Stoffwindelfrust: zum dranhängen

Alles rund um die Stoffwindel, egal ob Strick- oder Pocketwindel, gekauft oder selbstgemacht...
Marquis
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1084
Registriert: 14.06.2017, 15:11

Re: Stoffwindelfrust: zum dranhängen

Beitrag von Marquis »

Glöckchen hat geschrieben:
26.03.2020, 17:45
Versuch macht kluch ;)
:lol: stimmt natürlich.

Tub, das könnte tatsächlich hier auch das Problem sein. Ich schau mal, ob ich noch nach hinten schieben kann, ohne zu vergrößern.
Viele Grüße von Marquis mit Püppi (4/17) und Elli (06/19)

Tyaris
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 276
Registriert: 23.01.2020, 19:20

Re: Stoffwindelfrust: zum dranhängen

Beitrag von Tyaris »

Unser kleines Milchmonster hat das Krabbeln entdeckt, yeah :daumenhoch:

Leider sind jetzt die Beinchen unglaublich rot/trocken/gescheuert. Bin schon die ganze Zeit am Ölen, aber es ändert wenig. Wenn möglich wird gerade nackt gekrabbelt. Aktuell sind wir gezwungenermaßen ja eh viel zu Hause.
PUL scheint gerade gar nicht zu gehen, Wolle ein bisschen besser :?
Der Windelbereich selbst sieht super aus, aber innen die Oberschenkel sehen schlimm aus. :cry:
Tyaris mit dem kleinen Milchmonster (9/19)

Benutzeravatar
Glöckchen
Profi-SuTler
Beiträge: 3964
Registriert: 14.11.2014, 13:49
Wohnort: Herzogenrath

Re: Stoffwindelfrust: zum dranhängen

Beitrag von Glöckchen »

Hast du Wollschlupf ÜH?
Sonst viele mir noch eine Longie ein, die sollte am Oberschenkel ja sitzen wie eine normale (Strumpf)Hose.
Hat zwei Töchterlein von 09/14 und 03/17

Tyaris
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 276
Registriert: 23.01.2020, 19:20

Re: Stoffwindelfrust: zum dranhängen

Beitrag von Tyaris »

Danke.
Ja, wir haben die über die Nachtwindel. Hatte ich versuchsweise auch tagsüber schon mal über ein Mulli im Dreieck mit Steg. Da passt nur leider aktuell so gar nix mehr an Klamotten drüber, da sie grad fleißig gewachsen ist😉
Ist also für nicht zu Hause auch eher schwierig.
Longies hab ich eine von Myllymuksut (oder so ähnlich). Die hält leider beim Tragen nicht dicht.

Neue Klamotten sind schon in der Mache. Nachdem die ganzen Basare ausgefallen sind, bin ich fleißig am Nähen.
Tyaris mit dem kleinen Milchmonster (9/19)

neara
ist gern hier dabei
Beiträge: 97
Registriert: 27.11.2019, 16:31

Re: Stoffwindelfrust: zum dranhängen

Beitrag von neara »

Tyaris, ich weiß nicht, ob ihr noch etwas anschaffen möchtet, aber wir sind gerade super zufrieden mit der Wollschlupf-ÜH von petit lulu. Sie ist deutlich dünner / schlanker als disana, passt gut bei den Speckbeinchen hier, nichts scheuert oder drückt. Hält dicht, macht nicht so Megapo.
Sonst Ölen ist bei trockener Haut eher kontraproduktiv. Besser eincremen.
Nea mit Herbststern 11/17 im Herzen und Herbstkind 11/19

Benutzeravatar
britje
alter SuT-Hase
Beiträge: 2780
Registriert: 30.10.2014, 22:43

Re: Stoffwindelfrust: zum dranhängen

Beitrag von britje »

neara hat geschrieben:
28.03.2020, 20:24
Sonst Ölen ist bei trockener Haut eher kontraproduktiv. Besser eincremen.
Das ist nicht korrekt.
Wenn es das richtige Öl ist, ist es sehr gut!
Die stark trockene Haut meiner ND-Kinder ist sehr dankbar für ein Ölbad (Mandel- oder Kokosöl) und saugt das Öl geradezu auf.
Wltichtig ist auch das Creme nicht gleich Creme ist.
Je mehr Fett bzw. ja weniger Wasser sie enthält, desto besser bei trockener Haut.
Alles was Lotion heißt, hat viel Wasser, damit beginnt man. Merkt man, das reicht nicht, geht man zur (weniger Wasser enthaltenden )Creme über (da steigert man dann im Cremebereich den Fettgehalt) und wenn die fetthaltigste Creme nicht reicht, geht es in den Salbenbereich und auch da muss man dann sehen wie viel Fett die Haut braucht. Es gab hier schon Stellen, die ich mit reiner Vaseline eingecremt habe.

Das Ganze testet man dann im sogenanntem Halbseitenversuch. Die eine Seite des Kindes mit der einen Creme und die andere Seite mit der zweiten Creme eincremen und dann schauen, was besser hilft.
Liebe Grüße von Christiane mit Nr. 1 ('14), Nr. 2 ('16) und Nr.4 ('19) an der Hand und mit stiller Nr. 3 (*'18+) im Herzen.

Tyaris
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 276
Registriert: 23.01.2020, 19:20

Re: Stoffwindelfrust: zum dranhängen

Beitrag von Tyaris »

Danke für die schnelle Rückmeldung.
Ich hatte das vom Anfang als Tipp unserer Hebamme noch im Kopf, dass man auf trocknene Stellen ein bisschen “gutes“ Öl machen kann.
Wir hatten es mit Mandelöl probiert. Das ist super schnell eingezogen gewesen.
Morgens nach dem Aufstehen ist es deutlich weniger schlimm. weniger Bewegung und Fett durch die Wollhose :?: die Beinchen drumherum fühlen sich an wie eingecremt...
Da unsere Lotion/Creme/Salben Auswahl sehr überschaubar ist, hab ich jetzt mal etwas Lanolin ausprobiert, dass ich eigentlich noch für wunde Brustwarzen da hatte. Nachdem was britje erklärt hat, ist dass dann wohl etwas mit Kanonen auf Spatzen schießen. Zusammen mit Wollschlupf den ganzen Tag über, ist es schon deutlich zurück gegangen.
Schaden kann es ja eigentlich nicht, oder?
Stören tut es sie scheinbar nicht, hier wird fleißig weiter gekrabbelt.
Tyaris mit dem kleinen Milchmonster (9/19)

neara
ist gern hier dabei
Beiträge: 97
Registriert: 27.11.2019, 16:31

Re: Stoffwindelfrust: zum dranhängen

Beitrag von neara »

@britje Danke für die ausführliche Erklärung, das klingt alles plausibel und natürlich hast du völlig recht mit Testen und Gucken, was passt.
Es war nur aus eigener Erfahrung mit meiner ND-Haut geschrieben, da bei mir reines Öl noch weiter austrocknet bzw. reizt. Aber z.B. Jojobaöl in Creme oder Mandelöl im Wasserbad gehen wiederum gut (meistens). Am Ende hilft ja nur Ausprobieren.
Nea mit Herbststern 11/17 im Herzen und Herbstkind 11/19

neara
ist gern hier dabei
Beiträge: 97
Registriert: 27.11.2019, 16:31

Re: Stoffwindelfrust: zum dranhängen

Beitrag von neara »

@Tyaris Schön, das es bei euch besser geworden ist! Ob durch Wollschlupf oder Lanolin, Hauptsache es funktioniert. :)
Nea mit Herbststern 11/17 im Herzen und Herbstkind 11/19

Benutzeravatar
britje
alter SuT-Hase
Beiträge: 2780
Registriert: 30.10.2014, 22:43

Re: Stoffwindelfrust: zum dranhängen

Beitrag von britje »

Tyaris hat geschrieben:
29.03.2020, 20:23
Wir hatten es mit Mandelöl probiert. Das ist super schnell eingezogen gewesen.
Das spricht für den Salbenbereich.
Tyaris hat geschrieben:
29.03.2020, 20:23
hab ich jetzt mal etwas Lanolin ausprobiert, dass ich eigentlich noch für wunde Brustwarzen da hatte.
Das habe ich auch schon mal gemacht. Das klappt häufig gut, finde ich, aber ist halt wirklich sehr reichhaltig.
Tyaris hat geschrieben:
29.03.2020, 20:23
Schaden kann es ja eigentlich nicht, oder?
Nö, hört sich gut an.
neara hat geschrieben:
29.03.2020, 20:40
Es war nur aus eigener Erfahrung mit meiner ND-Haut geschrieben, da bei mir reines Öl noch weiter austrocknet bzw. reizt.

Da gibt es einfach unterschiedliche Erfahrungen zu im Einzelfall. Hilft nur ausprobieren. Das Gemeine ist ja auch, dass nicht immer alles gleich wirkt, je nach Hautausgangslage.

Für mich war die Salben-/Cremeschulung auf der Kur in der Fachklinik für ND echt eine Offenbarung! Da hat sich für mich so viel erklärt. Zusammensetzungen, Inhaltsstoffe, Wirkweisen ... (und ich komme beruflich aus der Biochemie/Humanmedizin).
neara hat geschrieben:
29.03.2020, 20:45
durch Wollschlupf oder Lanolin
Oder das Lanolin an der Wollschlupf...

Ich drücke Euch die Daumen, dass es “geschmeidiger“ wird und bleibt und trockene Stellen selten sind.
Liebe Grüße von Christiane mit Nr. 1 ('14), Nr. 2 ('16) und Nr.4 ('19) an der Hand und mit stiller Nr. 3 (*'18+) im Herzen.

Antworten