Schwimmwindeln wirklich nötig?

Alles rund um die Stoffwindel, egal ob Strick- oder Pocketwindel, gekauft oder selbstgemacht...
Antworten
Lachtraube
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 127
Registriert: 05.08.2018, 11:19

Schwimmwindeln wirklich nötig?

Beitrag von Lachtraube » 06.04.2019, 21:13

Hallo!

Mein Mann hatte gerade den Gedanken, ob Schwimmwindeln wirklich nötig sind oder ob man theoretisch nicht genau so gut die üblichen PUL Überhosen als Schwimmwindeln nutzen kann. Die Schwimmwindeln von Best Bottom scheinen ja auch nicht viel mehr als eine Überhose zu sein. Um MuMiStuhl zu bremsen, könnte man doch auch einfach eine Einlage reinlegen, oder nicht? Ich finde den Gedanken gar nicht doof. Oder was können Schwimmwindeln mehr oder besser als eine gut sitzende Überhose?

Serafin
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11982
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Schwimmwindeln wirklich nötig?

Beitrag von Serafin » 06.04.2019, 21:16

Ne Einlage kannst du nicht rein tun. Die saugt sich voll Wasser. Schwimmwindeln sitzen einfach enger am Po, weil die keine Einlage unterbringen müssen. Pipi geht bei allen Schwimmwindeln raus, egal ob zum Wäsche oder WWW.
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

Benutzeravatar
Glöckchen
Dipl.-SuT
Beiträge: 4556
Registriert: 14.11.2014, 13:49
Wohnort: Herzogenrath

Re: Schwimmwindeln wirklich nötig?

Beitrag von Glöckchen » 06.04.2019, 21:33

Unsere "Schwimmwindel" ist eine Totsbots Stretchy Wrap in Gr. 1, Vorhänger der Peenut, die hat innen eine Polyester Schicht (die immer mit feucht wird, sehr sinnvoll für eine ÜH :roll: ), so dass die PU Laminierung nicht direkt an die Haut kommt, stelle ich mir sonst etwas unangenehm vor.
Habe auch schon von einer Mutter gelesen, die einfach eine Microfaser Pocket ohne Einlage nimmt.
Ich würde sagen, wenn du sicher bist, dass dein Kind nicht im Wasser groß macht oder schon festen Beikoststuhl hat, dann braucht man keine Schwimmwindel, bei Mumistuhl würde ich auf Nummer sicher gehen.
Hat zwei Töchterlein von 09/14 und 03/17

Benutzeravatar
cutetemptation
alter SuT-Hase
Beiträge: 2822
Registriert: 14.03.2014, 16:43
Wohnort: Kreis Segeberg

Re: Schwimmwindeln wirklich nötig?

Beitrag von cutetemptation » 06.04.2019, 21:38

Hm, ich vermute, dass in Schwimmwindeln chlorresistentes Gummi verarbeitet ist (ebenso wie in Badeanzügen, Badehosen usw.).
Da dürften die Gummis von herkömmlichen Überhosen drunter leiden...
CuteTemptation mit Mini-Mops 02/'17, Rollmops 02/'14 und Sternchen 02/'13

Sam
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 655
Registriert: 08.09.2018, 12:09

Re: Schwimmwindeln wirklich nötig?

Beitrag von Sam » 16.04.2019, 09:59

Wir verwenden unsere Milovia Newborn als Schwimmwindeln. Die sitzen jetzt eng genug ohne Einlage und ich hatte sie ja sowieso. Wenn der Weg zum Wasser lang ist, habe ich auch schon eine dünne Saugeinlage reingegeben, die saugt sich aber natürlich dann im Wasser voll.
Mama vom Wutzi seit Ende Mai 18.

HeLeo
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 386
Registriert: 21.10.2018, 21:55

Re: Schwimmwindeln wirklich nötig?

Beitrag von HeLeo » 16.04.2019, 22:28

Sam hat geschrieben:
16.04.2019, 09:59
Wir verwenden unsere Milovia Newborn als Schwimmwindeln. Die sitzen jetzt eng genug ohne Einlage und ich hatte sie ja sowieso.
Hier genauso:)
Bub 09/15
Mädchen 08/18
Baby 11/19

Benutzeravatar
thuri
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1719
Registriert: 29.04.2014, 13:37

Re: Schwimmwindeln wirklich nötig?

Beitrag von thuri » 30.04.2019, 20:16

ich bin recht schnell zu einer fast normalen badehose ungestiegen. aber erst nach beikostbeginn.
sie ist doppelt genäht aber aus normalem badehosen stoff.
sie soll ja gar nicht so dicht sein.
mit pul hose hab ich getestet. war sehr nervig wegen luftblasen in der windel.
Hier mit Eule (2/14) und Lerche (9/18)

Antworten