Wie groß ist der Aufwand für Stoffwindeln?

Alles rund um die Stoffwindel, egal ob Strick- oder Pocketwindel, gekauft oder selbstgemacht...
Serafin
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11982
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Wie groß ist der Aufwand für Stoffwindeln?

Beitrag von Serafin » 24.04.2019, 09:28

Es kommt auch auf deine Situation an. Ich finde den Geruch der WWW auch grausam. Hier gab es deshalb nur Stoff, bis auf ein Paar WWW, die wir geschenkt bekommen haben. Wir haben auch kein Auto, damit wäre Windelkaufen in einem Geschäft, dass welche hat, die nicht so stinken, eh immer ein Act gewesen. Wäsche aufhängen hat meinem Kind auch immer gut gefallen. Wir haben alle zwei Tage gewaschen, erst gespült und geschleudert, dann mit der restlichen Kochwäsche aufgefüllt.
Ich denke, für das Einkaufen hätten wir mindestens genauso lange wie für das Waschen gebraucht.
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

Benutzeravatar
Moki
ist gern hier dabei
Beiträge: 68
Registriert: 26.01.2018, 10:07

Re: Wie groß ist der Aufwand für Stoffwindeln?

Beitrag von Moki » 24.04.2019, 09:38

Sibi hat geschrieben:
24.04.2019, 09:22
Ich mag Pampers auch nicht, bevorzuge die Noname-Windeln aus Geruchsgründen. Was ich aber echt schrecklich fand, war der Ammoniakgeruch von (zwei) Nachtstoffwindeln am frühen Morgen. Das kenne ich so von WWW gar nicht. Ich gebe also zu: Frisch riechen die WWW, während die Stoffwindeln geruchlos sind, aber benutzt stinken die Stoffwindeln zumindest Nachts nach meinem Empfinden bestialisch. :oops:
Das ist bei uns irgendwie immer so, wenn sie Zähne kriegt...? *grübel* Mir fällt irgendwie nichts Sinniges ein, ob da tatsächlich ein kausaler Zusammenhang bestehen kann, aber in den Zeiten riecht sie morgens in der Tat ziemlich nach - nun ja, ollem Urin :oops:
mit Goldfischlein 06/2018 und zwei *

Serafin
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11982
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Wie groß ist der Aufwand für Stoffwindeln?

Beitrag von Serafin » 24.04.2019, 09:41

Pumakäfig 8)

Aber irgendwie hab ich das besser gepackt als den WWW Geruch.
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

Benutzeravatar
Moki
ist gern hier dabei
Beiträge: 68
Registriert: 26.01.2018, 10:07

Re: Wie groß ist der Aufwand für Stoffwindeln?

Beitrag von Moki » 24.04.2019, 09:50

Serafin hat geschrieben:
24.04.2019, 09:41
Pumakäfig 8)

Aber irgendwie hab ich das besser gepackt als den WWW Geruch.
:lol: Ja, das kommt schon hin :D Oder auch Bahnhof :P Aber ja, mir ist Pipi Gestank auch lieber als Pipi plus Parfum Gestank ;)
mit Goldfischlein 06/2018 und zwei *

SchwarzwaldMama
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 994
Registriert: 11.07.2018, 16:28
Wohnort: Baiersbronn

Re: Wie groß ist der Aufwand für Stoffwindeln?

Beitrag von SchwarzwaldMama » 24.04.2019, 13:21

Irgendwer hatte mal geschrieben eine www Nachtwindel würde nach Chemieunfall riechen, eine Stoffnachtwindel nach Pumakäfig. Ich finde das trifft es ganz gut 😎

Wobei wir, von 💩 abgesehen, selten duftende Stoffwindeln haben. Ob da tatsächlich ein Zusammenhang mit den Zähnen besteht? Das wäre ja echt interessant
Liebe Grüße von der Schwarzwaldmama mit der Zaubermaus (17.06.2018)
Geliebt, gestillt, getragen und familiengebettet

Serafin
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11982
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Wie groß ist der Aufwand für Stoffwindeln?

Beitrag von Serafin » 24.04.2019, 13:42

Unser Kind konnte mit nem Monat schon Pumakäfig. Da waren die Zähne dann noch weit entfernt. Ich hab dann nachts abgehalten.
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

Benutzeravatar
Larala
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1510
Registriert: 10.02.2017, 11:56
Wohnort: Niederlande

Re: Wie groß ist der Aufwand für Stoffwindeln?

Beitrag von Larala » 24.04.2019, 13:51

Zum Thema Waschen und Aufwand fällt mir gerade noch ein, dass es mancherorts auch die Möglichkeit gibt Windeln zu mieten. Die werden dann in schmutzigem Zustand abgeholt, gewaschen und sauber wieder geliefert.
mit der Ritterin vom "Ni" 5/17

OrangerStier
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 845
Registriert: 27.03.2019, 17:23

Re: Wie groß ist der Aufwand für Stoffwindeln?

Beitrag von OrangerStier » 24.04.2019, 14:59

Pumakäfig ist mir eindeutig lieber als Chemieunfall ich bin froh wenn ich nach 10 Tagen Urlaub in denen ih keine Stoffwindel bei habe wieder Stoffis habe
Stiermama mit Fee 02/19

Benutzeravatar
Dorkas
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 899
Registriert: 19.02.2017, 17:51

Re: Wie groß ist der Aufwand für Stoffwindeln?

Beitrag von Dorkas » 24.04.2019, 16:25

Zum Thema Geruch: Ich finde auch, dass die Pampers (Premium), die wir den ersten Monat oder so hatten, viiiel mehr gerochen haben als die vom DM oder Lidl, die wir seitdem immer nehmen. Aber (und so unterschiedlich können die Geruchsempfindungen sein): Wenn ich jetzt eine Pampers rieche, schießen mir sofort Erinnerungen an die Neugeborenenzeit in den Kopf - also durchaus schöne Empfindungen. :-D Deswegen finde ich den Geruch nicht schlimm. Klar, die duften nicht nach Frühlingswiese, aber ich verbinde im Hirn eine tolle Zeit damit. ;-)
Seit kurzem wickel ich wieder mit Stoff, und den ständigen Pipigeruch finde ich auch unangenehmer. :oops:

Was mich zu meinem eigentlichen Gedanken führt: Ich nehme jetzt wieder die Stoffis, weil die WWW solche Unmengen an Müll produzieren. Das heißt bei uns de facto: Wir brauchen eine zusätzliche Restmülltonne, die wir natürlich extra zahlen dürfen. (Hier wird der Restmüll ganze 1x pro Monat abgeholt.) Das sind zwar nur etwa 50€ im Jahr, aber auf drei Jahre Wickelzeit gerechnet sind’s immerhin 150€, für die man schon ne ganze Menge Stoffis kriegt. ;-)
Also neben dem Aufwand würde ich die Kosten nicht unberücksichtigt lassen.
Dorkas mit Spätzchen (11/2016) an der Hand und Mäuschen (09/2019) vorm Bauch.

Benutzeravatar
Moki
ist gern hier dabei
Beiträge: 68
Registriert: 26.01.2018, 10:07

Re: Wie groß ist der Aufwand für Stoffwindeln?

Beitrag von Moki » 24.04.2019, 16:25

Serafin hat geschrieben:
24.04.2019, 13:42
Unser Kind konnte mit nem Monat schon Pumakäfig. Da waren die Zähne dann noch weit entfernt. Ich hab dann nachts abgehalten.
Ich vermute auch eher einen temporären Zusammenhang, Zufall, und keinen kausalen, wie gesagt, mir fällt da eigentlich nichts ein, inwiefern Zähne und Pipi Muff zusammenhängen sollten :lol:
Nächtliches Abhalten hat zwar gut funktioniert, aber das Goldfischlein hat beim nächtlichen Stören so arg geweint jedes Mal, dass wir es erst einmal lassen. Ihre und unsere Nachtruhe war uns wichtiger, da leben wir lieber mit Pumakäfig, schlafen dafür aber alle besser ;)
mit Goldfischlein 06/2018 und zwei *

Antworten