Spätes und erfolgreiches vollzeit Windelfrei (mit 1 Jahr)

Hier ist Platz für Eure Erfolgs- oder Misserfolgsberichte ;-)
Antworten
Benutzeravatar
WiLada
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1995
Registriert: 03.07.2011, 11:48

Spätes und erfolgreiches vollzeit Windelfrei (mit 1 Jahr)

Beitrag von WiLada » 03.07.2011, 12:17

:tippen: So dann werde ich auch mal einen Bericht zu unserer Windelfrei Erfahrung schreiben.

Von windelfrei hatte ich zwar schonmal gelesen vor der Geburt aber so richtig befasst habe ich mich damit nicht. Hatte anfangs auch ziemliche Stillschwierigkeiten und das ganze ist dann dadurch eher in den Hintergrund gerückt. Als er dann ca einen Monat alt war ist mir aufgefallen, dass er immer total unruhig ist beim trinken weil er mal muss. ALso habe ich angefangen das Trinken zu unterbrechen und ihn abzuhalten, siehe da, er machte groß. Das ging ca ein halbes Jahr so (Anzeichen nur beim großen Geschäft) und dann hat er plötzlich einfach in die Windel gemacht ohne sich zu melden,...nicht immer aber manchmal.
Das hat sich dann aber mit der Zeit gegeben. Pipi hat er übrigens nie auf Toilette gemacht außer mal aus Versehen beim Kaka machen. Naja als er dann 12 Monate alt war habe ich mir gedacht, ich packe es mal an und versuche ein "richtiges" Windelfrei. Also lief er hier erstmal ohne Windel rum. Habe ihn zunächst beobachtet wie er sich verhält. Schon vorher fiel mir auf, dass er immer in die Küche ging und sich verkroch.
Und dann ging alles schneller als gedacht. Ich habe gelesen, dass morgens nach dem Aufwachen oder nach dem Mittagsschlaf die Erfolgsquote sehr hoch sein soll. Also hab ich ihn einfach mal aufs Klo gesetzt ohne Anzeichen. Er wusste, was Pipi machen ist...hab gesagt "Mach Pipi mein Schatz, das geht auch auf dem Klo so wie Kaka" und siehe da, er strullerte los ;)
Ich konnte es selbst kaum glauben, wie super es ab da funktionierte. Er hat verstanden, dass man auf dem Klo auch Pipi machen kann und nicht nur A-A....

Nun nach einem Monat war es dann so:
Morgens nach dem trinken standen wir auf und gingen beide aufs Klo. Erst er, dann ich. Er macht groß und manchmal Pipi....dann über den Tag meldete er sich manchmal, aber nicht immer...er rannte manchmal aufs Klo oder fasst sich an die Hose...Pipi konnte er zwar mit 13-14 Monaten sagen aber darauf konnte ich mich nicht verlassen..beobachtete ihn noch viel.
Er wollte auch meist einfach mit, wenn ich ging. zu 90 Prozent wenn er aufs Klo ging, kommt auch was. Er kann genau kontrollieren wenn er macht.
Das war ab da nie ein Problem, waren auch im Schwimmbad...er hat sogar da gemacht auf dem Klo und hat bis nach Hause eingehalten und dann auf dem Klo gemacht. Auch bei Verwandten hat es ab da an super geklappt. Ich habe ihn ehrlichgesagt manchmal noch erinnert und ihn bevor wir zB in die Stadt sind und er lange nicht auf Klo war auch mal gefragt ob er nochmal will...
Beim Mittagsschlaf ist er seitdem auch trocken.


Nunja was soll ich sagen, es dauerte nur noch wenige Tage bis er sich immer meldete, ausnahmslos. Zwar sagte er manchmal Kaka und machte dann Pipi aber ich musste ihn an nichts mehr erinnern und auch nach dem Schlafen habe ich ihn nur mitgenommen, wenn er mich geweckt hat und "Mama komm, Pipi" gesagt hat, ansonsten nicht. Er hat manchmal erst nach dem Trinken gemacht, vertraue ihm da voll und ganz. Die Abstände wurden immer größer. Anfangs machte er vor allem vormittags auch mal jede Std. aber nun sind es mindestens 2 Std, wir waren auch ohne Windel in den Osterferien weg und haben in 6h Autofahrt nur einmal angehalten.
Er ist jetzt 1,5 und also seit gut vier Monaten unfallfrei, trocken, oder wie auch immer man das nennt. Darum ging es mir eigentlich garnicht so wirklich und ich hätte nie gedacht, dass das so schnell geht. Habe mir anfangs Vorwürfe gemacht, dass ich es nicht früher probiert habe und werde mal schauen wie es bei Kind Nr. 2 mit dem stillen klappt und dann entscheiden ob ich früher starte. Nur finde ich es nicht so schlimm, da die WIndeln von heute viel besser saugen als früher und die Kinder quasi nicht mehr in Pfützen liegen, das fände ich sonst echt gemein.

Achso eine WIndel trägt er nur noch in der Nacht, die ist zu mind. 90 Prozent trocken am Morgen. Aber einen Nässeschutz haben wir halt nur in seinem Beistellbett und er liegt gerne noch mit mir unter der Decke und naja...werde es bald denke ich auch sein lassen, er protestiert zwar nicht gegen die Windel aber sagt immer "iiih Baby Pampers" (von mir hat er das nicht! :shock: ).


Falls ich irgendwas unklar formuliert habe oder noch Fragen sind, nur zu :)
Mit Ameisenforscher (8), Puppenmama (6), Sternchen (10SW) und Ü-Ei (Juli 2018)

Igelfrisur
hat viel zu erzählen
Beiträge: 153
Registriert: 09.06.2011, 08:55

Re: Spätes und erfolgreiches vollzeit Windelfrei (mit 1 Jahr

Beitrag von Igelfrisur » 01.08.2011, 18:18

Mensch, dass hört sich echt toll an!

Herzlichen Glückwunsch für euren Erfolg.

LG Kathy
Trageberaterin, Grundkurs Trageschule Dresden

Benutzeravatar
WiLada
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1995
Registriert: 03.07.2011, 11:48

AW: Spätes und erfolgreiches vollzeit Windelfrei (mit 1 Jahr

Beitrag von WiLada » 01.06.2012, 21:03

Seine Schwester ist ab dem zweiten lebenstag windelfrei mit windel ab und an. Also draußen hat sie meist eine an außer nachdem ich weiß sie muss jetzt erstmal nicht und wenn kann ich sie abhalten...und drinnen kommt es drauf an ob wir in eile sind oder wie ich Lust habe. Kaka geht eigentlich nur ins Klo. Mittagssxhlaf ist sie "trocken" und ansonsten halte ich sie bei Pipi nur ab wenn ich sicher bin. Also alles stressfrei. Sie sitzt mittlerweile auch schon auf dem wc sitz (Aufsatz) mag sie total gerne. Und ihre stimmen und Lieder beim kaka und pipi machen sind zu süß :-) ihr geht es sichtlich gut. Probleme mit Verdauung oder koliken o. Ä hatten wir bisher nie.

Für mich kommt nie mehr ein windelbaby in frage. Ich kann das garnicht ignorieren. Wollte es bei der maus langsam angehen aber sie ließ mir garkeine Wahl :-)

Es lief total super bis 2,5 Monate da war die windel hauptsächlich ungenutzt..dann so wieder mit Ca vier Monaten lief es wieder gut. Wenn sie ein Jahr und acht Monate alt ist werde ich arbeiten und ich hoffe sie sagt dann auch kaka und pipi damit es für die Oma und tanten einfacher wird.wäre sonst schade für meine maus wenn man ihre Signale nicht erkennt :-(

Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk 2
Mit Ameisenforscher (8), Puppenmama (6), Sternchen (10SW) und Ü-Ei (Juli 2018)

leandrosmum40
Herzlich Willkommen
Beiträge: 2
Registriert: 10.09.2013, 11:13

Re: Spätes und erfolgreiches vollzeit Windelfrei (mit 1 Jahr

Beitrag von leandrosmum40 » 12.12.2013, 23:46

Hallo,

ich bin im Internet durch Zufall auf eine Seite gestoßen, auf der es um das Thema "Babys ohne Windeln " geht. Dann dachte ich zuerst, was ist das denn wieder für ein "Trend" und befasste mich dann näher mit dem Thema. Da mein Sohn zu diesem Zeitpunkt schon 14 Monate alt war, dachte ich.. naja, eh zu spät, aber vielleicht könnte ich etwas aus dieser Methode auch noch für später anwenden, wenn er sowieso in das Alter des Sauberwerdens kommt. Denn auf dieser Seite ging es um windelfrei ab Geburt. Ich bestellte mir ein Buch zu dem Thema und war fasziniert und konnte mir nicht vorstellen, dass es "funktioniert". ;-) windelfrei kam ja eh nicht mehr in Frage, da mein Sohn ja schon so lange Windeln anhatte.

Ich probierte es gleich am nächsten Morgen nach dem Aufwachen aus und es klappte sofort , dann dachte ich, okay.. Zufall, aber auch noch einige Male am gleichen Tag und auch am nächsten Morgen klappte es erneut. Jetzt geht er für´s große Geschäft immer auf´s Töpfchen, aber Pipi geht nur nach festen Zeiten.
Da er anfangs nicht signalisierte, ging es über Intuition und Timing.
Jetzt ist er 20 Monate alt und trotz windelfrei Pausen ( Krankheit, Zahnen ) klappt es echt gut.




Wenn ich jetzt meinen Spatz frage, ob er mal pipi/kacka muss , schüttelt er den Kopf oder nickt. Er spricht noch nicht viel mit seinen fast 20 Monaten. In 90 % der Fälle stimmt es. Er freut sich immer sehr, wenn er auf seinem Töpfchen, oder Toilettensitzverkleinerer sitzt. Ich kann abschließend sagen, dass ich es immer wieder so machen würde, nur wäre ich froh gewesen, früher von Windelfrei zu lesen. Bei meinem Spatz und mir ist das Wort "Ausscheidungskommunikation passender, da wir ja auch in vielen Situationen Windeln ( www, oder Stoff nutzen ). Euch allen eine schöne Advents- und Weihnachtszeit. LG Leandrosmum40

Antworten