Stoffwindeln für Neugeborene - Erfahrungsbericht und Vergleich

Alles rund um die Stoffwindel, egal ob Strick- oder Pocketwindel, gekauft oder selbstgemacht...
Goldhamster
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 763
Registriert: 11.06.2019, 12:10

Re: Stoffwindeln für Neugeborene - Erfahrungsbericht und Vergleich

Beitrag von Goldhamster »

ciono hat geschrieben:
09.12.2019, 14:56
Hallo,
Ich bin recht neu hier. Ich möchte dieses mal das Baby schon zeitiger mit Stoff wickeln, als den großen Wicht. Nun habe ich noch milovia üh da, aber die liegen am Beinchen nicht an. Sind die einfach zu groß oder muss ich was anderes machen als beim großen Wicht? Ich hatte damals immer eine mullwindel und ein Waschlappen drin. Jetzt wollte ich es ohne Waschlappen probieren.
Vielleicht kann mir eine von euch einen Tipp geben... ?
Hast du newborn oder one size ÜH? Vielleicht liegt es an der Größe.
Bei uns war die Milovia auch nicht passend am Bein und ist öfters dort ausgelaufen. Hat wohl einfach von der Statur her nicht gepasst😉
Töchterlein 01/19

ciono
ist gern hier dabei
Beiträge: 92
Registriert: 21.07.2019, 14:11

Re: Stoffwindeln für Neugeborene - Erfahrungsbericht und Vergleich

Beitrag von ciono »

Ich habe onesize. Beim großen Wicht habe ich erst so ab 3 Monaten mit Stoff gewickelt.
Mit Maxi 4/16 und Mini 11/19 - getragen und mit Stoffwindeln.

delfinstern
Power-SuTler
Beiträge: 6215
Registriert: 13.01.2013, 09:20
Wohnort: Nördliches Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Stoffwindeln für Neugeborene - Erfahrungsbericht und Vergleich

Beitrag von delfinstern »

ich nutz mit 1 Jahr noch die Milovia NB und die OS finde ich recht groß... jedenfalls nichts für Neugeborene und eher so für "ab 7/8 kg"
Liebe Grüße
Delfin*
glücklich verheiratet, mit Delfinzwerg(1/17) und Delfinknirps(12/18) DelfinBabys-Thread *(11.14) *(2.18)

KK-Bewertung

Estel
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 116
Registriert: 06.06.2019, 16:33

Re: Stoffwindeln für Neugeborene - Erfahrungsbericht und Vergleich

Beitrag von Estel »

Wir nutzen die Milovia OS bei unserem Sohn seit er ca. 4kg wiegt. Er ist auch eher klein und speckig, da passt sie gut. Wir hatten da immer ums Kind gewickelte Mullwindeln drin und auf der kleinsten Einstellung.

Ansonsten haben wir ab der 2.LW (da wog er ca. 3100g) angefangen mit Puppi Wollüberhosen in Größe Newborn und Mini OS mit Prefolds in Größe Newborn. Dann hatte ich noch ums Kind gewickelte Mullwindeln mit selbstgetrickten Wollüberhosen. Für uns hat das super funktioniert.
Unser kleiner Schatz: Christopher *27.09.2019

ciono
ist gern hier dabei
Beiträge: 92
Registriert: 21.07.2019, 14:11

Re: Stoffwindeln für Neugeborene - Erfahrungsbericht und Vergleich

Beitrag von ciono »

Ich hatte die letzten Tage eine mulli uns Kind gewickelt und dann die popolini üh in s drüber. Das war aber schon ein ziemlich dickes Paket. In die milovia habe ich die mulli gefaltet, aber auch das war echt dick. Morgen teste ich die prefolds in nb und eine Höschenwindel. Mal sehen, wie es klappt.
Mit Maxi 4/16 und Mini 11/19 - getragen und mit Stoffwindeln.

Valeska
hat viel zu erzählen
Beiträge: 173
Registriert: 17.03.2020, 20:54

Re: Stoffwindeln für Neugeborene - Erfahrungsbericht und Vergleich

Beitrag von Valeska »

Ich möchte auch mal unsere Erfahrungen teilen :)

Das Kind: ein SGA-Baby, 2,3 kg auf 48 cm.

Die Windeln:
Pop-In NB mit originalen Einlagen sowie XKKO Waschlappen und halbierten Gästehandtüchern
Milovia OS mit XKKO Mullwindeln sowie DIY-Einlagen im I*kea- Waschlappen-Format

2 Pop-In Newborn zogen kurz nach der Klinikentlassung ein, als sie 2 Wochen alt war, ca. 2,7 kg. Die haben da direkt gut gepasst. Ein paar Mal sind sie ausgelaufen, aber ich glaube, das war auch der Tatsache geschuldet, dass wir das Wickeln erst lernen mussten (welches Wickelintervall für welche Einlage und so). Bei größeren Geschäften wurde gern auch mal die Überhose dreckig. Wir haben in dieser Zeit flexibel Stoffies und WWW gemixt, 2 Überhosen haben natürlich für Vollzeit-Stoffy-Wickeln nicht gereicht. Für die Nacht haben wir die Pop-In nie probiert.

Hier mit 4 Wochen, knapp 3 kg
Bild

Mit ca. 1 Monat haben wir die Milovia OS zum ersten Mal ausprobiert, über um den Po gewickelte Mullis (Dreieck mit Steg). Das saß bereits auslaufsicher-gut, machte aber natürlich ein ziemliches Paket. Das Baby hat es nicht gestört.

So sah das mit knapp 5 Wochen und 3,5 kg aus:
Bild

Man sieht, dass wir die Laschen oben etwas rausziehen mussten, damit die Beinbündchen anliegen.

Wir haben die Milovia zunächst nachts genutzt, dann zeitnah die WWW auch tagsüber verbannt. Das Milovia-Paket war viel sicherer als die Pop-In und auch sicherer als WWW! Ab ca. 4 kg haben wir die Mullwindeln einfach zu rechteckigen Einlagen gefaltet. Außerdem habe ich einige Frottee- und weiche Geschirrtücher zu einfachen, dünneren Einlagen verarbeitet. Bei Mulli in der Milovia hatte man anfangs gefühlt genauso viel Windel auf dem Arm wie Kind :lol:

Mit gut 7,5 Wochen/4,5 kg fand ich es dann schon gar nicht mehr so schlimm überdimensioniert:
Bild

(Wir haben 5 Milovia ÜH, aber man erkennt unschwer, welches mein Lieblingsmotiv ist :lol: )

Irgendwo bei 4-4,5 kg rum haben wir dann zunehmend auch eher zur Milovia als zur winzigen Pop-In gegriffen. Obwohl die Pop-In ja bis 5 kg passen sollte, wurde das Anlegen irgendwie fummelig, und sie wurden fürs nächste Kind weggeräumt ...

Inzwischen (3,5 Monate) ist von SGA nix mehr zu merken und die Rakete wiegt ungefähr 6,5 kg, Speckbeinchen inklusive. Wir benutzen die Milovia jetzt auf mittlerer Einstellung, sowohl in der Länge als auch in der Weite am Bauch. Berichten, die Milovia OS passe erst ab 3-4 Monaten, können wir also trotz Winzbaby keineswegs zustimmen! Ich finde schon seit etlichen Wochen, dass die einfach gut sitzt. Dank Abhalten landet inzwischen eigentlich kein Stuhl mehr in der Windel, als sie klein war und wir noch gelegentlich Kackplosionen in der Windel hatten, ist aber auch nie was rausgelaufen (mit Einlage hinten auf statt in die Lasche bleibt sogar die ÜH sauber).

Insgesamt haben wir nach der Klinikentlassung 4 oder 5 Pakete WWW gebraucht - fürs nächste Kind würde ich das Geld stattdessen in 2-3 weitere NB-Überhosen investieren (und mir dafür diesen Thread nochmal angucken, um mich für ein Modell zu entscheiden :wink: )
Rakete 12/19

KaLotta
alter SuT-Hase
Beiträge: 2714
Registriert: 04.09.2014, 22:41

Re: Stoffwindeln für Neugeborene - Erfahrungsbericht und Vergleich

Beitrag von KaLotta »

KaLotta hat geschrieben:
08.11.2018, 11:34
Ich habe jetzt bei zwei Kindern gute Erfahrungen gemacht mit den Pop in Newborn und ergänzend Capri und Milovia in der kleinen Größe. Die original pop in Einlagen gehen echt nur ganz am Anfang, dann ersetze ich sie durch die Little Lamb Einlagen in Gr. 1. Die little Lamb prefolds fand ich auch toll, weil sie nicht so dick sind wie BW Prefolds.
Und sehr empfehlenswert finde ich noch die fleecy liner von Little lamb.
Ich zitiere mich mal selbst :mrgreen: An meiner Ausstattung habe ich fürs dritte Baby nix geändert, nur noch aufgestockt um 3 weitere Newborn Überhosen (Capri und Planet wise). Da der Prachtkerl mit 4,7 Kilo kam, waren die Pop in etwa zur Zeit der U3 schon recht knapp, so dass ich relativ schnell nur noch die Size one ÜH genutzt habe. Milovia Onesize ging auch von Anfang an. Aber da er ja echt ein Brummer war, ist das jetzt nicht so repräsentativ 🙃
Entdeckt hab ich noch die onesize Rumparooz Überhosen, die an den Beinen sehr eng gestellt werden können, als ich meinen Vorrat aufstocken musste nach dem Aussortieren der Pop in. Die Newborn von Rumparooz habe ich nicht mehr gekauft, die kann ich mir gut für dünne kleine Babys vorstellen.
👭 große Schwester (4/14) und kleine Schwester (6/17) und Babybruder (1/20)🤱

Bild

Jeynkey
gut eingelebt
Beiträge: 23
Registriert: 01.02.2020, 06:33
Wohnort: Region Hannover

Re: Stoffwindeln für Neugeborene - Erfahrungsbericht und Vergleich

Beitrag von Jeynkey »

Unser Sohn ist nun gute 2 Monate alt, stoffgewickelt seit der ersten Stunde, wir haben verschiedene Firmen ausprobiert, popin haben uns nicht überzeugt, mulli ums Kind als Dreieck mit Steg ist unser Go-to. An überhosen haben wir alte Version der Imse vimse new born, die uns phasenweise gut gefiel und dann wiederum mal nicht mehr, gerade die ersten 3 Wochen fand ich sie toll, danach saß sie an den Beinen erstmal nxiht so super, dass sie auslief. Jetzt schon wieder ok. Was uns gefällt und ich für die newborn Ausstattung definitiv empfehlen würde, auch um es nicht zu teuer werden zu lassen sind die überhosen von fluffy nature und Blümchen - gerade Blümchen sitzt bei uns gut und beide sind mit 10€/Stück echt preiswert, gerade bei der verhältnismäßig kurzen Nutzungsdauer würde ich nicht unbedingt so viel ausgeben wollen.

Antworten