Was macht einen guten Mei Tai aus?

Sammelstelle aller Infos rund ums Tragen

Moderatoren: posy, Marla84, sTanja

Benutzeravatar
Montanara
Admin- u. Tragemod a.D.
Beiträge: 3093
Registriert: 28.01.2007, 20:53
Wohnort: Schweiz, Aargau
Kontaktdaten:

Was macht einen guten Mei Tai aus?

Beitrag von Montanara » 09.11.2008, 23:43

Ihr Lieben

Immer wieder tauchen hier Fragen auf, worauf man beim Kauf eines Mei Tai achten sollte - das Angebot ist ja soo gross...
So möchte ich versuchen, etwas Licht ins Dunkel zu bringen.

Also, ich beginne beim Material.
Klar, dass der Mei Tai aus Naturfasern bestehen sollte. Ich würde darauf achten, dass der Stoff nicht zu fein ist und damit ausleiert. Bei den meisten Marken-Mei Tais ist das allerdings kein Problem.
Wenn man einen aus Tragetuchstoff bekommen kann, ist das gut - denn die positiven Eigenschaften des Tragetuchs wirken sich auch beim Tragen mit einem Mei Tai aus. Es gibt aber auch viele hervorragende Mei Tais, die NICHT aus Tragetuchstoff bestehen!
Ich mag es, wenn die Riemen aus einem griffigen Material gefertigt sind, damit der Knoten nicht sich löst, wenn man ihn bindet. Also z.B. aus Feincord oder einem Hanfgewebe. Feine Stoffe wie Popeline neigen dazu, beim Knoten zu gleiten.

Am wichtigsten ist in meinen Augen der Schnitt.
Man findet viele Mei Tais, bei denen die Schulterträger oben seitlich aus dem Rückenteil austreten, so wie bei diesem hier.
Das bedeutet: Wenn man den Mei Tai bindet, hat man eine gute Stützung des mittleren Rückens, aber der obere Rücken findet weniger Halt. Ihr könnt es sehen, das Kind scheint in der Trage nach hinten zu fallen, obwohl fest gebunden wurde.
Hier könnt Ihr sehen, dass zwar fest gebunden wurde - aber auch, dass der untere und mittlere Rücken festen Halt haben, der obere Rücken aber kaum - man könnte eine ganze Hand zwischen Kind und Rückenteil stecken!

In meinen Augen ist es besser, wenn die Rückenträger direkt aus der oberen Ecke austreten, wie man es bei diesem Modell klar sehen kann. Man erkennt auch, dass die Träger in einem eher steilen Winkel weggehen.
Würden die Träger eher flach weggehen, wäre der Stützeffekt im oberen Rücken wieder dahin, und es wäre ähnlich anzuschauen wie bei dem oben gezeigeten Modell.
Ab und zu trifft man auch auf Modelle, deren Träger nicht nur schräg, wie beim gezeigten Modell, sondern fast senkrecht nach oben führen. Das ergibt zwar gute Stützung hinter dem Rücken, doch hat das Baby dann seitlich kaum mehr Halt und durch die sehr steilen Träger kann es nicht mehr so gut sehen.
Ihr seht, ein Schnitt, bei dem die Träger aus dem Eck austreten, in einem nicht zu flachen, aber auch nicht zu steilen Winkel, hat den besten Stützeffekt. Das Kind kann sich rund machen, ist aber annähernd in der gesamten Rückenlänge gestützt. Es kann sich auch nicht mehr nach hinten lehnen.

Man sollte auch darauf Acht geben, dass das Rückenteil oben, um den Nacken des Kindes, nicht allzu breit ist. Eine schmale Frau wird mit einem perfekt geschnittenen Mei Tai, der aber oben breit ist, nicht glücklich werden bezw. das Kind wird wiederum eher zu wenig Stützung haben.

Beim Kauf eines Mei Tai sollte man auch auf die Träger selber achten.
Sie sollten nicht zu schmal sein, denn sonst schneiden sie an den Schultern der tragenden Person ein. Auch das Kind freut sich, wenn man die Riemen, wie wir es auf den Bildern tun, über die Beinchen führt und die Riemen breit und bequem sind, anstatt zerknautschend einzuschneiden! (Bemerkung: Ob man die Riemen über oder unter den Beinchen bindet, ist Geschmackssache, mir war ersteres angenehmer).
Auch etwas Polsterung an den Riemen kann nicht schaden.
Wobei zu ergänzen ist, dass es auch ungepolsterte Mei Tai-Träger gibt, die einem Tuch gleich aufgefächert werden können ("wrap- style"), was sehr bequem sein kann. Ob man nun gepolsterte Träger oder Wrap-Style wählt - das ist wie Schuhe kaufen, man muss ausprobieren, was man lieber mag und was besser zu einem selber passt.
Auch beim Hüftgurt schauen, dass er breit ist. Schmale Gurten aus weichem Material tendieren dazu zu zerknautschen und beim Tragen eines schwereren Kindes einzuschneiden.
Versteifung kann durch Polsterung oder Steppung erreicht werden.

Kopfstützen (feststehend oder hängende), Schnallen, gepolsterte Beinabschlüsse usw. sind in meinen Augen Geschmackssache und werden daher hier nicht wirklich berücksichtigt.

Es zeigt sich, dass es sich lohnt, beim Kauf eines Mei Tai nicht zu sparen - wie bei den guten Tragetüchern auch! Gute Mei Tai sind zwar teuer, doch ist zu berücksichtigen, dass diese meist sorgfältig verarbeiteten Mei Tai in der Regel liebevoll von Hand in viel Kleinarbeit gefertigt werden. Diese Qualität zeigt sich auch beim Tragen: Die Kinder sitzen in der Regel sehr gut in solchen Mei Tais.

Ich hoffe, diese Dinge helfen Euch etwas weiter...

Viel Spass beim Aussuchen und herzliche Grüsse
Dorothea
hausgeburtserprobte, langzeitstillende und kinderwagenfreie Mutter von Eva Sophia (Mai 2002) und Susanna Martina (Sept. 2004)
Trageberaterin

Benutzeravatar
Kim
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 854
Registriert: 01.06.2008, 23:17
Wohnort: Kreis Stormarn

Re: Was macht einen guten Mei Tai aus?

Beitrag von Kim » 09.11.2008, 23:47

Toll, Danke :). Genau das habe ich mich heute gefragt :)!

LG Kim :smilie_und_kind:
aprilkind 2008 und oktoberkind 2014

Benutzeravatar
samuraikid
alter SuT-Hase
Beiträge: 2134
Registriert: 06.11.2008, 09:50

Re: Was macht einen guten Mei Tai aus?

Beitrag von samuraikid » 10.11.2008, 08:11

vielen lieben dank. auch ich habe interesse am mei tai, nur ist das angebot so groß...aber jetzt kann ich wenigstens die suche schon mal einschränken
EIN KIND IST DIE BESTE ART, SEIN HERZ AUßEN ZU TRAGEN!!!

mit großem Zwerg (06.2007) und kleinem Zwerg (06.2013)

Benutzeravatar
jolka
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 943
Registriert: 16.04.2007, 22:48

Re: Was macht einen guten Mei Tai aus?

Beitrag von jolka » 10.11.2008, 10:11

darf ich hinzufügen, daß ich es wichtig finde das man die kopfstütze festmachen kann?! wenn das kind einschläft beim tragen mus der kopf nicht hin und her fallen. :wink:
danke dorothea!
Liebe Grüße, Jolka Bild
________________________________________________________________
Liebe ist das Einzige was wächst, wenn man sie verschwendet...
großer floh 03/01, kleine laus 12/06, minigurke 08/11

Benutzeravatar
Jägerin
Dipl.-SuT
Beiträge: 4283
Registriert: 05.01.2007, 08:33

Re: Was macht einen guten Mei Tai aus?

Beitrag von Jägerin » 10.11.2008, 10:57

Montanara hat geschrieben:
In meinen Augen ist es besser, wenn die Rückenträger direkt aus der oberen Ecke austreten, wie man es bei diesem Modell klar sehen kann.
Durch diesen Schnitt der Träger bekommt der gesamte kindliche Rücken Halt, das Kind kann kaum nach hinten lehnen. Der Stoff schmiegt sich besser um das Kind herum.



Hallo Dorothea,

danke für deine Ausführungen. Der 2. Mei Tai, ist der gekauft, oder selber genäht? Und hast du da eine Fleeceschicht zw. dir und Kind? Ist das angenehmer beim Tragen?

LG
Andrea
LG
Jägerin mit (06), (08) und (2012)

Benutzeravatar
Semiralinda
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1443
Registriert: 13.07.2008, 15:17
Wohnort: Oberösterreich

Re: Was macht einen guten Mei Tai aus?

Beitrag von Semiralinda » 10.11.2008, 11:40

Jägerin hat geschrieben:
Montanara hat geschrieben:
In meinen Augen ist es besser, wenn die Rückenträger direkt aus der oberen Ecke austreten, wie man es bei diesem Modell klar sehen kann.
Durch diesen Schnitt der Träger bekommt der gesamte kindliche Rücken Halt, das Kind kann kaum nach hinten lehnen. Der Stoff schmiegt sich besser um das Kind herum.



Hallo Dorothea,

danke für deine Ausführungen. Der 2. Mei Tai, ist der gekauft, oder selber genäht? Und hast du da eine Fleeceschicht zw. dir und Kind? Ist das angenehmer beim Tragen?

LG
Andrea


Bin zwar nicht Dorothea, aber auf diese Frage kann ich auch antworten :) : der zweite MT ist ein Tettitett, den bekommst du hier: http://www.tettitett.com. Die sind total super, erstklassig verarbeitet, schöne Stoffe und wirklich komfortabel, auch für stundenlanges Tragen.....ich hab selber bereits den dritten davon :oops:
Liebe Grüße,
Arabella und die fantastischen Fünf (03/98, 03/00, 06/03, 12/07, 05/10)
und Sternenkind Angelito * 12.02.13 / 15. SSW

Not all those who wander are lost. - J.R.R. Tolkien

Benutzeravatar
Montanara
Admin- u. Tragemod a.D.
Beiträge: 3093
Registriert: 28.01.2007, 20:53
Wohnort: Schweiz, Aargau
Kontaktdaten:

Re: Was macht einen guten Mei Tai aus?

Beitrag von Montanara » 10.11.2008, 12:34

Genau!
Aber etwas schmal geschnitten....Meiner Tochter passt er in der Länge genau, aber in der Breite ist er zu schmal, die ASH oder besser die Ahnung von ASH kriege ich hin, indem ich mit den Riemen unter den Beinen arbeite.

Meine Tochter ist nicht anders gekleidet als ich, da ist kein Fleece dazwischen. Ich hatte an dem Tag jedoch ein ärmelloses Bourrette-Seiden-Trägershirt über mein T-Shirt gezogen, das sah pfiffiger aus als nur dieses eher blasse Kleid :wink: Ich war an diesem Tag also eitel :oops: :D !

Herzlich
Dorothea
hausgeburtserprobte, langzeitstillende und kinderwagenfreie Mutter von Eva Sophia (Mai 2002) und Susanna Martina (Sept. 2004)
Trageberaterin

Benutzeravatar
Jägerin
Dipl.-SuT
Beiträge: 4283
Registriert: 05.01.2007, 08:33

Re: Was macht einen guten Mei Tai aus?

Beitrag von Jägerin » 10.11.2008, 12:35

Ui, danke für euere Antworten, da muss ich wohl noch ein bisschen sparen....

LG
Andrea
LG
Jägerin mit (06), (08) und (2012)

Benutzeravatar
posy
ModTeam-Trageberatung
Beiträge: 21317
Registriert: 15.10.2007, 20:28
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Was macht einen guten Mei Tai aus?

Beitrag von posy » 10.11.2008, 17:49

Danke Dorothea, das ist ein wirklich hilfreiches Posting! :D
Liebe Grüße von Nina mit der Großen (05/07), dem Mittleren (10/09) und dem kleinen Wassermann (2/2013)

Zertifizierte ClauWi-Trageberaterin in/um Berlin: http://www.baby-tragen-berlin.de/
Mitglied im Tragenetzwerk

Immer noch wichtig: Hebammen für Deutschland

Benutzeravatar
Cheetah
Profi-SuTler
Beiträge: 3654
Registriert: 04.08.2008, 00:17
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Was macht einen guten Mei Tai aus?

Beitrag von Cheetah » 10.11.2008, 22:46

Super Idee mit dem Posting, Montanara!

Einen Tettitett würd ich ja auch gern mal probieren...möchte nicht jemand einen gebrauchten verkaufen??? :wink:

Ich habe für mich - bei den wenigen MTs, die ich ausprobiert habe, zusätzlich folgende Punkte für wichtig herausgefunden:

- gepolsterte Beinabschlüsse
- breite Träger, am Besten wrap-style ungepolstert oder sehr dicke breite gepolsterte
- die Kopfstützen für schlafende Kinder sind sicherlich praktisch für ältere Kinder, aber für kleine, wie meinen, finde ich festere hochstehende Kopfstützen besser
- gepolsterten Hüftgurt bzw. eine half-buckle Lösung mit stark gepolsterem Schnallenhüftgurt und MT-Trägern

So, das für meinen Part.

LG
Cheetah

Blog

____

Antworten