Preanfängergedanken und -fragen

Alles rund um die Stoffwindel, egal ob Strick- oder Pocketwindel, gekauft oder selbstgemacht...
Louja
ist gern hier dabei
Beiträge: 55
Registriert: 20.03.2020, 14:36

Preanfängergedanken und -fragen

Beitrag von Louja »

Hallo ihr Lieben,

Mir geht es um Gedanken zu und Anschaffung von Stoffis BEVOR überhaupt ein Baby auf der Welt ist.

Vermutlich kommen so Ratschläge wie "von allem etwas kaufen" oder "erstmal WWW nutzen und schauen was dann passt" o.ä. - aber darum geht es mir gar nicht.
Ich habe jetzt jeweils zwei Windeln von den Systemen, die ich mir als praktikabel vorstellen könnte (Culla di Teby in S, Weezly Überhose) sowie noch zwei Abhaltewindeln in Herstellung. Was genau geht und passt sieht man natürlich erst, wenn das Baby da ist, logisch.

Aber was sicherlich geht sind Basics aufzählen.
Dinge, die fast immer gehen oder zumindest praktisch oder nice to have sind.

Zb Mullwindeln. Ich habe jetzt erstmal 10 xkko alte Zeiten da, weil man die wohl immer gebrauchen kann und die eine ganz gute Saugleistung haben sollen. Wenn man die zum Wickeln oder als Unterlage fürs nackige Babay nimmt, wie viel sollte man da so da haben?

Die Schweden Waschlappeb in 30 x 30 haben wir 20 Stück da. Selbsterklärend, welche Verwendung man dafür haben kann, selbst wenn man sie nicht als Einlage nutzen kann oder will.

Zur Culla gabs 3 Einlagen und ich habe zusätzlich 3 Ellas Home bum fold Einlagen, weil die mir mega praktisch erschienen (irgendwie sind die nur echt groß geraten, entweder ich habe mich bei der Bestellung verklickt oder die haben sich vergriffen im Shop).

Was ich zb auch oft lese sind Prefolds. Da habe ich noch gar nichts da, das wäre aber sicher empfehlenswert? Gibt es da eine sehr empfehlenswerte Marke?


Und das leidige Waschthema. Ich versteh nur Bahnhof. Gibt es nicht einfach irgend ein Flüssigwaschmittel in den gängigen Läden (Rewe, Edeka, Kaufland, dm), das man für Einlagen und Überhosen gleichermaßen nehmen kann?
(keine Wollsachen, dass das extra Pflege bedarf ist klar! Daher habe ich aktuell nichts aus Wolle)

Ich weiß,zu vielem kann man sich belesen, aber reale Erfahrungswerte kriege ich vermutlich eher hier. :)

Ich hoffe auf Antworten,
Liebe Grüße
Louja :3:
Louja mit Sohnemann 09/20

SingtoMe
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 941
Registriert: 13.02.2016, 11:08

Re: Preanfängergedanken und -fragen

Beitrag von SingtoMe »

Hi Louja,

herzlich willkommen und herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft.

Ich stelle mir das Waschmittel selbst her, aus Soda und Kernseife, nach einem Rezept der hu-da Herstellerin. Das ist total kostengünstig und geht schnell. Mir sind die gängigen Öko-Waschmittel zu teuer, weil ich alles zwei Tage Windeln wasche.

Ansonsten kann ich noch etwas beitragen zu Prefolds. Ich verwende Prefolds von Thirsties in Gr. 1 als einlagen für Pocket windeln meiner kleinen Tochter. Bin sehr zufrieden mit denen, weil sie schön weich sind und eine gute Saugkraft haben.

LG Sing
Schnecki (07/15) & Pfötchen (10/18)

Serafin
Miss SuTiversum
Beiträge: 12838
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Preanfängergedanken und -fragen

Beitrag von Serafin »

Alte Handtücher oder Gästehandtücher sind auch super als Einlagen. Die Handtücher zerschneiden und säumen und in eine überhose mit Lasche. Z. B. Milovia. Und Mullis mal in der Verwandtschaft fragen. Hier sind die teils echt alt. Wir haben fast lauter gebrauchte, nix mit Marke. Funktioniert super.
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

Benutzeravatar
IdieNubren
Dipl.-SuT
Beiträge: 4292
Registriert: 01.10.2016, 15:22
Wohnort: Franken

Re: Preanfängergedanken und -fragen

Beitrag von IdieNubren »

Flüssigwaschmittel soll man meines Wissens nach nicht nehmen. Ich Wasch einfach alles mit dem dm sensitiv Vollwaschmittel (prefolds, Mullwindeln, Baumwolle und Bambus, überhosen). Ich will aber aus derm stoffwindelwaschen auch keine Wissenschaft machen sondern es muss im Familiealltag praktikabel sein.

Ich würde auch nicht dazu raten von allem ein bisschen sondern eher informieren und dann ein System dass einem sympathisch erscheint mal auszuprobieren (also ÜH der Wahl mt Einlage der Wahl). Ich hab ab 4.-5. Tag mit stoffwindeln gewickelt und so schnell unsere wasch routine gefunden.
Idie mit der Großen (06/16) und der Mittleren (04/18) und dem Kleinen (09/20)

Benutzeravatar
Larala
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1576
Registriert: 10.02.2017, 11:56
Wohnort: Niederlande

Re: Preanfängergedanken und -fragen

Beitrag von Larala »

Hallo Louja,

Ich habe immer ganz normales Öko-Pulverwaschmittel für die Windeln und PUL-Überhosen genommen, genau wie für unsere normale Wäsche auch. Ich wüsste nicht, warum man für Winden spezielles Waschmittel braucht.

10 Mullwindeln würde ich jeder werdenden Mutter als absolutes Minimum raten. Die Dinger braucht man für ALLES. Wenn du damit eventuell wickeln willst, brauchst du mehr. Die gibts aber ja überall und sind schnell besorgt.

Was du noch brauchst ist ein Windel-Eimer. Das kann ein ganz normaler Putzeimer ohne Deckel sein. Und Wasch-Netze, die in den Eimer passen. Das kann auch ein alter Kissenbezug sein, aber ich finde die Waschnetze aus Kunstfasern angenehmer, weil sie sich nicht mit Pipi vollsaugen. 4-5 Stück sollten reichen. Zwei Wetbags aus PUL für unterwegs, damit du da die nassen Windeln reintun kannst. Wir benutzen beim Wickeln außerdem Waschlappen statt Feuchttücher. Es gibt Mull-Waschlappen zu kaufen. Ich habe mir zusätzlich welche aus Mullwindeln genäht: Eine Mullwindel in 9 Quadrate teilen (wie bei TicTacToe), versäubern und fertig. Insgesamt haben wir 30 Stück. Dazu brauchst du noch eine Wasserquelle - wir hatten einfach eine stabile Schüssel auf dem Wickeltisch (und später auf einem Regal daneben) stehen, wo ich das Wasser regelmäßig gewechselt habe. Andere Leute benutzen eine (Thermos)flasche mit Spender, so dass das Baby beim Strampeln das Wasser nicht ausschütten kann.

Zum Thema welche Windeln: Ich habe mir in der Schwangerschaft ohne groß zu vergleichen die Totsbots Bamboozle mit PUL-Überhosen gekauft, weil ich die sehr günstig gebraucht kriegen konnte, und wir kamen super damit zurecht. Aus meiner persönlichen Erfahrung heraus würde ich also sagen: Mach dich nicht wahnsinnig deswegen, welches das beste System ist, sondern nimm das, was dir als praktisch, hübsch oder günstig erscheint.
mit der Ritterin vom "Ni" 5/17

Louja
ist gern hier dabei
Beiträge: 55
Registriert: 20.03.2020, 14:36

Re: Preanfängergedanken und -fragen

Beitrag von Louja »

Ja genau so empfinde ich es auch. Ich möchte keine Wissenschaft aus dem Waschen machen, ich möchte es möglichst einfach (auch für den Mann) und praktikabel.

Wir benutzen für die normale Wäsche Flüssigwaschmittel und ich habe damit gute Erfahrungen gemacht, aber gut, wenn die Windelwäsche dann eben Pulver braucht, auch okay, so lang man da nicht zig Varianten braucht... *Schief grins * Daher wäre vermutlich auch selbst machen nicht so mein Fall - ich hab so viele Dinge, die ich immer alleine bedenken muss, da will ich wenigstens sagen können, dass man veim Einkauf Waschmittel XY bitte mitbringen soll ^_^'

Mullwindeln sind als alleiniges Saugmaterial ausreichend? Sind die nicht sehr groß? In die Culla Pouch 1 passt das nicht und auch die Weezly sieht da verdammt voll mit aus...

Dass ich da grundlegend mehr brauche als nur die 10 Mullis war mir fast klar. Leider gibts keine Oma mehr, die noch welche im Keller haben könnte. Also mal bei Gebraichtanzeigen schauen und aufstocken.

Windeleimer hätten wir ne Oskartonne oder wirklich nen Eimer noch da. Für Wasser gibt es auch Möglichkeiten.
Wäschenetzt stimmt, die müssen noch her.

Danke für die Antworten :)
Louja mit Sohnemann 09/20

Louja
ist gern hier dabei
Beiträge: 55
Registriert: 20.03.2020, 14:36

Re: Preanfängergedanken und -fragen

Beitrag von Louja »

Achja, Dinge umnähen, säumen und Co fällt bei mir mangels jeglicher Nähfähigkeiten oder Möglichkeit dazu erstmal raus...
Louja mit Sohnemann 09/20

Tamtam31
gehört zum Inventar
Beiträge: 506
Registriert: 11.11.2019, 07:45

Re: Preanfängergedanken und -fragen

Beitrag von Tamtam31 »

Also wir haben alles mögliche in der Milovia: Hanf-Einlagen, Bambus-Einlagen, Mullwindeln, Einlagen von Höschenwindeln (bei uns von popolini) und auch die Waschlappen vom Schweden...
Wenn du mit Mullis wickeln möchtest, könntest du dir noch diese Klammern besorgen - damit hält der Spaß ordentlich und es ist trotzdem fix gewickelt.

Ich finde übrigens, dass eine Mullwindel in der Milovia einen wahnsinnigen Windelpo macht - mich stört das. Ob’s den Zwerg stört könnte ich nicht sagen, aber sämtliche Klamotten leiern echt aus. :roll:
Wir wickeln alle 1,5 - 2 Stunden (tagsüber). Damit kannst du dir ausrechnen, wie viel Mullis du bräuchtest... da kommst du mit 10 Stk.nicht weit...

Hast du einen Trockner? Den haben wir uns sehr kurzfristig angeschafft... :lol: allerdings möchten wir ihn nur im Winter nutzen. So der Plan.

Bei den Überhosen lohnt sich’s tatsächlich, sich noch nicht festzulegen... Capri passt bei uns gar nicht, Milovia schon. Gedanken zum System als solches lohnen sich aber natürlich auch schwanger schon (herzlichen Glückwunsch! Genieß die Zeit!)
Viele Grüße von mir und dem Zwergenkind (10/19)

Benutzeravatar
Glöckchen
Dipl.-SuT
Beiträge: 4110
Registriert: 14.11.2014, 13:49
Wohnort: Herzogenrath

Re: Preanfängergedanken und -fragen

Beitrag von Glöckchen »

Dauerhaftes Waschen mit Flüssigwaschmittel, egal bei was für Wäsche, führt in den meisten Fällen früher oder später zu stinkender Wäsche und Maschine. Spreche da leider auch aus eigener Erfahrung.
Waschhokuspokusanleitungen können getrost ignoriert werden. Viele sind mit den sensitiv Eigenmarken Waschmitteln aus der Drogerie vollkommen zufrieden.
Außer Wolle muss nichts getrennt gewaschen werden.

Milovia und Blueberry Capri Überhosen sind wohl die weit verbreitesten. Ich mag die Prefolds von avo und cado sehr gerne. Die xkko Mullis sind ja schon echt dick, die braucht man am Anfang eigentlich nicht, da reichen normale no name. Davon ruhig noch 20 Stück anschaffen, die braucht man wirklich für alles.
Hat zwei Töchterlein von 09/14 und 03/17

Benutzeravatar
Valeska
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 914
Registriert: 17.03.2020, 20:54

Re: Preanfängergedanken und -fragen

Beitrag von Valeska »

Die XKKO Alte Zeiten ist für ein Neugeborenes noch viel zu groß (dick). Wir benutzen die bei einem 3,5 Monate/6,5 kg Kind immer noch nur als Nachtwindel.

Ich hatte mich in der Sws eingelesen, mich relativ schnell auf AI2 festgelegt und dann für Milovia entschieden. Und dann bin ich auf Risiko gegangen und hab gleich 5 ÜH bestellt (ich bin da eher "wenn schon denn schon" ;) ). 30 Mullwindeln, da haben wir alle möglichen von XKKO da: die dicke Alte Zeiten wie gesagt nur nachts (und das auch erst ab, keine Ahnung, knapp 5 kg?). Die dünneren XKKO Lux und Bird Eyes sowie Waschlappen (bei uns selbstgenäht aus Duschhandtuch und Geschirrtüchern) reichen hier tagsüber locker. (Ist natürlich individuell vom eigenen Kind und Wickelrhythmus abhängig. Wir wickeln oft und halten ab, dadurch landet natürlich weniger in den Windeln.) Ich mag von den Mullis die Bird Eye am liebsten, die ist schön weich und aus Bio-BW!

Zum Waschthema: mir war es wichtig, alle Einlagen unkompliziert zusammen bei 60°, notfalls auch mal 90°, und vielen Umdrehungen waschen zu können. Und schnell trocknen soll es (ohne Trockner). Daher: kochfeste Baumwolle, einlagig (eben Mullis und Waschlappen). Ich hab testweise 1-2 mehrlagige Einlagen selbst genäht und wir konnten für uns keinen Vorteil gegenüber dem simplen "Waschlappenformat", das man 1-2x zur Einlage faltet, feststellen. Prefolds haben wir gar keine, sind teurer als zB. Mullis ... vermissen wir nicht.

Ich würde daher sagen, mit 20 Waschlappen, einem Paket Mullis (vielleicht noch eines mit dünneren gebraucht besorgen) und 4 Überhosen bist du für einen Start erst mal ausgerüstet. Aufstocken kann man dann nach der Geburt noch. Ich hab unsere Frottee-Einlagen sowie unsere 40? Popo-Waschläppchen auch erst nach der Geburt genäht, bis es dann so viel war, dass die Waschmaschine von 1x Windelwäsche gut voll wird und wir nur alle 4 Tage waschen müssen ;)
Rakete 12/19

Ich bin Deutsch-Muttersprachlerin, aber mein Handy nicht ...

Antworten