Windelfrei (Oder wie das Kind uns erzogen hat)

Hier ist Platz für Eure Erfolgs- oder Misserfolgsberichte ;-)
Antworten
Markus76
Herzlich Willkommen
Beiträge: 3
Registriert: 17.03.2017, 19:42

Windelfrei (Oder wie das Kind uns erzogen hat)

Beitrag von Markus76 » 17.03.2017, 22:11

Hallo zusammen,

schon während der Schwangerschaft bin ich durch das Buch "Artgerecht" von Nicola Schmidt auf das Thema windelfrei gestoßen. Zu dem Zeitpunkt dachte ich noch: "das ist ja ganz witzig, aber warum sollte man sowas machen wenn Pampers doch bei allen Freunden funktioniert haben". Also Thema abgehakt.

Am 24.1. kam dann unser kleiner Joshua auf die Welt und wir hatten direkt im Krankenhaus bei jedem Wickeln "Spaß": sobald die Windel aus war, kam Pipi. Immerhin im hohen Bogen über sich drüber ohne dass er naß wurde. Zumindest einmal - ansonsten quer über alle Klamotten. Inklusive der wickelnden Person. Zusätzlich war bei jedem Ausziehen lautes Geschrei - bis es dann wieder ans anziehen ging. Wärmelampen haben da gar nix geholfen. Zu Hause ging das dann auch genauso weiter. Selbst unsere Nachsorge-Hebamme wurde bei dem Geschrei schon etwas unruhig.

Nach einigen Recherchen hier im Forum bin ich dann doch noch mal auf windelfrei gestoßen und dachte mir: schlimmer kann es nicht werden. Da war Joshua genau eine Woche alt. Also am nächsten morgen nach dem wach werden die Windel im Bad aufgemacht, Joshua übers Waschbecken gehalten und gedacht: wird eh nix passieren, aber dann haben wir es versucht... Und prompt kam Pipi und Kacke. Alle waren erleichtert. Und so ging es dann mit den "Standard-Situationen" weiter: nach dem stillen, nach dem schlafen, nach langen Tragetuch/Kinderwagen-Phasen. Und es kam zu 90% auch was raus. Das Gemecker wurde schlagartig weniger. Zumindest das von Joshua - meine Frau war von den "Entsorgungsaktionen" im Waschbecken nach den ersten Begeisterungsstürmen nicht mehr so angetan. Also ist eine alte Salatschüssel zum Einsatz gekommen. Immer noch im Bad, weil das zielen muss man erst mal üben. Und schnell wurde klar: wir brauchen was mit höherem Rand vorne. Ein Junge streut da doch weiter. So kam Joshua dann mit 2 1/2 Wochen zu einem IKEA-Töpfchen, dass seitdem auch erfolgreich im Einsatz ist.

Abgesehen von dem "durch die Gegend spritzen" war das an- und ausziehen im Bad nicht wirklich komfortabel. Wir haben einen schmalen Platz neben der Badewanne, auf den genau die Wickelunterlage aus der Wickeltasche gepasst hat. Aber jedes Mal auf den Fliesen knien macht auf Dauer keinen Spaß. Mit dem IKEA-Töpfchen haben wir es dann gewagt, ins Kinderzimmer zur Wickelkomode umzuziehen. Im Kinderzimmer haben wir ein Kallax mit 1x4 Würfeln liegend als Sideboard. das ist eine ideale Sitzgelegenheit zum abhalten. Das Töpfchen zwischen die Beine geklemmt und das Kind drüber halten. Dass die Wickelkomode an der anderen Wand steht ist nicht so dramatisch - Joshua hat mitlerweile gut raus zu warten bis die Sitzposition erreicht ist. Aber zur Sicherheit haben wir noch eine Plastikfolie dazwischen liegen ;-) Und statt der Wärmelampe bläst jetzt ein Heizlüfter warme Luft auf den Wickeltisch. Wobei wir festgestellt haben, dass gegen das Geschrei allein das Geräusch hilft. Luftbewegung oder Heizen muss nicht sein (wir haben den Ton über einen iPod abgespielt, hat die gleiche Wirkung - und hilft auch beim einschlafen ;-)

Den einen oder anderen Pinkelunfall gab es Nachts durchaus - weil die Eltern da dann doch etwas arg verpennt waren und es nach Windel auf zu lange gedauert hat. Da ging es dann beim Hinsetzen schon los. Lustigerweise aber immer auf die Klamotten der Eltern. Achso: wir praktizieren das windelfreie mit Einwegwindeln als "Backup". Und ganz normalen Klamotten - Body/Strampler zum Knöpfen unten, Nachts Innen+Außenschlafsack. Auf andere Backups werden wir sicher nicht vor dem dritten Monat umsteigen. Momentan kommen wir mit 3-4 Windeln pro Tag hin. Überwiegend orientieren wir uns an den Standard-Situationen. Aber das eine oder andere Schreien können wir mitlerweile auch als Pipi/Kacke-Schreien identifizieren. Vor allem wenn er aus dem Tragetuch raus aufs Töpfchen will ist es sehr deutlich.

Das ist unser windelfrei-Werdegang nach knapp 8 Wochen Lebenszeit. Ich bin gespannt wie es mit dem Thema weiter geht :-)

Viele Grüße
Markus

Wölfin1983
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1162
Registriert: 13.08.2013, 21:46
Wohnort: Osnabrück

Re: Windelfrei (Oder wie das Kind uns erzogen hat)

Beitrag von Wölfin1983 » 31.03.2017, 22:02

Spannend! Berichte mal! Meine sind aus dem Alter zwar raus, aber finde es interessant. :)
... mit meinem persönlichen Wunder (03/03/2013) ...
... R.I.P. (29/09/2014) ...
... mit Papas Prinzessin (29/08/2015) ...

"I'm selfish, impatient and a little insecure. I make mistakes, I am out of control and at times hard to handle. But if you can't handle me at my worst, then you sure as hell don't deserve me at my best." — Marilyn Monroe

Leckere Familienrezepte: http://www.kochmutti.blogspot.de

Markus76
Herzlich Willkommen
Beiträge: 3
Registriert: 17.03.2017, 19:42

Re: Windelfrei (Oder wie das Kind uns erzogen hat)

Beitrag von Markus76 » 30.05.2017, 23:23

Hallo zusammen,

mitlerweile haben wir 4 Lebensmonate hinter uns. Und sind immer noch begeisterte Anhänger von windelfrei mit Einweg-Windeln als Backup. Der tägliche Windelverbrauch hat sich auf 3-4 Windeln eingependelt. Meistens geht während des stillens was in die Windel. Oder wenn wir unterwegs nicht so recht drauf achten. Die Signale werden allerdings auch seltener - nach dem schlafen im Tragetuch wird deutlich signalisiert. Beim spielen unterm Spielebogen ist alles andere interessanter. Aber mit den Standard-Situationen klappt es schon sehr gut. Mit Bauchschmerzen haben wir immer noch wenig bis keine Probleme. Die Verdauung hat sich allerdings jetzt umgestellt von eher flüssig-schaumig auf dickflüssig und geruchsintensiv ;-) Dafür kommt jetzt auch mal Pipi beim "drüber nachdenken" und nicht nur als Sofortaktion beim übers Töpfchen halten. Auch wenn es dann oft nur wenig wird, ist doch das Verständnis für "ach ich soll hier Pipi machen" das spannende für uns. Abhalten über Toiletten geht ganz gut - so lange keine zu geruchsintensiven Reiniger verwendet wurden. In den meisten Restaurants beschwert sich Joshua über den Gestank aus dem WC.

Bei uns steht jetzt die Elternzeit an und es geht mit dem Camper für 6 Wochen nach Norwegen. Wir hoffen diese Zeit noch ohne Beikost und Zähne zu überstehen. Ansonsten bekommen wir viel Spaß unterwegs - oder fahren früher als geplant wieder in die gewohnte Umgebung... Und dann kommt als nächstes der spannende Bericht wenn die Beikost los geht :-)

Viele Grüße
Markus

Markus76
Herzlich Willkommen
Beiträge: 3
Registriert: 17.03.2017, 19:42

Re: Windelfrei (Oder wie das Kind uns erzogen hat)

Beitrag von Markus76 » 10.08.2017, 18:12

Hallo zusammen,

wir haben unser 6-Monatiges gefeiert - und dass wir eine tolle Zeit in Norwegen hatten. In dem Alter ist eine Camper-Tour mit dem Wohnmobil echt zu empfehlen! Die Beikost haben wir danach angefangen, jetzt geht es bei uns rund :-)

Das Töpfchen ist immer noch bevorzugter "Abladeort". Und wir sind immer noch bei 3-4 Windeln, die am Tag gebraucht werden. Momentan ein bisschen mehr, weil durch die Beikost der Stuhl in wechselnden Zuständen kommt und das wohl noch ungewohnt ist. Vorher hatten wir vielleicht alle 2 Wochen mal eine vollgeschissene Windel, jetzt kommt es alle 2 Tage vor. Und auf Toieletten sitzen wir jetzt hintereinander. Abhalten mit Blick auf den WC-Deckel ging gar nicht mehr. Aber sonst funktioniert windelfrei immer noch super bei uns. Parallel fangen wir auch mit ein paar Baby-Gebärden an, mal schaun wann er uns so signalisiert dass er auf's Töpfchen will.

Viele Grüße
Markus

koalina
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7201
Registriert: 17.11.2014, 16:00
Wohnort: im schönen Norden

Re: Windelfrei (Oder wie das Kind uns erzogen hat)

Beitrag von koalina » 10.08.2017, 18:56

Berichte gern weiter. Viel Spass mit der beikost!
--.-'-;@

mit Krümel (1/15) und Krümelchen (4/17)

Unsere kleinen Wunder... kamen überraschend und haben unser Leben mehr bereichert als man es in Worte fassen kann.

Antworten