Einlagen

Alles rund um die Stoffwindel, egal ob Strick- oder Pocketwindel, gekauft oder selbstgemacht...
Antworten
Tamtam31
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 336
Registriert: 11.11.2019, 07:45

Einlagen

Beitrag von Tamtam31 »

Hallo ihr Lieben,

wir sind seit gut 5 Wochen begeisterte (und müde :wink: ) Eltern und wickeln ebenso begeistert mit Stoff. Wir sind bei Pocketwindeln gelandet und finden das bislang am praktikabelsten. Allerdings frage ich mich, ob wir bzgl. der Einlagen nicht vielleicht noch Optimierungepotenzial haben. Bislang nutzen wir
- Bambuseinlagen (von Milovia, die sind gut und werden jedes Mal gefaltet)
- Hanfeinlagen (welche weiß ich gerade nicht genau, sie brauchen 100 Jahre bis sie wieder trocken sind - selbst der Trockner schafft das nicht in einem Durchlauf. Ändert sich das genauso wie die Saugfähigkeit?)
- Waschlappen (von Ikea, werden ebenfalls gefaltet, davon haben wir viiiiele, allerdings sind sie sehr schnell voll...)

Wir packen immer 2 Einlagen rein plus Windelvlies und wickeln so alle 2 Stunden.
Ob das mit den Einlagen und den Pocketwindeln auch klappt, wenn der Lütte größer wird?
Welche Einlagen für Pocktwindeln könnt ihr noch empfehlen?

Lieben Gruß,
Tamtam
mit dem Zwergenkind (10/19)

KaLotta
alter SuT-Hase
Beiträge: 2719
Registriert: 04.09.2014, 22:41

Re: Einlagen

Beitrag von KaLotta »

Ich habe nie "echte" Pocketwindeln genutzt, aber die Aio und Sidesnap von Blueberry mit Einlagen für die Kita genutzt. Durch die von zwei Seiten zugängliche "Tasche" ist das ja quasi wie eine Pocket. Baumwolle habe ich darin nie genutzt, sondern entweder Bambusprefolds von little lamb oder auch die Bambuseinlagen von little lamb. Und auch wenn sie lange zum Trocknen brauchen, wenn ich für die Morgenstunden in der Kita gewickelt habe waren es immer Windeln mit thirsties Hanfeinlagen🙂 mit denen war ich immer sehr zufrieden, da die dauerhaft ihre Form behalten und auch nicht so bretthart werden wie die Hanfeinlagen anderer Hersteller. Es lohnte sich für uns, davon mehr anzuschaffen um die Trocknungszeit überbrücken zu können. Wir haben die auch immer im Nachtpaket zwischen Überhose und Höschenwindel gehabt, bisher hat sich das für uns bei zwei Kindern alles sehr bewährt🙂
👭 große Schwester (4/14) und kleine Schwester (6/17) und Babybruder (1/20)🤱

Bild

Tamtam31
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 336
Registriert: 11.11.2019, 07:45

Re: Einlagen

Beitrag von Tamtam31 »

KaLotta hat geschrieben:
23.11.2019, 22:35
Ich habe nie "echte" Pocketwindeln genutzt, aber die Aio und Sidesnap von Blueberry mit Einlagen für die Kita genutzt. Durch die von zwei Seiten zugängliche "Tasche" ist das ja quasi wie eine Pocket. Baumwolle habe ich darin nie genutzt, sondern entweder Bambusprefolds von little lamb oder auch die Bambuseinlagen von little lamb. Und auch wenn sie lange zum Trocknen brauchen, wenn ich für die Morgenstunden in der Kita gewickelt habe waren es immer Windeln mit thirsties Hanfeinlagen🙂 mit denen war ich immer sehr zufrieden, da die dauerhaft ihre Form behalten und auch nicht so bretthart werden wie die Hanfeinlagen anderer Hersteller. Es lohnte sich für uns, davon mehr anzuschaffen um die Trocknungszeit überbrücken zu können. Wir haben die auch immer im Nachtpaket zwischen Überhose und Höschenwindel gehabt, bisher hat sich das für uns bei zwei Kindern alles sehr bewährt🙂
Wieviele hattet/habt ihr von den Thirsties? Ansich mag ich die auch, aber wir wickeln spät.alle 2 Stunden und da bräuchten wir Unmengen davon. Thirsties für die Nacht kann ich mir allerdings gut vorstellen! Da ist der Wickelabstand etwas größer...

Wo du gerade Höschenwindel sagst... so was haben wir hier auch. Ich wollte immer nochmal nachfragen, was die Idee dahinter ist. Die Windel wird ja (hoffentlich) nicht rundum nass - wieso braucht man dann eine riesige Windel, statt ÜH mit Einlagen? Versteh ich irgendwie nicht... vermutlich steh ich aufm Schlauch... :roll: :mrgreen:
mit dem Zwergenkind (10/19)

Marquis
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 981
Registriert: 14.06.2017, 15:11

Re: Einlagen

Beitrag von Marquis »

Oh doch, die Windel wird hier Nachts rundum nass :lol:. Wir benutzen die Anavy Höwis, um Nachts nicht wickeln zu müssen. Weder die Große noch die Kleine werden wach, wenn die Windel nass ist, beim Wickeln aber sehr wohl. Tagsüber nutze ich auch immer nur Einlagen (am liebsten auch die Little Lamb Bambusfrottee) und wechsel entsprechend häufig. Anstelle von Hanf nehme ich übrigens Zorbeinlagen (erkruschelt und selbstgenäht) als Booster und bin damit sehr zufrieden.
Viele Grüße von Marquis mit Püppi (4/17) und Elli (06/19)

KaLotta
alter SuT-Hase
Beiträge: 2719
Registriert: 04.09.2014, 22:41

Re: Einlagen

Beitrag von KaLotta »

Ich zähle gerne mal durch, wenn ich wieder auf dem Dachboden bin, um die Babyschale runterzuholen. Wenn ich mich hier nicht melde, bitte erinnern🙂
Wir haben welche in Größe 1 und den Großteil in Größe 2. 15 bis 20 sind es bestimmt.
Und wie Marquis nutze ich Höschenwindeln auch nur nachts, sobald nachts kein großes Geschäft mehr kommt ziehe ich dem Baby die Bamboozles in Größe 1 an. Und je mehr nachts gepullert wird steigern wir uns dann Schritt für Schritt bis zu den Anavy Nachtwindeln😊
👭 große Schwester (4/14) und kleine Schwester (6/17) und Babybruder (1/20)🤱

Bild

Tamtam31
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 336
Registriert: 11.11.2019, 07:45

Re: Einlagen

Beitrag von Tamtam31 »

KaLotta hat geschrieben:
26.11.2019, 13:11
Ich zähle gerne mal durch, wenn ich wieder auf dem Dachboden bin, um die Babyschale runterzuholen. Wenn ich mich hier nicht melde, bitte erinnern🙂
Wir haben welche in Größe 1 und den Großteil in Größe 2. 15 bis 20 sind es bestimmt.
Und wie Marquis nutze ich Höschenwindeln auch nur nachts, sobald nachts kein großes Geschäft mehr kommt ziehe ich dem Baby die Bamboozles in Größe 1 an. Und je mehr nachts gepullert wird steigern wir uns dann Schritt für Schritt bis zu den Anavy Nachtwindeln😊
Oh ha, 20 Hanfeinlagen? Teuer :roll: :oops: aber andererseits halten die ja echt lange...
Marquis hat geschrieben:
26.11.2019, 09:42
[...]
Anstelle von Hanf nehme ich übrigens Zorbeinlagen (erkruschelt und selbstgenäht) als Booster und bin damit sehr zufrieden.
Zorbeinlagen? Was ist das? :shock:

Hier wird gepiescht und geschietert was das Zeug hält. Bislang hält alles, aber meist ‚gerade so‘. Unsere Höschenwindeln sind von popolino und werden morgen Nacht mal getestet. Dann allerdings liegt der Kleine noch mehr im Hohlkreuz als mit der Milovia. Na, wir werden es ausprobieren...
mit dem Zwergenkind (10/19)

Marquis
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 981
Registriert: 14.06.2017, 15:11

Re: Einlagen

Beitrag von Marquis »

Also Zorb ist ein Faservlies mit relativ hoher und schneller Saugkraft. Ich zitiere mal von Windelmanufaktur.com:

"ZorbTM ist ein wahres High-Tech-Erzeugnis! Der Saugkern unserer Booster ist aus ZorbTM gefertigt, ein speziell für die Verwendung in Stoffwindeln entwickeltes Faservlies. ZorbTM wird in den USA produziert und kann Flüssigkeiten in einer Menge vom Zehnfachen seines Eigengewichtes in 0,5 Sekunden absorbieren – das ist zwanzigmal schneller als Baumwolle, Bambus oder Hanf"

Allerdings meine ich, das Material ist hier im Forum umstritten. Wir nutzen es aber wirklich gerne.
Viele Grüße von Marquis mit Püppi (4/17) und Elli (06/19)

KaLotta
alter SuT-Hase
Beiträge: 2719
Registriert: 04.09.2014, 22:41

Re: Einlagen

Beitrag von KaLotta »

Tamtam31 hat geschrieben:
27.11.2019, 19:01
KaLotta hat geschrieben:
26.11.2019, 13:11
Ich zähle gerne mal durch, wenn ich wieder auf dem Dachboden bin, um die Babyschale runterzuholen. Wenn ich mich hier nicht melde, bitte erinnern🙂
Wir haben welche in Größe 1 und den Großteil in Größe 2. 15 bis 20 sind es bestimmt.
Und wie Marquis nutze ich Höschenwindeln auch nur nachts, sobald nachts kein großes Geschäft mehr kommt ziehe ich dem Baby die Bamboozles in Größe 1 an. Und je mehr nachts gepullert wird steigern wir uns dann Schritt für Schritt bis zu den Anavy Nachtwindeln😊
Oh ha, 20 Hanfeinlagen? Teuer :roll: :oops: aber andererseits halten die ja echt lange...
Joa, das sind viele! Nach und nach angeschafft, gebraucht günstig ergattert wenn möglich und jetzt dann bald fürs dritte Kind (bei uns) genutzt. Wenn ich arbeite und die Kinder in der Kita auch einen Vorrat brauchen war das für mich die beste Lösung ohne Wasch- und Trockenstress bzw. tägliches Vorbereiten von Windeln. Ich habe auch immer lieber eine Nachtwindel mehr, es kommt doch immer mal wieder was dazwischen im Leben mit Kindern....und wenn man nur vergisst, die Wäsche aufzuhängen 😊
👭 große Schwester (4/14) und kleine Schwester (6/17) und Babybruder (1/20)🤱

Bild

Benutzeravatar
britje
alter SuT-Hase
Beiträge: 2684
Registriert: 30.10.2014, 22:43

Re: Einlagen

Beitrag von britje »

Marquis hat geschrieben:
27.11.2019, 19:48
Allerdings meine ich, das Material ist hier im Forum umstritten. Wir nutzen es aber wirklich gerne.
Ich nutze es auch nur zum boostern in einer Mullwindel, aber ich mag Hanfeinlageb tatsächlich lieber. Ich mag das einfach nicht so gerne Anfassen.
Liebe Grüße von Christiane mit Nr. 1 ('14), Nr. 2 ('16) und Nr.4 ('19) an der Hand und mit stiller Nr. 3 (*'18+) im Herzen.

Antworten