Fragen zu Wollüberhosen

Alles rund um die Stoffwindel, egal ob Strick- oder Pocketwindel, gekauft oder selbstgemacht...
Maikäferchen19
hat viel zu erzählen
Beiträge: 177
Registriert: 16.08.2019, 10:55

Re: Fragen zu Wollüberhosen

Beitrag von Maikäferchen19 » 05.09.2019, 10:15

Hast du das dann nach Anleitung gemacht oder auch, wie von SchwarzwaldMama empfohlen, mit heißem Wasser?
... glücklich mit unserem Maikäferchen (05/19)

koalina
SuT-Legende
Beiträge: 9696
Registriert: 17.11.2014, 16:00
Wohnort: im schönen Norden

Re: Fragen zu Wollüberhosen

Beitrag von koalina » 06.09.2019, 19:24

Ich weiss gerade nicht was du meinst
--.-'-;@

mit Krümel (1/15) und Krümelchen (4/17)

Unsere kleinen Wunder... kamen überraschend und haben unser Leben mehr bereichert als man es in Worte fassen kann.

Bewertung Kruschelkiste

Maikäferchen19
hat viel zu erzählen
Beiträge: 177
Registriert: 16.08.2019, 10:55

Re: Fragen zu Wollüberhosen

Beitrag von Maikäferchen19 » 08.09.2019, 12:50

SchwarzwaldMama hat geschrieben:
SchwarzwaldMama hat geschrieben:
02.09.2019, 21:09
Was ich gelernt habe, beim fetten ist es tatsächlich wichtig heißes Wasser zu verwenden, denn das Fett zieht beim Abkühlen des Wassers in die Wolle ein.
Auf der Wollkur steht, das Wasser soll handwarm sein. Ich habs jetzt mal mit heißem Wasser probiert und bin gespannt aufs Ergebnis. Die Hosen trocknen noch.
... glücklich mit unserem Maikäferchen (05/19)

Maikäferchen19
hat viel zu erzählen
Beiträge: 177
Registriert: 16.08.2019, 10:55

Re: Fragen zu Wollüberhosen

Beitrag von Maikäferchen19 » 08.09.2019, 21:40

Ach Mann. So langsam bin ich echt frustriert. Die Hosen sind frisch gefettet, haben sich auch etwas fettig angefühlt. Als ich nach dem Fetten Wasser drüberlaufen gelassen habe, ist es leicht abgeperlt aber dann doch recht schnell versickert. Heute Nachmittag hatte ich den Kleinen in der Trage und nach kurzer Zeit (ca 30 min nach dem Wickeln) hatte ich schon wieder einen nassen Bauch und er eine nasse Hose. Hinten war die Prefold auch 1,5 Stunden später noch trocken (wir konnten nicht eher wickeln weil wir draußen unterwegs waren). Das kann doch nicht sein. Wenn alle sagen, dass die Wolwikkel so dicht sind... Irgendwas müssen wir falsch machen?
Müsste eine Lage Prefold im Pipibereich reichen oder ist das zu wenig? Wie würdet ihr die falten? Oder ist es ganz klar, dass man auf jeden Fall eine weitere Einlage braucht?
... glücklich mit unserem Maikäferchen (05/19)

AnnaKatharina
Power-SuTler
Beiträge: 6736
Registriert: 17.05.2012, 21:26

Re: Fragen zu Wollüberhosen

Beitrag von AnnaKatharina » 08.09.2019, 23:02

Ich bin ein Prefold-Experte, hab nur kurz mit Prefolds experimentiert und bn dann bei Mulwindeln geblieben. Kann daher nichts dazu sagen, ob eine Lage Prefold reicht.
Was mich aber stutzen lässt ist deine Beschreibung, dass das Wasser auf der Wollwickel erst kurz abperlt, dann aber "versickert".
Das sollte so eigentlich nicht sein!

Wir hatten auch einige Wollwickel, und ich fand die sehr dicht. Noch dichter waren bei uns richtig giut verdichtete doppelt gestrickte Schlupfhosen, aber die Wollwickel war definitiv dichter als die tagsüber gerne genutzten einfach gestrickte Schlupfhosen.

ich habe allerdings auch eher "überfettet". Und heiß.
Mit großer Tochter (4/2010) und kleiner Tochter (5/2015)

koalina
SuT-Legende
Beiträge: 9696
Registriert: 17.11.2014, 16:00
Wohnort: im schönen Norden

Re: Fragen zu Wollüberhosen

Beitrag von koalina » 09.09.2019, 06:05

Jetzt verstehe ich dich. Ich nehne immer heisses wasser. Hab den eindruck fett löst sich da besser.

Zu euren ww. Das ist ungewöhnlich.

Ein paar Fragen.
. Neu von euch gekauft? Oder gebraucht?
. Wie behandelt? Vor 1. Tragen gewaschen und gefettet?
. Gewaschen mit was und wie?
. Problem schon immer oder neuerdings?
. Welche grösse ww? Wie gross / schwer kind? Schmalhans oder speckbeinchen?
--.-'-;@

mit Krümel (1/15) und Krümelchen (4/17)

Unsere kleinen Wunder... kamen überraschend und haben unser Leben mehr bereichert als man es in Worte fassen kann.

Bewertung Kruschelkiste

Maikäferchen19
hat viel zu erzählen
Beiträge: 177
Registriert: 16.08.2019, 10:55

Re: Fragen zu Wollüberhosen

Beitrag von Maikäferchen19 » 09.09.2019, 09:52

- neu gekauft am 22.07.
- vorm 1. Tragen nicht gewaschen/gefettet (bei Stoffywelt gelesen, dass sie sofort einsatzbereit sind und wir wollten ja sofort loslegen)
- bei Verschmutzung an den Rändern von Hand ausgewaschen, meist nur mit Wasser manchmal mit Ecover Wollwaschmittel, zum Trocknen mit einem Handtuch ausgedrückt, dann über die Duschtür gehängt
- nach jeweils 2 Wochen in der Maschine gewaschen (Wollprogramm mit Wollwaschmittel, kA welche Marke -soll ich schauen?), mit WW-Kur gefettet, bei 800U geschleudert, liegend getrocknet
- ein oder zwei Mal hab ich sie in die Sonne gelegt zum ausbleichen (hab jetzt gelesen, das solle man nicht tun - kann man die Hosen damit unwiederbringlich "kaputt" machen?)
- ich meine, zu Beginn waren sie dicht, ab wann genau das Problem auftrat, weiß ich leider nicht mehr
- WW Größe 1 (6,5-8 kg), Kind wiegt heute ziemlich genau 8kg und ist ca 65cm lang (eher Typ Speckbeinchen, er hat sich aber in der letzten Woche deutlich gestreckt)

Ich hab jetzt mal Größe 3 (10-12,5kg) gekauft. Sie kommen mir aber gerade noch ziemlich riesig vor. Sollte ich sie vor Gebrauch waschen und fetten? Nicht, dass ich wieder was falsch mache.
... glücklich mit unserem Maikäferchen (05/19)

SchwarzwaldMama
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1028
Registriert: 11.07.2018, 16:28
Wohnort: Baiersbronn

Re: Fragen zu Wollüberhosen

Beitrag von SchwarzwaldMama » 09.09.2019, 12:31

Ich wasche und fette alle ÜH vor dem ersten Nutzen (gut, manchmal hab ich mir das waschen gespart und nur gefettet🙈) egal ob es empfohlen wird oder nicht. Ich bin da gerne auf der sicheren Seite.
Nur, das ist sicher nicht der Grund für eure Dichtigkeitsprobleme. Dann wären sie evtl beim ersten tragen undicht gewesen und nach dem nächsten fetten wieder dicht.
Das versickern des Wassers nach dem fetten sollte so eigentlich nicht sein... Ich kenn die wollkur nicht die du nutzt, ich nutze wollimprägnierung von Ullrich natürlich oder selbst gemachtes Lanolinbad.

Ganz doof gefragt, ist ne wollkur das selbe wie ne Imprägnierung?

Und wie dosierst du?

Wir sind bis jetzt immer schnell auf die nächste Größe gewechselt, wenn die Beinbünden passen würde ich mir da keine Gedanken machen.
Liebe Grüße von der Schwarzwaldmama mit der Zaubermaus (17.06.2018)
Geliebt, gestillt, getragen und familiengebettet

Maikäferchen19
hat viel zu erzählen
Beiträge: 177
Registriert: 16.08.2019, 10:55

Re: Fragen zu Wollüberhosen

Beitrag von Maikäferchen19 » 09.09.2019, 13:27

Das steht in der Beschreibung:
"Konzentrierte Lanolinlösung. Hält Windelüberhosen aus Wolle wasserabweisend. Diese Wollkur zum Fetten von Wollüberhosen für Stoffwindeln ist sehr dickflüssig und konzentriert. Dadurch macht sie die Wollüberhosen sehr gut dicht und ist darüberhinaus wirklich ergiebig."

Und das in der Anleitung:
"2 EL Wollkur in 1/2 Liter heißem Wasser auflösen, auf 2 Liter handwarmes Kurbad auffüllen. Die gereinigten, noch feuchten Wolwikkel Wollhosen für 4-8 Stunden ins Kurbad legen. Kurz in 2-4 l Wasser mit 1 EL (Obst-) Essig ausspülen. Anschließend evtl. schleudern und trocknen lassen."

Beim letzten Mal habe ich heißes Wasser genommen statt auf "handwarm" aufzufüllen und nicht ausgespült. Sie haben sich fettiger angefühlt als davor aber gebracht
hat es offenbar trotzdem nichts.

Vielleicht eine blöde Frage, aber mehrmals nacheinander fetten macht auch nicht dichter, oder?
... glücklich mit unserem Maikäferchen (05/19)

Benutzeravatar
rueckenwind
Profi-SuTler
Beiträge: 3225
Registriert: 29.02.2012, 15:30
Wohnort: Leipzig

Re: Fragen zu Wollüberhosen

Beitrag von rueckenwind » 09.09.2019, 13:55

Ich imprägniere nach deiner Anleitung und habe keine Probleme mit den Wollüberhosen von Wolwikkel, nun schon beim 3. Kind nicht.
Möglicherweise ist die Wollwäsche bei deiner Maschine nicht so gut geeignet - wenn ich richtig informiert bin,sollte die Temperatur gleichbleibend sein sonst schadet die Bewegung der Wolle. Ansonsten könnte man noch beim Wollwaschmittel ansetzen.

Oder du setzt dich Mal mit dem Produzenten in Verbindung, von Montagsmodellen bei Windelhosen habe ich zwar noch nicht gehört, aber vielleicht können die dir weiterhelfen, denn so soll es ja wirklich nicht sein...
T. mit Rumpeltochter (04.11), Purzelsohn (08.13) und Flitzeline (08.19)

Antworten