Wie werden die Jersey-Tragetücher „gewoben“?

Sammelstelle aller Infos rund ums Tragen

Moderatoren: Marla84, posy, sTanja

Benutzeravatar
bibi
alter SuT-Hase
Beiträge: 2092
Registriert: 13.08.2007, 10:21
Wohnort: Schweiz, Aargau

Re: Wie werden die Jersey-Tragetücher „gewoben“?

Beitrag von bibi »

Ach, ich finde die Links nicht mehr, die ich zu den Webarten gefunden habe. Habe auch lange gesucht gehabt...
Nur kurz: Ich denke, dass Interlook und Kettware das Selbe sein müssten.... Aber ohne Gewähr.


Ella07 hat geschrieben:Hallo,

das würde mich auch interessieren.
Wie bekomme ich raus, ob mein Tuch ein elastisches ist oder nicht bzw. welches von DD das elastische Tuch ist?

Schau mal hier. Das sind die gestrickten Tücher von DD. Nicht zu vergleichen mit den anderen.
Liebe Grüsse
Bibi mit grosser Kindergärtnerin 02.07 & 2. Klässler 07.04 &

Bild
~Trageberatung & Trageberaterin ClauWi mit Zertifikat~
Da ich Legasthenie habe, würde ich sehr gerne von rechts nach links schreiben & lesen.
Da dies nicht geht, fehlen bei mir gelegentlich Buchtaben, oder sie taushcen die Plätze oder es hat zu vieele davon. Weiter ist Rechtreibung für mich ein Fremtword. Auch lasse manchmal ganze Wörter weg... Bitte ignorieren. Danke!

Benutzeravatar
Christiane
Forumsleitung
Beiträge: 9193
Registriert: 31.03.2008, 18:38
Wohnort: Rhein-Kreis Neuss

Re: Wie werden die Jersey-Tragetücher „gewoben“?

Beitrag von Christiane »

Danke, liebe Sarah! :D

Schade, dass Du die Links nicht mehr findest, die hätten mich sehr interessiert.
Liebe Grüße, Christiane

"Be decisive. Right or wrong, make a decision.
The road of life is paved with flat squirrels who couldn´t make a decision." (Unbekannt)

Benutzeravatar
Ella07
hat viel zu erzählen
Beiträge: 229
Registriert: 20.05.2009, 17:49
Wohnort: Thüringen

Re: Wie werden die Jersey-Tragetücher „gewoben“?

Beitrag von Ella07 »

bibi hat geschrieben:Ach, ich finde die Links nicht mehr, die ich zu den Webarten gefunden habe. Habe auch lange gesucht gehabt...
Nur kurz: Ich denke, dass Interlook und Kettware das Selbe sein müssten.... Aber ohne Gewähr.


Ella07 hat geschrieben:Hallo,

das würde mich auch interessieren.
Wie bekomme ich raus, ob mein Tuch ein elastisches ist oder nicht bzw. welches von DD das elastische Tuch ist?

Schau mal hier. Das sind die gestrickten Tücher von DD. Nicht zu vergleichen mit den anderen.


Alles klar, vielen Dank. Dann sind meine von DD alle nicht elastisch. Danke

Benutzeravatar
amimama
hat viel zu erzählen
Beiträge: 154
Registriert: 23.10.2009, 19:54
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: Wie werden die Jersey-Tragetücher „gewoben“?

Beitrag von amimama »

Danke!. Ich bin neu hier und finde auf einmal so viele genaue Infos über Tragen und Trageposition. Toll!
Amerikanerin zu Hause im Ruhrgebiet. Zwei Jungs: Kleiner Bär 5/07, Baby Bär 12/08
Trageberaterin - Trageschule NRW - GK
Offene Tragegruppe Mach mit!

froeschli
hat viel zu erzählen
Beiträge: 157
Registriert: 26.11.2009, 18:13
Kontaktdaten:

Re: Wie werden die Jersey-Tragetücher „gewoben“?

Beitrag von froeschli »

Ist denn diese Wirktechnik mit Doppelreihen mit dem Patentmuster beim normalen Stricken zu vergleichen?
Clauwi GK 06/10

Benutzeravatar
bibi
alter SuT-Hase
Beiträge: 2092
Registriert: 13.08.2007, 10:21
Wohnort: Schweiz, Aargau

Re: Wie werden die Jersey-Tragetücher „gewoben“?

Beitrag von bibi »

Nein. Stricken und wirken sind total anders.

Stricken:
einen Faden oder eine Garn, gestrickt wird Rund herum, also waagerecht. Die Reihen werden so von unten nach oben gebildet, Laufmaschen sind möglich.

Wirken:
Mit so vielen Fäden oder Garnen, wie die Anzahl Maschen. Die Fäden verlaufen senkrecht paralell nebeneinander. Pro Faden braucht es eine Wirknadel, ähnlich der Teppichknüpfnadel. Die Garne werden seitwärts miteinander verschlungen. Das Gewirk entsteht aber auch so von unten nach oben. Keine Laufmaschen möglich.


Padentmuster ist stricken mit einem Faden und zwei Nadeln.
Liebe Grüsse
Bibi mit grosser Kindergärtnerin 02.07 & 2. Klässler 07.04 &

Bild
~Trageberatung & Trageberaterin ClauWi mit Zertifikat~
Da ich Legasthenie habe, würde ich sehr gerne von rechts nach links schreiben & lesen.
Da dies nicht geht, fehlen bei mir gelegentlich Buchtaben, oder sie taushcen die Plätze oder es hat zu vieele davon. Weiter ist Rechtreibung für mich ein Fremtword. Auch lasse manchmal ganze Wörter weg... Bitte ignorieren. Danke!

Ehut

Re: Wie werden die Jersey-Tragetücher „gewoben“?

Beitrag von Ehut »

igitt, dejavu, diese bilder hab ich bei meiner ausbildung erraten müssen, was was ist. aber interssant!

froeschli
hat viel zu erzählen
Beiträge: 157
Registriert: 26.11.2009, 18:13
Kontaktdaten:

Re: Wie werden die Jersey-Tragetücher „gewoben“?

Beitrag von froeschli »

nein, Patentmuster kann man ja auch zweifarbig, also mit zwei Fäden stricken, je einer für jede Seite. Deshalb bin ich auf die Idee gekommen.
Mir leuchtet aber auch nicht ein, wieso es keine Laufmaschen gibt beim Wirken.
Clauwi GK 06/10

Benutzeravatar
bibi
alter SuT-Hase
Beiträge: 2092
Registriert: 13.08.2007, 10:21
Wohnort: Schweiz, Aargau

Re: Wie werden die Jersey-Tragetücher „gewoben“?

Beitrag von bibi »

Weil die Fäden senkrecht verlaufen. Die Maschen bremsen sich selber aus, weil sie ja seitwärts miteinander verschlungen sind. Es gibt dann nur Löcher, aber die Masche reitet nicht nach unten.
Druch das verschlingen gibt es auch keine Fadenzieher.
Liebe Grüsse
Bibi mit grosser Kindergärtnerin 02.07 & 2. Klässler 07.04 &

Bild
~Trageberatung & Trageberaterin ClauWi mit Zertifikat~
Da ich Legasthenie habe, würde ich sehr gerne von rechts nach links schreiben & lesen.
Da dies nicht geht, fehlen bei mir gelegentlich Buchtaben, oder sie taushcen die Plätze oder es hat zu vieele davon. Weiter ist Rechtreibung für mich ein Fremtword. Auch lasse manchmal ganze Wörter weg... Bitte ignorieren. Danke!

froeschli
hat viel zu erzählen
Beiträge: 157
Registriert: 26.11.2009, 18:13
Kontaktdaten:

Re: Wie werden die Jersey-Tragetücher „gewoben“?

Beitrag von froeschli »

bibi hat geschrieben:Weil die Fäden senkrecht verlaufen. Die Maschen bremsen sich selber aus, weil sie ja seitwärts miteinander verschlungen sind. Es gibt dann nur Löcher, aber die Masche reitet nicht nach unten.
Druch das verschlingen gibt es auch keine Fadenzieher.


:roll: und wieso sind dann t-shirts doch immer aus der ungünstigeren Strickware mit den Laufmaschen? (vermutlich, wie immer, ein Kostenfaktor)
Clauwi GK 06/10

Antworten