Erfahrung zu selbst genähten Einlagen

Alles rund um die Stoffwindel, egal ob Strick- oder Pocketwindel, gekauft oder selbstgemacht...
Antworten
Seelenproviant
gut eingelebt
Beiträge: 29
Registriert: 29.07.2020, 20:46

Erfahrung zu selbst genähten Einlagen

Beitrag von Seelenproviant »

Hallo an alle!

Da ich bis jetzt keine passenden Einlagen für uns entdeckt hat, möchte ich es mit selbst genähten probieren. Bis jetzt haben wir mit Milovia Überhose und XKKO Stoffwindel + Booster (zB Thirsties Hanf) gewickelt, leider saugen die jetzt nicht mal mehr eine Runde Pipi. Außerdem stört der große Windelpo meinen sehr aktiven Sohn (15 Monate) und auch mich.
Hat jemand Erfahung mit selbst genähten Einlagen? Probe genäht habe ich schon, die Sanduhrform passt sehr gut, jetzt bin ich auf der Suche nach saugstarken und dünnen Materialien...

Herzlichen Dank für die Hilfe!
Claudia mit einem Sternchen im Gedanken 8/2017, einem Draußenkind an meiner Seite 4/2019 und einer Hand voll Vierbeinern um uns herum

Benutzeravatar
Pelufer
Profi-SuTler
Beiträge: 3319
Registriert: 09.07.2013, 14:59

Re: Erfahrung zu selbst genähten Einlagen

Beitrag von Pelufer »

Hanf mit Baumwolle ist gut.
Bild

Bild

Bild

Mein Bewertungslink viewtopic.php?f=352&t=211007

Serafin
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 12356
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Erfahrung zu selbst genähten Einlagen

Beitrag von Serafin »

Nimmst du öfter Creme an den Popo? Dann kann es auch sein, dass die Einlagen verklebt sind und schlecht saugen. Da kannst du die gewaschenen Einlagen über Nacht in Reine Soda einlegen und am nächsten Tag nochmals schleudern und dann waschen. Dann saugen sie wieder gut.
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

Seelenproviant
gut eingelebt
Beiträge: 29
Registriert: 29.07.2020, 20:46

Re: Erfahrung zu selbst genähten Einlagen

Beitrag von Seelenproviant »

Danke für die Antworten! Cremes, Lotion usw. verwenden wir keine, war bis jetzt noch nicht nötig. Es wirkt so, als wäre die Pipimenge einfach zu viel. Wäre weniger Mullwindel (weil relativ auftragend) und mehr Hanfeinlage sinnvoll? Irgendwie wurschteln wir seid 15 Monaten so dahin, schön langsam denke ich immer öfter an WWW
Claudia mit einem Sternchen im Gedanken 8/2017, einem Draußenkind an meiner Seite 4/2019 und einer Hand voll Vierbeinern um uns herum

Glüxkex
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 122
Registriert: 18.03.2019, 06:18

Re: Erfahrung zu selbst genähten Einlagen

Beitrag von Glüxkex »

Ich finde mit Hanf erreicht man letztendlich eine weniger voluminöse Windel, da das Material viel saugstärker ist als zum Beispiel Baumwolle (oder - wie ich finde - Bambusviskose).
Liebe Grüße von Carola mit den beiden Jungs 9/14 und 9/18 und mit Klößchen (erwartet 1/21).

KaLotta
alter SuT-Hase
Beiträge: 2970
Registriert: 04.09.2014, 22:41

Re: Erfahrung zu selbst genähten Einlagen

Beitrag von KaLotta »

Aber auf Hanf unbedingt eine schnellsaugende Schicht legen, damit es nicht überläuft wenn viel Pipi kommt.
👭 große Schwester (4/14) und kleine Schwester (6/17) und Babybruder (1/20)🤱

Bild

KaLotta
alter SuT-Hase
Beiträge: 2970
Registriert: 04.09.2014, 22:41

Re: Erfahrung zu selbst genähten Einlagen

Beitrag von KaLotta »

Also beispielsweise eine Thirsties Hanfprefold mit Bambuseinlagr drüber war unsere Mittagsschlafwindel.
👭 große Schwester (4/14) und kleine Schwester (6/17) und Babybruder (1/20)🤱

Bild

Benutzeravatar
Pelufer
Profi-SuTler
Beiträge: 3319
Registriert: 09.07.2013, 14:59

Re: Erfahrung zu selbst genähten Einlagen

Beitrag von Pelufer »

Wenn du einen Mischung aus 55/45 Hanf BW bekommen kannst, sind die auch ohne Saugschicht super, sobald sie richtig ein gewaschen sind. Thirsties Prefolds sind auch klasse. Selbst nähen lohnt erst wenn man wirklich viele näht
Bild

Bild

Bild

Mein Bewertungslink viewtopic.php?f=352&t=211007

Seelenproviant
gut eingelebt
Beiträge: 29
Registriert: 29.07.2020, 20:46

Re: Erfahrung zu selbst genähten Einlagen

Beitrag von Seelenproviant »

Herzlichen Dank für eure Hilfe!
Claudia mit einem Sternchen im Gedanken 8/2017, einem Draußenkind an meiner Seite 4/2019 und einer Hand voll Vierbeinern um uns herum

Antworten