noch neu lernen...
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

Benutzeravatar
AllerLiebst
alter SuT-Hase
Beiträge: 2275
Registriert: 24.12.2013, 22:47
Wohnort: Nordwesten

Re: Windelfrei - Tagebuch einer Mama vom hinteren Mond

Beitrag von AllerLiebst »

Huhu Spicy,
ich lese hier immer wieder interessiert rein und wollte kurz dalassen, dass ich echt Respekt davor hab, dass du das Projekt bei beiden zeitgleich angehst. Hier ist die Große ja schon eine ganze Weile trocken (hat in letzter Zeit ander häufig Unfälle, vermutlich weil sie sich beim Einhalten überschätzt). Die Kleine halte ich regelmäßig ab, aber ganz ohne ist mir momentan zu stressig. Müsste ich mal wieder verstärkt angehen.
Zu den Trainern: Ich hatte bei der Großen welche von Imse Wimse und fand sie nicht schlecht. Sie halten kein ganz großes Pippi, aber zumindest verhindern sie, dass es bis in die Schuhe läuft oder im Supermarkt eine Pfütze entsteht. Hier gab es die “Tiger-Unterhosen“ (wir haben welche mit Zoo-Motiv) für unterwegs und zu Hause die normalen. Für den Autositz hatte ich eine extra Auflage (Hersteller müsste ich suchen). Da wir aber nie einfach Unfall im Sitz hatten, weiß ich nicht, ob sie was taugt.

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk
Liebe Grüße von A. mit Knöpfchen (05/13) voraus, Pünktchen (11/16) an der Hand und Flöhchen (03/19) im Tuch.

Lösche Benutzer 23163

Re: Windelfrei - Tagebuch einer Mama vom hinteren Mond

Beitrag von Lösche Benutzer 23163 »

Danke Allerliebst für deinen Respekt :-D Aber ehrlich gesagt ist es bis jetzt nicht wirklich stressig gewesen. Ich hatte für die Große das gute Wetter genutzt, so dass sie 99% der Geschäfte draußen erledigt hatte. Sie hatte ja immer nur ein Kleidchen an. Das war ein absoluter Selbstläufer ohne Probleme. Heute hat es wieder problemlos geklappt und zwar in der Waldspielgruppe. Ohne Windeln 2 Stunden ohne Probleme. Es ist der Hammer gewesen.

Die Kleine hatte ich heute zur Spielgruppe aber gewickelt. Ich hatte keine Lust.

Jetzt lasse ich sie wieder rumkrabbeln und beobachte sie. Mal schauen, was es gibt. A-a hat sie heute noch nicht gemacht. Aber das muss ja nix heißen...
Aber was das mit den Signalen angeht bin ich im Moment nicht mehr große Hoffnung. Sie ist ja auch mega beschäftigt damit hier rumzukramen.

Lösche Benutzer 23163

Re: Windelfrei - Tagebuch einer Mama vom hinteren Mond

Beitrag von Lösche Benutzer 23163 »

Guten Morgen!
Also ich würde die Große nun als "trocken" bezeichnen. Sie passt ganz doll auf, dass ja kein Unfall passiert und sagt immer direkt Bescheid wenn sie muss und hält sich ein, wenn es was länger dauert.
Nachts hat sie noch ne Windel an, aber ich lass das jetzt erstmal sacken mit der Trockenheit tagsüber, vielleicht kommt es ja dann nachts von selbst.


Heute mache ich auch mit der Kleinen Mal ne Pause. Gestern war sie vom Abhalten total genervt...

Zööö
alter SuT-Hase
Beiträge: 2800
Registriert: 06.03.2015, 09:34

Re: Windelfrei - Tagebuch einer Mama vom hinteren Mond

Beitrag von Zööö »

Wie willst du das nachts einführen? Ich würde ja gerne nachts mal versuchen, weil die Windel meistens trocken is, aber hab auch keine Lust auf ein nasses Bett. Wobei die Größe unseres Fb wohl ein Problem ist, wegen Unterlagen...
Viele Grüße
ich und
Großer Wurm *November 2014 und Würmchen *November 2016 und Würmli Juni 2019

Lösche Benutzer 23163

Re: Windelfrei - Tagebuch einer Mama vom hinteren Mond

Beitrag von Lösche Benutzer 23163 »

Heute haben wir erstmal ein vernünftiges Bett für sie gekauft, wo sie problemlos aufstehen kann und Bettzeug natürlich auch. Im Moment schläft sie noch mit Schlafsack. Den kann sie zwar öffnen, aber doch sehr umständlich.

Tja und wenn sie das nun tagsüber richtig drauf hat und auch nachts selbständig aufstehen kann, dann lasse ich die Windel weg und stelle mich auf haufenweise Unfälle ein. :-D

Wegen eurem Familienbett, gibt es da keine Inkontinenz-Matratzenauflagen für? Und dann vielleicht noch eine Wolldecke drüber und noch eine in Reserve, dass man flott wechseln kann?

Benutzeravatar
AllerLiebst
alter SuT-Hase
Beiträge: 2275
Registriert: 24.12.2013, 22:47
Wohnort: Nordwesten

Re: Windelfrei - Tagebuch einer Mama vom hinteren Mond

Beitrag von AllerLiebst »

Meiner Erfahrung nach pieseln (zumindest meine) Kinder nicht im Schlaf, sondern wenn sie aufwachen. Ich beobachte das auch jetzt schon bei den Tagschläfchen der Kleinen. Bei einem durchschlafenden Kind hat man gute Karten, dass das Bett trocken bleibt.
Im Familienbett würde ich zur eigenen Beruhigung einen Nässeschutz unter das Laken legen (wasserdichte Unterlage oder Wolldecke) und oben drauf ein großes Sauna-Handtuch oder ähnliches, um ggf. schnell alles wieder trocken zu haben. Wir haben übrigens in allen Betten, in denen die Kinder schlafen (also auch in meinem [emoji38]) so dicke Molton-Matratzenschoner. Ich glaub der Hersteller nennt sie “Edel-Molton“. Sehen aus wie Spannbettlaken, bloß dicker. Die halten kein Riesen-Pippi auf, aber zumindest die ersten Tröpfchen, eine ausgelaufene Windel oder Milch-Kotze.

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk
Liebe Grüße von A. mit Knöpfchen (05/13) voraus, Pünktchen (11/16) an der Hand und Flöhchen (03/19) im Tuch.

Benutzeravatar
soda
Dipl.-SuT
Beiträge: 4010
Registriert: 20.12.2013, 19:14

Re: Windelfrei - Tagebuch einer Mama vom hinteren Mond

Beitrag von soda »

Hm. So unterschiedlich sind Kinder. In allen Belangen....
Meine große Tochter warf vor einem Jahr tagsüber die Windel über Bord.
Unfälle mit dem großen Geschäft sind praktisch nicht vorgekommen. Pipi-Unfälle - hmmmmm. Ungefähr 258436x. Zuhause, im Kindergarten, bei Oma, im Auto.
Nachts würde sie gelegentlich gern die Windel loswerden, aber davon sind wir meilenweit entfernt. Die wiegt morgens ca. 600g und danach muss sie zusätzlich erst mal dringend pinkeln :-)
Durchschlafen tut sie fast jede Nacht und zwar schon lange. Daran liegt es bei uns schon mal nicht.

Spicy- ich glaube nicht daran, dass man sein Kind durch "Nicht-windelfrei" ins emotionale oder psychische Unglück stürzt. Ist doch schön, wenn es (immer öfter) funktioniert mit der Kontrolle. Aber Stillstand und Misserfolg kommen auch bei allen Menschen vor.
Ich würde mal vom Besten ausgehen und dann klappt das einfach mit der Zeit.
Tina + T (* 2013) und T (2017)

Datenschutz ist was für Gesunde! Jens Spahn


Wenn einer keine Angst hat, hat er keine Phantasie. Erich Kästner

Serafin
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11748
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Windelfrei - Tagebuch einer Mama vom hinteren Mond

Beitrag von Serafin »

ich glaube, das muss nicht so sein. Unserer ist vom Durchschlafen so was von weit entfernt, aber es gibt Nächte, da muss er gar nicht und sonst auch meist nur einmal.
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

Benutzeravatar
Sabina
Power-SuTler
Beiträge: 6661
Registriert: 13.01.2012, 11:34
Kontaktdaten:

Re: Windelfrei - Tagebuch einer Mama vom hinteren Mond

Beitrag von Sabina »

Ich meine ja, das Trockensein IM Schlaf sei ein Reifeprozess im Hirn. Also, dass die Blase sich nicht mehr einfach so entleert, sondern der Mensch erst wach wird und dann pieselt. Und auch, dass nachts weniger Urin produziert wird als tagsüber und deshalb der Druck in der Blase gar nicht so gross wird (haha...ich bin grad in der 38. SSW...so von wegen Blasendruck und nachts nicht müssen...). Bei meiner (wie erwähnt harnregulationsgestörten) Tochter blieb die Windel kurz nach dem zweiten Geburtstag trocken nachts. Das hat der Körper alleine geregelt.

Bei Kindern, die nachts noch häufig einnässen, würde ich mir den Stress mit windelfrei nicht antun ausser sie würden darauf bestehen. Das kommt irgendwann von alleine...und wenn nicht, dann liegt es nicht an der Windel sondern am Kind/seiner Reife.


#1 (2010), #2 (2013) und #3 (Sommer 2017)
Sabina mit Lieblingssohn (*Mai 2010), Lieblingstochter (*Januar 2013) und Lieblingsbaby (*Juli 2017)
https://handwerkerin.blogspot.ch

Antworten