Grosser Komforttragen - Vergleich. Lange!

Sammelstelle aller Infos rund ums Tragen

Moderator: sTanja

Benutzeravatar
Montanara
Admin- u. Tragemod a.D.
Beiträge: 2475
Registriert: 28.01.2007, 20:53
Wohnort: Schweiz, Aargau
Kontaktdaten:

Grosser Komforttragen - Vergleich. Lange!

Beitrag von Montanara »

Hallo

Immer wieder tauchen hier Fragen nach Eigenheiten und Stegbreiten usw. der verschiedenen Komforttragen auf. All diese Tragehilfen sehen auf den ersten Blick ähnlich aus und unterscheiden sich doch in vielen Dingen...
Daher haben Sonnenkind / Tanja und ich beschlossen, alle mal nebeneinander zu stellen.

Wir möchten betonen, dass unser Bericht keinen Anspruch auf definitive Gültigkeit hat. Unsere Feststellungen basieren auf unseren Beobachtungen und Erfahrungen. Für andere Personen gelten wiederum andere Kriterien...
Unser Bericht soll eher eine Art Richtschnur sein, zum Beispiel für die Bestellung von Testpaketen.
Auch wenn vielleicht der Eindruck entstehen kann, dass wir mit einer der Tragehilfen hart ins Gericht gehen - diese Teile sind empfehlenswerte Tragehilfen und leisten jeden Tag guten Einsatz. Gerade für Papas, die nichts mit Tüchern anfangen können, zum Tragen von Zappelphilippinen und Kindern, die mal laufen und dann wieder getragen werden wollen, sind solche Tragehilfen wertvoll.
Wir haben uns bemüht, in erster Linie unsere Feststellungen aufzuschreiben, nicht unsere Meinung. Denn wer womit trägt, ist abhängig von Grösse, Statur, Vorlieben, Abneigungen... Aus diesem Grund haben wir auch den Aspekt des Komforts ausgeblendet, denn das ist sehr individuell.

Wir setzen voraus, dass man den Begriff Anhock-Spreizhaltung, hier genannt ASH, kennt. Und wir setzten auch voraus, dass man Babys erst ab Sitzalter in diese Tragehilfen setzt. Nachzulesen sind diese Dinge hier:
http://www.stillen-und-tragen.de/forum/viewtopic.php?t=312 (Anhock-Spreizhaltung)
http://www.stillen-und-tragen.de/forum/viewtopic.php?t=361(Ab wann in Ergo und co.)

Wir haben eine Freundin mit einem ein Jahre alten Jungen um Hilfe gebeten, und sie halfen uns entscheidend mit. Danke!:knutsch
Die Mama ist 164 cm gross und trägt Grösse 38 / 40, ihr Sohn trägt mit einem Jahr Grösse 80; seine Mutter findet ihn eher klein.
Dies, damit Ihr Euch ein besseres Bild machen könnt.

Masse der einzelnen Tragehilfen werden noch nachgeliefert und dann in diesen Text eingesetzt!!!

Zu Beginn eine allgemeine Feststellung.
Bei diesen Rückentragen ist es so, dass die Träger an zwei Stellen am Rückenteil befestigt sind: Oben am Eck und in der Mitte. Wir haben dies auf dem Bild mit einem Pfeil angezeigt:
Bild

Wird nun der Carrier festgezogen, um das Kind zu stützen, wird an diesem Punkt Druck auf den kindlichen Rücken ausgeübt. Man kann es auf diesem Bild sehen: die Mama zieht gerade die Träger fest, und man erkennt klar eine "Delle" nach innen in der Rückenmitte des Kindes. Bild
So wird die Rundung, besonders im Schlaf, erschwert, und damit auch die ASH.
Auch wenn dies in unseren Augen ein wichtiger Kritikpunkt ist: wir dürfen nicht aus den Augen verlieren, dass Tragesysteme dieser Art zu Recht grosse Verbreitung haben, und dass sie für viele erst den Einstieg zum Tragen gebildet haben! Es gibt, ausser dem Tragetuch, keine Tragehilfe, die alle Anforderungen an eine Tragehilfe perfekt in sich vereint. Wenn wir hier solche Kritik äussern, möchten wir das so verstenden wissen, dass wir ganz einfach bloss auf die Schwachstellen hinweisen möchten. Und dieser Punkt ist eine Schwachstelle, die allen Carriern dieser Art innewohnt (so, wie es beim Tuch der Umstand ist, dass man das Binden lernen erst üben muss :wink: ).

Um zurück zum Thema zu kommen:
Ergo Baby Carrier, altes Modell (2002 gekauft):
Bild
Das Rückenteil ist gerade an den Hüftgurt genäht. Die Kapuze ist drangenäht und nicht verstellbar, mittels Klett kann sie an den Trägern befestigt werden. Bei grösseren Kindern kann es schwierig werden, den Kopf abzustützen, wenn das Kind schläft.
Bild
Bild
Bild
Die Spreizung des Kindes ist in Ordnung, es dürfte nicht mehr sein. Unser Model hier ist eher klein für sein Alter. Man stelle sich vor, ein Baby von etwa 6 Monaten - die Abspreizung wäre schon eher in Richtung "Spagat". Also besser warten, bis das Kind etwas grösser ist (also etwa 8 Monate). Dies gilt auch für die folgenden Komforttragen.
Die Anhockung beträgt etwa 90 Grad (optimal wären 110 Grad), womit das Minimalziel erreicht ist. Weniger sollte es nicht sein.
Auffallend ist die geringe Höhe des Rückenteiles. Selbst bei unserem eher kleinen Einjährigen reicht es nur gerade unterhalb von den Schultern. Im Schlaf ist damit der obere Rücken ungestützt.
Bild
Hier kann man gut sehen, dass der Ergo nicht unbedingt für Menschen geeignet ist, die noch kleiner sind. Die Mama musste, um das Kind gut stützen zu können, die Träger maximal anziehen.
Bei einem zierlicheren Kind oder schon nur bei weniger Kleidung und erst recht bei einer kleineren Mama wäre eine gute Stützung unter Umständen bereits nicht mehr möglich, da die Träger nicht enger gestellt werden können.

Hier der Ergo Baby Carrier New Generation (gekauft 2005).
Bild
Hier ist das Rückenteil nicht mehr einfach gerade an den Hüftgurt genäht - da sind zwei Poabnäher drin:
Bild
Diese ermöglichen eine bessere "Einbeutelung" des Kindes in die Tragehilfe und verbessert die ASH. Leider sieht man das auf den Bildern nicht so gut, der Kleine könnte noch tiefer in der Trage sitzten, da ist noch etwas Spielraum.
Die Kapuze ist in der Höhe verstellbar und passt auch einem grösseren Kind noch, sie wird mit Druckknöpfen am Träger festgemacht.
Bild
Bild
Auf dem ersten Bild ist zu erkennen, dass auch hier die Mama wieder ganz am Anschlag ist mit den Riemen, um das Kind zu stützen. Es gilt dasselbe dazu wie beim alten Ergo.
Beim zweiten Bild seht ihr unter dem Po, dass das Kind noch ordentlich besser in die Trage reinhocken könnte. Wäre das der Fall, betrüge die Anhockung mehr als die 90 Grad, die das Kind nun hat. Also bedeutend besser als beim alten Modell. Man erkennt aber auch eine etwas grössere Abspreizung, da der Steg verbreitert wurde.
Das Rückenteil wurde erhöht, ist aber immer noch recht niedrig und stützt den oberen Rücken nicht besonders gut.

Beco (2007)
Bild
Das Rückenteil ist gerade an den Hüftgurt gesetzt, wie beim alten Ergo. Genial ist der sichtbare Klett, mit dem der Carrier bei Nichtgebrauch handlich klein gemacht werden kann! Praktisch unterwegs, man braucht ihn nicht auszuziehen, wenn das Kind nicht getragen wird - man rollt ihn einfach wie eine Hüfttasche ein und behält ihn als eine Art Gurt an.
Bild
Bild
Bild
Die Anhockung beträgt etwa 90 Grad, wie beim alten Ergo. Der Steg ist weniger breit und damit ist auch die Abspreizung nicht so gross, vergleichbar mit dem alten Ergo. Doch bereits bei diesem Einjährigen reicht der Steg deutlich nicht mehr von Kniekehle zu Kniekehle. Bei grösseren Kindern kann es sein, dass die Beine dann nicht einmal mehr 90 Grad angehockt sind.
Das Rückenteil ist bedeutend höher geschnitten als beim Ergo. Man erkennt es schön da, wo das Kind die Arme im Beco hat. Sein Rücken wird bis oben gestützt. Hat es aber die Arme draussen, scheint der Beco für dieses ein Jahre alte Kind fast schon zu hoch: die Schultern werden hochgedrückt. Dafür passt der Beco auch noch grösseren Kindern gut, wobei der Steg dann zu schmal wird und die Beine in Richtung "herabhängen" tendieren können.
Gut gelöst ist die Kapuze, die angeklettet werden kann und so auch in der Höhe verstellbar ist. sie passt auch einem Kleinkind noch. Die Befestigung erfolgt mit einem Tanka an einer Öse am Träger. Sehr einfach und schnell bedienbar.
Bild
Bild
Bild
Hier wurde die Kapuze eingesetzt.
Interessantes System, das aber voraussetzt, dass die Kapuze angeklettet wurde, ehe das Baby schläft! Ist man unterwegs, das Baby schläft ein und die Kapuze ist noch in dem Beutel im Rücken drin, kann sie nicht ohne Hilfe angemacht werden.
Hier nun noch Aufnahmen von einem anderen Beco.
Bild
Bild
Hier scheint das Kind besser anzuhocken, die Anhockung beträgt mehr als 90 Grad. Wenn man genau hinsieht, erkennt man weshalb: Die Träger wurden nicht fest gezogen. Dadurch entsteht ein Beutel, in den das Kind einsitzen kann. Aber erkennbar ist auch (oberes Bild), dass das Kind in der Trage nach hinten zu fallen scheint, da der Carrier es im Rücken nicht mehr so fest hält.

Yamo (2007)
Bild
Es ist bei genauem Hinsehen erkennbar, dass das Rückenteil nicht einfach gerade an den Hüftgurt gesetzt wurde, sondern leicht bogenförmig. Dadurch entsteht ebenfalls - ähnlich beim neuen Ergo mit den Poabnähern - eine Art Beutel für das Kind, was sich positiv auf die ASH auswirkt (s. Bilder unten).
Die Kapuze ist fest mit dem Rückenteil vernäht, sie wird mit Schnallen sn den Trägern befestigt.
Bild
Bild
Der Steg ist wieder etwas breiter als beim Beco.
Die Abspreizung ist gut, die Anhockung beträgt mehr als 90 Grad, dank des erwähnten Beutels. Die Haltung ist vergleichbar mit derjenigen im Ergo, nur dass hier auch kleingewachsene Personen gut tragen können - die Träger lassen sich enger stellen, als es beim Ergo möglich ist.

Zum Schluss zum Vergleich noch ein Mei Tai. Wir haben einen Chinado (2007) verwendet.
Bild
etwas lose gebunden!
Bild
Bild etwas fester gebunden
Bild
Es ist gut erkennbar, wie die ASH markant verbessert ist und wie sich der kindliche Rücken etwas besser rund machen kann.

Wir hoffen, Euch gedient zu haben!
Dorothea und Sonnenkind / Tanja
Zuletzt geändert von Montanara am 13.12.2007, 23:01, insgesamt 3-mal geändert.
hausgeburtserprobte, langzeitstillende und kinderwagenfreie Mutter von Eva Sophia (Mai 2002) und Susanna Martina (Sept. 2004)
Trageberaterin

Benutzeravatar
Hauptstadtkind
Profi-SuTler
Beiträge: 3219
Registriert: 30.08.2007, 17:18

Beitrag von Hauptstadtkind »

Vielen Dank - für mich war das sehr aufschlussreich! :D
mit Großkind (7) und Kleinkind (3)

Es kommt nicht darauf an, wo jemand steht. Wichtiger ist, in welche Richtung er blickt. (Terry Pratchett)

Sara

Beitrag von Sara »

DANKE!!!

Laura21012001
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 258
Registriert: 16.09.2006, 17:56

Beitrag von Laura21012001 »

Genau das hab ich schon lange gesucht. Danke!

Benutzeravatar
zwieback
Dipl.-SuT
Beiträge: 5354
Registriert: 27.06.2005, 15:04
Wohnort: RD

Beitrag von zwieback »

klasse
wenn ihr bei seiten evtl "nact" bilder von chinado machen könntet und natürlich die manducatrage wenn sie den endlich da ist auch mal so vergleicht und testet
Trageberaterin Clauwi GK 80/09 und AK 05/10

Bild

Benutzeravatar
wunderpflanze
alter SuT-Hase
Beiträge: 2863
Registriert: 19.08.2006, 10:29
Wohnort: nördlich von München

Beitrag von wunderpflanze »

Wow - Super - Danke! :lol:
Und demnächst kommt dann noch der/die Manduca dazu ... :wink:
Liebe Grüße
A. + C. (Juli '06) + M. (Juni '09)


Blog: Wunderpflanzes Nähwerkstatt

Benutzeravatar
majoco
Herzlich Willkommen
Beiträge: 2
Registriert: 30.07.2007, 15:51
Wohnort: Herzebrock

Beitrag von majoco »

Perfekt!!! :D :D :D :D :D

Vielen Dank für die Mühe!!!
Liebe Grüße

Maike

BildBild

Benutzeravatar
Nina
Mod a.D.
Beiträge: 1770
Registriert: 11.09.2005, 12:46
Wohnort: Riedstadt

Beitrag von Nina »

Super!

Bin auch schon gespannt, wie der manduca dann abschneidet.

Beim Yamo könnte man noch hinzufügen, daß er für große Personen eher ungeeignet ist: Ich (1,80) konnte damit überhaupt nicht richtig tragen, ich hatte den Gurt der die beiden Schultergurte miteinander verbindet (also den, der vorm Brustbein des Trägers ist, wenn man hinten trägt) fast um den Hals. Tiefer konnte ich ihn nicht stellen, weil ich die Schulterträger so lang haben musste. Sehr unbequem...
LG,

Nina mit Emily (08/05), Jonathan (02/08 ), Katharina (01/11) und Überraschungs-Doppelpack (05/12)

Tief im Winter lernte ich endlich, dass in mir ein unbesiegbarer Sommer lag.
(Albert Camus)

Benutzeravatar
Gianna
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1170
Registriert: 05.11.2006, 21:57
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Beitrag von Gianna »

SUPER - DANKE ;)
G. mit A. (2001), A. (2006) und N. (2009)

Benutzeravatar
Montanara
Admin- u. Tragemod a.D.
Beiträge: 2475
Registriert: 28.01.2007, 20:53
Wohnort: Schweiz, Aargau
Kontaktdaten:

Beitrag von Montanara »

Danke Euch! :oops:

Wir haben vor, den Manduca auch dazuzunehmen. Ich weiss noch nicht, ob ich den separat behandeln werde oder hier reintun soll.

Und, Nina, danke für Deinen wichtigen Hinweis!

Liebe Grüsse
Dorothea
hausgeburtserprobte, langzeitstillende und kinderwagenfreie Mutter von Eva Sophia (Mai 2002) und Susanna Martina (Sept. 2004)
Trageberaterin

Antworten