Fragen zu Wollüberhosen

Alles rund um die Stoffwindel, egal ob Strick- oder Pocketwindel, gekauft oder selbstgemacht...
Maikäferchen19
ist gern hier dabei
Beiträge: 63
Registriert: 16.08.2019, 10:55

Re: Fragen zu Wollüberhosen

Beitrag von Maikäferchen19 » 09.09.2019, 14:53

Meint ihr denn, es gibt eine Chance, die Hosen wieder dicht zu bekommen? Ich würde sie nämlich auch gerne noch beim 2. und 3. Kind nutzen.

Gewaschen habe ich entweder mit "Tandil Feinwaschmittel - für Wolle und Seid geeignet" (Aldi), "Denk mit Willwaschlotion" (DM), oder "Perwoll Wolle und Seide". Ist davon was weniger oder überhaupt nicht geeignet?

Heute beim Mittagsschlaf auf dem Bauch hats auch wieder durchgedrückt... Ich hab mir die Hosen auch mal markiert und es ist bei allen 3 so. Deshalb schließe ich ein Montagsmodell eher aus.

Hat noch jemand Erfahrung mit Prefolds als Einlage? Oder nutzen alle Mullwindeln? Das Problem tritt ja nur auf, wenn Druck auf den Pipibereich ausgeübt wird. Deshalb stelle ich mir noch die Frage, ob es evtl daran liegen könnte, dass der Kleine sehr schnell oder sehr viel auf einmal pinkelt. Wie gesagt, hinten sind sie meistens noch trocken, wenn ich wickel. Eigentlich müsste sich die Nässe doch innen verteilen bevor sie raus kommt.
... glücklich mit unserem Maikäferchen (05/19)

Benutzeravatar
rueckenwind
Profi-SuTler
Beiträge: 3134
Registriert: 29.02.2012, 15:30
Wohnort: Leipzig

Re: Fragen zu Wollüberhosen

Beitrag von rueckenwind » 09.09.2019, 15:01

Ob Prefold oder Mullwindeln sollte ja eigentlich keine Rolle spielen.
Mit den genannten Wollwaschmittel habe ich keine Erfahrung, nutze meist welche mit Lanolinanteil, z.B. von Sonett, Ulrich natur oder Wolwikkel.

Ich würde tatsächlich den Hersteller anschreiben. Manchmal sind die ja sehr kulant oder könnten zumindest mit Erfahrungen weiterhelfen.
T. mit Rumpeltochter (04.11), Purzelsohn (08.13) und Flitzeline (08.19)

SchwarzwaldMama
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 994
Registriert: 11.07.2018, 16:28
Wohnort: Baiersbronn

Re: Fragen zu Wollüberhosen

Beitrag von SchwarzwaldMama » 09.09.2019, 15:11

Hast du Baumwoll- oder Bambus prefolds?
Gleichmäßig verteilen tut sich das Pipi hier selten, du kannst aber mal versuchen die prefolds so zu falten dass die Hauptsaugzone auch in der Hauptpipizone ist, falls du das nicht schon längst tust.
Also wenn die in der Mitte liegt, dann eventuell Mal gegen die Nähte falten.

Ansonsten kannst du auch Mal versuchen ein schnell saugendes Material oben drauf legen, das verteilt die Nässe evtl gleichmäßiger.

Sind die prefolds sehr nass (also da wo sie nass sind?)

Das löst leider nicht das Problem der undichten Hosen 🙈
Du kannst es tatsächlich Mal mit nochmals fetten probieren...
Liebe Grüße von der Schwarzwaldmama mit der Zaubermaus (17.06.2018)
Geliebt, gestillt, getragen und familiengebettet

Benutzeravatar
Glöckchen
Dipl.-SuT
Beiträge: 4556
Registriert: 14.11.2014, 13:49
Wohnort: Herzogenrath

Re: Fragen zu Wollüberhosen

Beitrag von Glöckchen » 09.09.2019, 16:54

Das ist schon ein interessantes Problem...
Also so viel falsch machen kann man bei Woll ÜHs eigentlich nicht. So lang man sie fettet, sollten sie dicht sein, egal womit sie vorher gewaschen wurden, spätestens nach dem dritten Fetten. Nicht deutlich sichtbare Materialfehler oder Defekte halte ich auch für unwahrscheinlich, schon gar nicht bei allen dreien.
Ich würde mich der Empfehlung anschließen mal mit dem Saugmaterial zu experimentieren und einfach noch einmal fetten, vielleicht nach einer anderen Anleitung, davon stehen oben im entsprechenden Thread ja einige.
Hat zwei Töchterlein von 09/14 und 03/17

Maikäferchen19
ist gern hier dabei
Beiträge: 63
Registriert: 16.08.2019, 10:55

Re: Fragen zu Wollüberhosen

Beitrag von Maikäferchen19 » 09.09.2019, 19:40

Die Prefolds sind aus Baumwolle denk ich. Genau weiß ich es nicht, die sind ja vom Windelservice. Bambus hab ich allerdings noch nie in der Hand gehabt deshalb weiß ich auch nicht wie sich das anfühlt.
Wir legen sie so, dass die dicke Schicht in der Mitte von vorne nach hinten geht. Also eigentlich genau da wo sie gebraucht wird. Allerdings dritteln wir sie nicht sondern ziehen sie vorne und hinten auseinander sodass dich die Zipfel jeweils an der Hüfte treffen.

Als "Bremse" für den Mumi-Stuhl wurde mir Frottee empfohlen. Ist der zufällig auch schnell saugend? Sonst hab ich von Fleece gelesen, das kommt dann statt Windelvlies als oberste Schicht, oder?

Noch eine Frage zur Kur: das müsste schon für 3 Hosen reichen, oder? Oder muss ich für 3 Hosen 6 EL davon in 6 l Wasser auflösen?
... glücklich mit unserem Maikäferchen (05/19)

AnnaKatharina
Power-SuTler
Beiträge: 6557
Registriert: 17.05.2012, 21:26

Re: Fragen zu Wollüberhosen

Beitrag von AnnaKatharina » 09.09.2019, 19:42

Ich hab Wollhisenkur tendenziell etwas höher dosiert und bei mehr als 2 ÜH generell eine größere Menge angerührt.
Alle 2 Wochen waschen hab ich allerdings nicht gemacht.
Mit großer Tochter (4/2010) und kleiner Tochter (5/2015)

Benutzeravatar
newmanekineko
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1129
Registriert: 04.08.2016, 20:10
Wohnort: OWL

Re: Fragen zu Wollüberhosen

Beitrag von newmanekineko » 09.09.2019, 20:40

Keine Ahnung, ob das etwas mit eurem Dichtigkeits-Problem zu tun hat, aber alle 2 Wochen waschen ist ziemlich häufig. Normales Wollwaschmittel ist, glaub ich, auch nicht rückfettend. Ich könnte mir vorstellen, dass das Lanolin der Ww mittlerweile größtenteils raus gewaschen ist. Zumal, wenn ihr anfangs keine Probleme hattet.
Ich persönlich würde wohl mal überfetten, mit reinem Lanolin und heißem Wasser.
Viele Grüße!

Zwei Töchter (Januar 2016 & Oktober 2017) und Mini- * (Dez. 2019) Doppelt guter Hoffnung Nov. 2019
Sorry für Rechtschreibfehler und fehlende Kommata. Immer vom Handy.

Maikäferchen19
ist gern hier dabei
Beiträge: 63
Registriert: 16.08.2019, 10:55

Re: Fragen zu Wollüberhosen

Beitrag von Maikäferchen19 » 10.09.2019, 15:41

Okay, ich hab immer gelesen, man müsse sie nur alle 2-3 Wochen waschen. Und irgendwie wars schon immer notwendig, weil die ÜH so dreckig waren und ich mit meiner Handwäsche nicht so zufrieden war. Wobei sie nach der Maschine auch nicht wirklich schöner aussahen, es gab mir vermutlich nur ein saubereres Gefühl.
Normalerweise wickel ich tagsüber ca alle 2 Stunden. Da sind die Windeln noch nicht wirklich richtig nass. Überraschenderweise war die heutige Mittagsschlafwindel dicht, obwohl ich ihn eigentlich davor nochmal hätte wickeln wollen/sollen. Die Einlage war patschnass und er lag die letzte Hälfte auf dem Bauch. Versteh ich zwar nicht aber das stimmt mich ein bisschen optimistischer.
Beim Waschmittel von DM steht zumindest Lanolin drauf. Aber dann werde ich mir mal ein spezielles Waschmittel, weitere Einlagen und Lanolin pur zulegen. Und ich hab Wollfilz besorgt, den ich in die Tasche der ÜH legen will.
Oh je, als Einsteiger gibts schon eine ganze Menge Dinge auf die man achten muss.
... glücklich mit unserem Maikäferchen (05/19)

SchwarzwaldMama
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 994
Registriert: 11.07.2018, 16:28
Wohnort: Baiersbronn

Re: Fragen zu Wollüberhosen

Beitrag von SchwarzwaldMama » 10.09.2019, 15:49

Ich wasche die wollstrickÜH von nachts so ungefähr alle 1,5 - 2 Monate schätze ich.
Die haben aber auch nie Kack-Kontakt 😜

Die Tags ÜH wasche ich entweder wenn sie müffeln oder wenn sie nicht handwaschbare Verschmutzungen aufweisen...
Das kommt entweder nen Tag nach dem letzten Waschen oder so alle 3-4 Wochen vor.

Ich drücke dir die Daumen dass deine ÜH jetzt dicht sind 😊
Liebe Grüße von der Schwarzwaldmama mit der Zaubermaus (17.06.2018)
Geliebt, gestillt, getragen und familiengebettet

koalina
SuT-Legende
Beiträge: 9528
Registriert: 17.11.2014, 16:00
Wohnort: im schönen Norden

Re: Fragen zu Wollüberhosen

Beitrag von koalina » 10.09.2019, 20:50

Nicht mit feinwaschmittel waschen!
Das könnte des rätsels lösung sein. Immer reines wollwaschmittel.

Und ja, neue üh wascgen plus fetten. Ist aber nicht hier das problem.

Ihr braucht gr 2. Gr 3 ist vermutlich zu gross bei 8 kg und 64 cm.
--.-'-;@

mit Krümel (1/15) und Krümelchen (4/17)

Unsere kleinen Wunder... kamen überraschend und haben unser Leben mehr bereichert als man es in Worte fassen kann.

Bewertung Kruschelkiste

Antworten