Stoffwindelfrust: zum dranhängen

Alles rund um die Stoffwindel, egal ob Strick- oder Pocketwindel, gekauft oder selbstgemacht...
februarkind16
alter SuT-Hase
Beiträge: 2018
Registriert: 31.08.2015, 14:34

Re: Stoffwindelfrust: zum dranhängen

Beitrag von februarkind16 »

Noch nicht. Nach der 90 Grad Wäsche war auch Ruhe, aber eben nur 3 Wochen oder so. Immer will ich aber eigentlich nicht bei 90 Grad waschen.
Mama mit großem Sohn (02/15) und kleinem Sohn (07/19) und kleinem Sternchen (09/18)

Benutzeravatar
Glöckchen
Dipl.-SuT
Beiträge: 4168
Registriert: 14.11.2014, 13:49
Wohnort: Herzogenrath

Re: Stoffwindelfrust: zum dranhängen

Beitrag von Glöckchen »

Alle drei Wochen scheint ja zu reichen.
Vielleicht keine schöne Lösung, aber eine Lösung.
Hat zwei Töchterlein von 09/14 und 03/17

Benutzeravatar
Yelma
alter SuT-Hase
Beiträge: 2361
Registriert: 17.08.2017, 16:00

Re: Stoffwindelfrust: zum dranhängen

Beitrag von Yelma »

februarkind16 hat geschrieben:
27.10.2020, 16:17
Ich hatte ja vor ein paar Wochen schon geschrieben, dass wir Probleme mit nach Ammoniak riechenden Windeln haben. Durch 90 °C Wäsche ging es weg. Ich wasche weiterhin alle 2 Tage mit Vorspülen durchs Kurzprogramm, dann 60 °C AllergiePlus Programm und Extra Spülen und trotzdem fangen sie immer wieder an zu müffeln. Wasser fülle ich schon manuell zu, Wasserplus Taste haben wir nicht. Maschine ist die Bosch Serie 8 Loggixx.
Waschmittel ist das Vollwaschmittel von Spee. Ich überlege, ob ich noch ein anderes Waschmittel probiere, mehr Ideen habe ich nicht mehr. Mit welchem Waschmittel kommt ihr am besten klar?

Ich hab die gleiche Waschmaschine!
Ich stelle allergie+ ein, vorwäsche, drehzahl auf 1000 runter (ich hab die drehzahl im Verdacht Windeln kaputt zu machen, deswegen jetzt ÜH ins Netz und weniger schleudern). Mehr Wasser bekommst du mit den Fleckentasten. Der Tropfen macht Wasser.
Waschmittel nehme ich ultra sensitiv von denk
mit (dm)
Die Vorwäsche ist bei uns wichtig, ich geb ein ganz bisschen Waschmittel ins Vorwäsche-Fach. Dadurch wäscht die Wäsche nicht in der selben Pipitunke rum sondern spült erstmal aus. Du kannst ins Hauptwaschmittelfach etwas Sauerstoffbleiche dazu geben, das hilft auch. Einige Waschmittel sind frei von "optischen aufhellern" das heißt oft ohne Bleiche und die tötet halt auch Keime ab, das ist wichtig.

Den Windeleimer kannst du mal mit Flächendesinfektion behandeln, das hilft auch oft.
🐝Pupselchen 07/2017
🐢Schildkröte 03/2020

februarkind16
alter SuT-Hase
Beiträge: 2018
Registriert: 31.08.2015, 14:34

Re: Stoffwindelfrust: zum dranhängen

Beitrag von februarkind16 »

Oh super Yelma, danke! Ich schalte bisher das 15 min Programm vor zum Vorspülen. Das mit dem Tropfen für extra Wasser teste ich, das wäre ja super.
Ich hatte bei Bosch ein paar Fragen zu den Programmen gestellt und die haben auch das Allergie + empfohlen. Da wird immer wieder nachgeheizt, um die eingestellte Temperatur zu halten. Bei Baumwolle wird nur einmal hochgeheizt. Das Allergie+ nimmt auch mehr Wasser.
Vielleicht hilft es ja schon, wenn ich jetzt immer noch den Tropfen zu schalte. Ansonsten teste ich das Waschmittel, was du empfohlen hast. Sauerstoffbleiche nehme ich seit 2 Wochen auch immer dazu.
Mama mit großem Sohn (02/15) und kleinem Sohn (07/19) und kleinem Sternchen (09/18)

Labello86
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1216
Registriert: 31.12.2017, 17:45

Re: Stoffwindelfrust: zum dranhängen

Beitrag von Labello86 »

Das Dm ultra sensitiv Waschmittel verwende ich auch für die Windelwäsche, das funktioniert wirklich gut.
Mit Bübchen (10/2017) und Mädchen (10/2019)

taenzerin
alter SuT-Hase
Beiträge: 2056
Registriert: 17.11.2016, 12:54

Re: Stoffwindelfrust: zum dranhängen

Beitrag von taenzerin »

Bei der Frühlingstochter laufen gerade die Pipiwindeln gerne vorne über. Hinten sind sie noch trocken. Ich dachte Mädels pinkeln mittiger als Jungs? Ideen, was ich machen kann? Häufiger wickeln? Mehr Einlagen? Es sind Baumwollmullis. Die saugen eigentlich gut und schnell....
taenzerin mit Herbstsohn 09/2016 und Frühlingstochter 04/2020

Benutzeravatar
Regenbogen3141
gehört zum Inventar
Beiträge: 548
Registriert: 11.06.2018, 15:44

Re: Stoffwindelfrust: zum dranhängen

Beitrag von Regenbogen3141 »

taenzerin hat geschrieben:
11.11.2020, 14:53
Bei der Frühlingstochter laufen gerade die Pipiwindeln gerne vorne über. Hinten sind sie noch trocken. Ich dachte Mädels pinkeln mittiger als Jungs? Ideen, was ich machen kann? Häufiger wickeln? Mehr Einlagen? Es sind Baumwollmullis. Die saugen eigentlich gut und schnell....
Motte hat auch vorne gepinkelt und nicht mittig...
Wenn hinten noch trocken ist, reicht das Saugmaterial ja grundsätzlich, muss nur anders verteilt werden.
Also so falten, dass vorne dicker ist. Oder alternativ nen kleinen Waschlappen vorne rein.
mit der Motte 09/2018 und Bauchbaby 01/2021

Benutzeravatar
Valeska
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1165
Registriert: 17.03.2020, 20:54

Re: Stoffwindelfrust: zum dranhängen

Beitrag von Valeska »

taenzerin hat geschrieben:
11.11.2020, 14:53
Bei der Frühlingstochter laufen gerade die Pipiwindeln gerne vorne über. Hinten sind sie noch trocken. Ich dachte Mädels pinkeln mittiger als Jungs? Ideen, was ich machen kann? Häufiger wickeln? Mehr Einlagen? Es sind Baumwollmullis. Die saugen eigentlich gut und schnell....
Ihr wickelt mit Einlage in ÜH mit Laschen?

Wir hatten vor einer Weile das gleiche Problem: viewtopic.php?p=5719185#p5719185

Ich habe eine Weile die Einlagen vorne auf die Laschen gelegt. Ob es Zufall war oder nicht, es kam dann nicht mehr vor ... Nach einer Weile ging es dann wieder, die Einlage in die Lasche zu legen.

Robbt die Frühlingstochter schon? Bei uns hing es vermutlich irgendwie mit dem Bewegungsmuster zusammen, robben/sich strecken, kreiseln ...
Rakete 12/19

Ich bin Deutsch-Muttersprachlerin, aber mein Handy nicht ...

taenzerin
alter SuT-Hase
Beiträge: 2056
Registriert: 17.11.2016, 12:54

Re: Stoffwindelfrust: zum dranhängen

Beitrag von taenzerin »

Valeska hat geschrieben:
11.11.2020, 14:59
Ihr wickelt mit Einlage in ÜH mit Laschen?
Ja, genau. Unterwegs mit Pockets und nachts mit Höwis. Aber das tut hier nichts zur Sache.
Regenbogen3141 hat geschrieben:
11.11.2020, 14:55
Wenn hinten noch trocken ist, reicht das Saugmaterial ja grundsätzlich, muss nur anders verteilt werden.
Also so falten, dass vorne dicker ist. Oder alternativ nen kleinen Waschlappen vorne rein.
Asymmetrisch falte ich die Mulli meist schon. Ich mag es allerdings nicht, wenn es so ungleichmäßig dick ist, weil ich immer denke, dass das drückt?
Valeska hat geschrieben:
11.11.2020, 14:59
Ich habe eine Weile die Einlagen vorne auf die Laschen gelegt. Ob es Zufall war oder nicht, es kam dann nicht mehr vor ... Nach einer Weile ging es dann wieder, die Einlage in die Lasche zu legen.
Sie sind unter der Lasche ganz nass. Wenn ich es auf die Lasche lege, weicht die ja auch mit Pipi ein. Mich nervt schon, dass die Snapverstärkung bei den neueren Milovias so groß ist, die ist auch noch lange feucht und muffelt schneller.
Valeska hat geschrieben:
11.11.2020, 14:59
Robbt die Frühlingstochter schon? Bei uns hing es vermutlich irgendwie mit dem Bewegungsmuster zusammen, robben/sich strecken, kreiseln ...
Ja, tut sie. Durch die dauernde Bauchlage läuft das Pipi dann wahrscheinlich nach vorne. :idea:
taenzerin mit Herbstsohn 09/2016 und Frühlingstochter 04/2020

Benutzeravatar
Valeska
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1165
Registriert: 17.03.2020, 20:54

Re: Stoffwindelfrust: zum dranhängen

Beitrag von Valeska »

Ich dachte auch, das kann nur schlimmer werden mit Einlage auf der Lasche. Probier's aus ;)
Rakete 12/19

Ich bin Deutsch-Muttersprachlerin, aber mein Handy nicht ...

Antworten