Welche Tragehilfe ab wann?

Sammelstelle aller Infos rund ums Tragen

Moderatoren: posy, Marla84, sTanja

Benutzeravatar
Montanara
Admin- u. Tragemod a.D.
Beiträge: 3093
Registriert: 28.01.2007, 20:53
Wohnort: Schweiz, Aargau
Kontaktdaten:

Welche Tragehilfe ab wann?

Beitrag von Montanara » 23.01.2008, 11:14

Hallo alle zusammen,

in letzter Zeit häufen sich Anfragen, ab wann andere Tragehilfen als ein Tuch verwendet werden können. Tira Misu hat mich auf die Idee gebracht, eine Art Wegweiser zu schreiben.
Ich möchte zuallererst klarstellen, dass meine Angaben hier nicht absolut zu verstehen sind. Denn Mamas und Kinder sind verschieden, was jemandem passt, muss nicht der Nachbarin auch passen :wink: . Ich möchte meine Angaben eher als Empfehlungen verstanden wissen, und man soll ausprobieren. Es empfiehlt sich immer, Testpakete (z. B. von Tragezauber) zu bestellen oder eine Trageberaterin aufzusuchen. Denn die meisten Beraterinnen haben eine Auswahl an Tragehilfen zu Hause, die man in die Hand nehmen und testen kann.

Oft kommt die Frage nach einer alternativen Tragehilfe auf, wenn man meint, mit dem Tuch nicht weiterzukommen. Ich frage mich immer wieder, warum sich viele irgendwie nicht trauen, eine Trageberaterin aufzusuchen. Man braucht sich dafür nicht zu schämen, es ist kein Makel! Tuchbinden können die allerwenigsten einfach so! Klar, dazu kommt, dass eine Trageberatung nicht umsonst ist - aber man bekommt für verhältnismässig wenig Geld dafür jede Menge Tipps und Anregungen, und man kann danach einigermassen frustfrei weiterüben :D . Und bei weiteren Fragen kann man einfach anrufen! Es ist also sehr gut investiertes Geld, denn es trägt dazu bei, dass man mit Freude weitertragen kann und dass man die ganze Bandbreite des Tragetuches wirklich nutzen kann.
Das soll jetzt nicht heissen, dass man nur beim Tuch bleiben soll - Mei Tais und Komforttragen haben ihre Berechtigung, und manchmal kann aus körperlichen Gründen nicht mit einem Tuch weitergebunden werden. Und manche Eltern möchten nicht "negativ" auffallen oder trauen sich das Binden nicht zu oder befinden sich in einer belastenden Situation, wo das Lernen und Üben des Tuchbindens zu viel wäre - auch diese Gefühle haben ihre Berechtigung. Auch diese Eltern wollen gut beraten werden!

Aber abgesehen von diesen Fällen ist und bleibt das Tuch die vielseitigste und am besten anpassbare Tragehilfe, die es gibt. Für auf die Dauer wenig Geld bekommt man was, womit vom Säugling bis zum Kleinkind alle Kinder problemlos und orthopädisch optimal getragen werden können. Egal ob die tragende Person gross, klein, dick oder schmal ist! Es braucht halt zu Beginn ein wenig Übung, aber wer es kann, ist in vielen Fällen schneller als mit einer Fertigtragehilfe. Schliesslich handelt es sich beim TT, glaubt man dieser Werbung hier, immerhin um ein
Easy Carry System >> Aufgrund der Größe lässt sich das Tuch überall mit hinnehmen, ist schnell ausgepackt und im Einsatz
:D !

Hier erlaube ich mir noch einen Randgedanken.
Wir legen z. B. in der Ernährung grossen Wert auf gutes Essen, das liebevoll zubereitet wurde, aus guten Zutaten. Eben keine Fertiggerichte, die haben einen eher schlechten Ruf. Klar, die sind praktisch, wenn es mal schnell gehen soll, aber eben, sind halt Fertiggerichte. So ist es im Grunde auch mit den Fertigtragehilfen. Eigentlich OK, aber eben nicht das Beste.... Lasst uns nicht mit dem Zweitbesten zufrieden sein, wenn wir das Beste für wenig Aufwand haben können! :wink:
Ausserdem:
Man kauft mit einem Tuch einmal etwas - und spart eine Menge Geld, weil man eigentlich nichts anderes daneben braucht...
Es kann sich also sehr lohnen, ein Tuch zu haben und eine Trageberatung in Anspruch zu nehmen - ist immer günstiger als jedes Mal was Neues zu kaufen (natürlich ist das Kaufen von Tragehilfen auch was Schönes, aber das lassen wir mal bei Seite... :D :wink: )

Gute Trageberaterinnen findet Ihr hier:
http://www.clauwi.de
http://www.stillen-und-tragen.de/forum/index.php?f=66
http://www.ins-leben-tragen.de
http://www.trageschule-dresden.de

Nun zu den einzelnen Tragehilfen.
Hier gibt es folgende Kriterien zu beachten:
· Anhock-Spreizhaltung, die Knie des Kindes sind auf Höhe seines Nabels. Der Winkel zwischen den Beinchen beträgt etwa 90°. Nur so wird eine optimale Entwicklung der kindlichen Hüfte gewährleistet.
· Stützung im Rücken und Nacken des Kindes, die Trage muss dort eng anliegen. Beugt man sich vor, darf das Kind nicht in sich zusammensacken bezw. vom Körper der tragenden Person weg“fallen“. Dies wird am besten durch Anpressdruck der Trage erreicht.
· Der Kopf des Kindes muss gestützt werden können, vor allem wenn das Kind schläft
· Gute Verstellbarkeit für Eltern und Kind: Die Eltern sind unterschiedlich gross, kein Kind ist gleich gross wie das andere.
· Die Trage sollte „mitwachsen“ können.
· Gute Gewichtsverteilung am Körper der tragenden Person sollte möglich sein – Vermeidung von Rückenschmerzen!
· Wie sind die Riemen / Schnallen / Gurten? Sind sie bequem und leicht zu bedienen?
· Lieber Naturfaser als synthetisches Material.
Hier werden nur Tragehilfen besprochen, die diese Kriterien einigermassen erfüllen.

Für die ersten Monate :

...gibt es nichts Besseres als ein Tragetuch. Vorn, hinten, seitlich - passt immer und gut gebunden, ist es auch bequem. Und das über Stunden! Gerade Leute mit Rückenprobleme sollten sich unbedingt zeigen lassen, wie es mit einem Tuch funktioniert - keine andere Tragehilfe erlaubt es, zu Beginn so rückenschonend zu tragen!

Wer es unkompliziert mag, ist während dieser Zeit auch bestens mit einem Sling aus Tragetuchstoff bedient. Man muss die Handhabung auch mal erst erfassen, aber man hat es sehr schnell drauf und die meisten sind begeistert, wie schnell, unkompiziert man das Kind damit tragen kann. Bereits Neugeborene können problemlos aufrecht getragen werden! Einziger Nachteil: Da die Belastung dür die tragende Person asymmetrisch ist, kann nicht über Stunden getragen werden. Der Sling ist ideal für all die unzähligen schnellen Gelegenheiten zwischendurch: Einkaufen, Brief zur Post bringen, nöliges Kind beim Kochen rasch umbinden usw. Oder auch für Väter, die sich das Tuch nicht zutrauen. Oder für Eltern, die tragen möchten, aber nicht allzuoft - der Sling kann eine hervorragende BB-Alternative sein :wink: . Wie ein Tragetuch passt er ab Neugeboren bis Kleinkind.

Ehe ich nun auf die wirklich guten Tragen zu schreiben kommen, noch etwas Geschichte. Denn manchmal findet man in Secondhand-Shops oder auf Ebay was - und wenn man hier nachgelesen hat, weiss man, woran man ist... :wink:

An Fertigtragehilfen bot sich eigentlich für die erste Zeit während langem nur der Marsupi Plus an, wenn auch mit Einschränkungen. Dazu mehr hier: http://www.stillen-und-tragen.de/forum/viewtopic.php?t=27610
Der Steg des Marsupi passt nur bis etwa 4 Monate gut, dann kann er zu schmal werden. Muss aber nicht! Man muss es eben im Auge behalten.

Der Marsupi wurde jedoch zu Recht durch den Bondolino verdrängt. Die ersten Bondolinos eigneten sich zwar in meinen Augen
noch nicht für die ersten Monate. Sie hatten einen sehr breiten Steg. Auch wenn man bei einem solchen Modell die Beinchen des Babys mit reinnimmt, ist die Spreizung viel zu gross. So gibt es ausserdem Druck auf die Fussgelenke, Knie und auch Hüften, was ungünstig sein kann.
Die neueren Modelle jedoch haben einen Steg, der mittels Teilen, die an- bezw. abgeknöpft werden, verbreitert bezw. verschmälert werden kann. Hier sitzt ein kleines Baby sehr akzeptabel: die Beinchen angehockt, der Halt ist gut, der Rücken kann rund werden. Dazu scheint er mir gut verarbeitet zu sein.

In letzter Zeit jedoch kommen immer mehr hervorragende Tragehilfen auf den Markt, in denen auch schon kleine Babies sehr gut sitzen, allen voran Mei Tais aus Tragetuchstoff. Ich denke vor allem an den DidyTai. In dieser Tragehilfe sitzt bereits ein Neugeborenes fast so schön wie in einer anständig gebundenen Wickelkreuztrage. Voraussetzung: Der DidyTai wurde genauestens eingestellt. In diesem Thread findet Ihr Fotos und Details zu dieser Trage und zu den Eistellungen. Auch ist die Anleitung sehr gut gemacht. Man muss allerdings im Hinterkopf behalten, dass es sich um ein Wrap-Conversion-Mei-Tai handelt. Die sind zwar nicht schwierig in der Anwendung, sie bieten vielmehr eine Zusatzoption. Gerade wenn man damit Neugeborne tragen möchte, kann man (man muss nicht) die Träger über den Schultern wie beim Tragetuch in der Känguru-Bindeweise kippen und strähnchenweise festziehen. Das bedeutet, dass selbst kleine Babies sehr guten Halt finden (besser als bei herkömmlichen Bändern), jedoch das Handling eher in Richtung Tragetuch gehen kann.
Aber auch den MySol von Girasol darf man nicht vergessen. Dieser sehr schick aussehende Mei Tai ermöglicht bereits Neugeborenen eine ansprechende Haltung, vorausgesezt, er wird richtig eingestellt. Und er ist sehr einfach im Handling. Schaut mal hier rein...
Beide dieser hervorragenden Tragehilfen sind aus Tragetuchstoff und erst noch aus fairem Handel! Und sie passen gut bis 2 Jahre.
Für mich sind diese beiden Mei Tai-Modelle im Moment erste Wahl, wenn ich Eltern zu beraten habe, die aus welchen Gründen auch immer kein Tuch haben möchten.

Auch der Storchenwiege Carrier ist eine gute und leicht zu handelnde Tragehilfe, die beinahe ab Geburt passt. Die Haltung des Kindes ist hervorragend, jedoch empfehle ich diese Trage aufgrund einiger "Kinderkrankheiten" nicht zuvorderst - allem voran die nicht glücklich gelöste Verlängerung des Rückenteils. Was ich hier manche, ist Jammern auf hohem Niveau - denn trotz meiner Bemängelung ist es eine sehr guteTragehilfe!

Der Manduca hat zwar einen Einsatz für kleine Babies, aber es zeigt sich, dass dieser nicht optimal ist. Der Einsatz ist sehr schmal. Auch wenn das Kind durch den Anpressdruck in eine gute ASH, mit gerundetem Rücken, gebracht werden kann, scheint mir, lasten die Kinder mit ihrem Gewicht auf der noch empfindlichen Symphyse. Bei Babies, die sich schon mehr selber bewegen, kann die schöne ASH schnell dahin sein.
Wenn die Kinder definitiv zu gross für den Inneneinsatz sind, sind sie aber meist noch zu klein für den breiten Steg. Dasselbe gilt für den Beco Butterfly.
Ich würde Manduca und Beco Butterfly höchstens für wenige und kurze Gelegenheiten empfehlen. Aber das ist meine Meinung, vielleicht sind der Manduca oder der Beco Butterfly für manche Eltern DIE Tragehilfe für den Anfang! Vermutlich lohnt es sich auch hier, verschiedene Systeme zu ordern und auszuprobieren.
Für mich gelten für den Manduca und den Beco Butterfly diesselben Kriterien wie für den Ergo. (S. unten)

Auch für den Ergo wird ein so genannter Neugeborenen-Einsatz angeboten. Gemäss Hersteller soll man damit in Wiegeposition tragen. Aber die Kinder sind damit unzureichend gestützt! Trägt man das Kind damit aufrecht, wie man es ab und zu lesen kann, wird es zu sehr in Richtung Spagat gespreizt. Das sollte aber vermieden werden. Also mit Ergo warten, bis das Kind älter ist (s. unten).
Dasslebe gilt auch für die Trage von Suse's Kinder. Sie wird als sehr angenehm beshrieben, jedoch etwas umständlich in den Einstellungen. Geeignet für grosse Babies und Kleinkinder.

Auch ein Mei Tai kommt in Frage - im Grunde sind Bondolino und Marsupi auch Mei Tai. In dieser Grösse, die einem kleinen Baby passt, kenne ich allerdings keinen käuflichen - man müsste sich einen passenden selber nähen oder nähen lassen. Hier ist aber dasselbe Problem wie beim Marsupi: der Steg, der dem Neugebornen passte, ist dem 3 Monate alten Kind teils bereits wieder zu schmal. Es sei denn, man macht sich einen kleinen Mei Tai mit verstellbarem Steg.
In der Rückenlänge kann der Mei Tai durch Falten und Rollen reguliert werden.

Ab einem Alter von etwa 4 oder 5 Monaten (je nach Grösse des Kindes und Proportionen der Eltern):

kann über einen der handelsüblichen Mei Tai ohne die Verstellmöglichkeiten (wie sie für die Neugeborenen-Tragen gelten, die bereits beschrieben wurden) nachgedacht werden.
Mei Tais sind generell sehr variabel und anpassbar, und der Druck auf den Rücken des Kindes ist im Vergleich zu den Komforttragehilfen gering (dazu mehr hier, gleich zu Beginn mit den ersten Bildern ist es erklärt: http://www.stillen-und-tragen.de/forum/viewtopic.php?t=34892).
Hier muss getestet werden, was passt. Der Steg soll von Kniekehle zu Kniekehle reichen. Es gibt Modelle mit variablen Stegbreiten.
Bei Mei Tais darauf achten, dass die Träger eher steil am oberen Ende des Rückenteils eingesetzt sind. Das ergibt bessere Stützung des oberen Rückens der Kinder.
Die Rückenlänge kann durch Einrollen variiert werden.

Auch der Bondolino sieht an vielen Kindern in diesem Alter gut aus! Dessen Rückenteil allerdings ist nicht allzuhoch, so mit einem Jahr, spätestens mit anderthalb, ist es zu kurz. Für diesenn Zeitraum aber kann der Bondolio eine sehr angenehme Tragehilfe sein.

Frühestens ab Kleidergrösse 74, besser noch ab Sitzalter:

Ergo Baby Carrier, Manduca, Yamo, Beco, African Baby Carrier usw. ...
Warum wir hier diese Tragehilfen erst so spät empfehlen, ist hier nachzulesen: http://www.stillen-und-tragen.de/forum/viewtopic.php?t=361.
Dies gilt für alle Komforttragehilfen, nicht nur für den Ergo. Denn das Konstruktionsprinzip ist bei allen dasselbe. Halt mit kleinen, aber zum Teil entscheidenden Unterschieden, wie wiederum hier nachgelesen werden kann: http://www.stillen-und-tragen.de/forum/viewtopic.php?t=34892. Auch hier gilt es auszuprobieren, was passt.

Hoffentlich ging mir nichts Entscheidendes vergessen!
Ich bin nun froh um Ergänzungen - danke!

Herzliche Grüsse
Dorothea
Zuletzt geändert von Montanara am 06.07.2008, 23:12, insgesamt 12-mal geändert.
hausgeburtserprobte, langzeitstillende und kinderwagenfreie Mutter von Eva Sophia (Mai 2002) und Susanna Martina (Sept. 2004)
Trageberaterin

Benutzeravatar
Lorelai
Profi-SuTler
Beiträge: 3746
Registriert: 18.04.2007, 13:24
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Lorelai » 23.01.2008, 11:48

Da hast du dir wieder viel Arbeit gemacht, DANKE!!!!

Eine gute Übersicht, sehr hilfreich!

Anna-Noa
ist gern hier dabei
Beiträge: 71
Registriert: 13.02.2005, 17:53
Wohnort: bei bremen

Beitrag von Anna-Noa » 23.01.2008, 14:23

Vielen Dank Dorothea, das ist wirklich eine ganz tolle Übersicht. Ich werd's mir ausdrucken...

LG von
Nina mit Justus (geb.05.05.2002), Rahel (geb. 28.01.2004), Annafrieda (geb. 20.02.2007), Levi (geb. 17.10.2008) und Baby Vilma im Bauch (ET 28.05.2015)

Benutzeravatar
ApplePie
Dipl.-SuT
Beiträge: 4826
Registriert: 26.08.2007, 13:26
Wohnort: München

Beitrag von ApplePie » 23.01.2008, 21:17

Wenn ich gewusst hätte,das ich dir SOVIEL Arbeit aufhalse :lol: *knuddel* SUPER!!! :D
Unser Krachmacher 07/07 die kleine Fluse 11/11 und kleines Seelchen 06/15
H.S 26ssw und meine Sterne im Herzen.☆Bild

ReBoMa
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 397
Registriert: 21.06.2007, 15:08
Wohnort: im morgenland

Beitrag von ReBoMa » 28.01.2008, 11:38

das kommt wie gerufen! dankeschön :D
liebe grüße,
reboma mit Bild (*03/07)

Benutzeravatar
Jessica
Profi-SuTler
Beiträge: 3497
Registriert: 28.08.2007, 11:39
Wohnort: im Dreieck Augsburg, München, Ingolstadt

Beitrag von Jessica » 29.01.2008, 22:21

Einfach super! Vielen, vielen Dank!
03, 05, 07, 10, 13

Benutzeravatar
copet
alter SuT-Hase
Beiträge: 2914
Registriert: 20.06.2007, 00:59
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von copet » 29.01.2008, 22:37

Super!
Liebe Grüße
Conny mit Emil (07/07)
:zwinker

Benutzeravatar
Lucy-Lillou
Herzlich Willkommen
Beiträge: 6
Registriert: 17.08.2007, 23:40
Wohnort: Richterswil/CH

Beitrag von Lucy-Lillou » 30.01.2008, 21:45

Liebe Dorothea

Ich habs auch hier rein geschafft - ein toller Beschrieb und Anhaltspunkt, der sicher vielen Unentschlossenen ein Stück weiterhilft!
Liebe Grüsse

Anja mit Kay Nico (07/01) und Kean Lennox (10/05)

Tragemutter, Trageberaterin und ClauWi-Azubine

Elise

Beitrag von Elise » 01.05.2008, 17:43

Hallo, Dorothea,

herzlichen Dank für diese wirklich tolle, informative Übersicht!!
Hätt noch einen kleinen Wunsch: Wollte grad was bei nem Link nachlesen, aber es geht nicht zu "Klicken"! Könntest Du das noch optimieren? Dann wär's perfekt! :wink:

Danke für die Mühe!

Benutzeravatar
Annett
SuT-Partnershop
Beiträge: 236
Registriert: 07.04.2006, 18:48
Wohnort: Mecklenburg

Beitrag von Annett » 03.05.2008, 14:38

Danke Dorothea!
Liebe Grüße von Annett ClauWi Zertiarbeit fertig - danke an Petra für ihre Geduld - Grundkurs Die Trageschule, Okt. 2009

Antworten