Kopfhaltung des Babys und Stützung im Tragetuch

Sammelstelle aller Infos rund ums Tragen

Moderatoren: posy, Marla84, sTanja

Sunnechind
Herzlich Willkommen
Beiträge: 10
Registriert: 05.02.2007, 15:41

Beitrag von Sunnechind » 26.08.2007, 20:38

Hallo
ich habe jetzt nur den ersten Text gelesen.

Ist es also richitg, dass man auch bei der WKT den Kopf nicht seitlich auf die Brust legen soll und ggf. die Tuchbahn darüber ziehen?
Also lieber die Stirn auf die Brust?
Liebe Grüsse
Tanja

Benutzeravatar
Montanara
Admin- u. Tragemod a.D.
Beiträge: 3093
Registriert: 28.01.2007, 20:53
Wohnort: Schweiz, Aargau
Kontaktdaten:

Beitrag von Montanara » 26.08.2007, 21:52

Wenn ich das richtig verstehe, ist seitliches Wegdrehen nicht schlimm - kritisch wird's, wenn der Kopf nach hinten fällt!

Herzlich
Dorothea
hausgeburtserprobte, langzeitstillende und kinderwagenfreie Mutter von Eva Sophia (Mai 2002) und Susanna Martina (Sept. 2004)
Trageberaterin

Benutzeravatar
lunchen78
Miss SuTiversum
Beiträge: 14003
Registriert: 18.06.2007, 12:52
Wohnort: Nähe von München

Beitrag von lunchen78 » 27.08.2007, 14:12

So, und was mach ich mit einem Kind, dass ganz gerne den Kopf nach hinten hängt. Vor allem im Ergo, wenn er die Arme unter den Schultergurten hat. Aber wehe, ich mache auch nur den Versuch, die Kopfstütze hochzumachen!!!!! Das lässt er nicht zu, erst, wenn er schon fast schläft.

Ich bin schon von ein paar Leuten drauf angesprochen worden, das das ja nicht gesund sein kann und ich gefälligst den Kopf besser stützen muss.

Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass er das sehr wohl alleine kann, solage er nicht schläft. Immerhin fängt er grade an, zu laufen.
O. 18.Mai 2006
M. 26.Februar 2008
MaRaMo

Benutzeravatar
PapaStefan07
Herzlich Willkommen
Beiträge: 1
Registriert: 14.08.2007, 17:41
Wohnort: Messel

Beitrag von PapaStefan07 » 27.08.2007, 16:17

Jetzt bin ich aber auch sehr verunsichert, was ich ja leicht bin :oops:

Sowie auf den Bildern sitzt Niklas eigentlich fast immer im Tuch. Er hat auch eine Lieblingsseite kann aber an sich den Kopf schon frei bewegen und beim schlafen im Bett dreht er ihn manchmal auch auf die andere Seite, also es geht zumindest.

Wenn ich von dem Wulst im Nacken versuche den überschüssigen Stoff über den Kopf zu ziehen, ist der erstmal zu fest anliegend und wenn ich es dann hinkriege verliere ich ja die Spannugn über sein Schulterblättern.

Was sagt Ihr jetzt dazu??
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Alexandra
Miss SuTiversum
Beiträge: 14624
Registriert: 05.01.2005, 19:25
Wohnort: Elz
Kontaktdaten:

Beitrag von Alexandra » 27.08.2007, 19:43

Hallo Stefan,

stimmt, den Stoff wirst Du so kaum hochbekommen. Was mir auffällt: für eine WXT ist die Bindung wirklich sehr, sehr gut! Niklas hat eine schöne ASH, die Du in der WXT aber leider nur erreichst, wenn Du ihn in den Kniekehlen "aufhängst" (was Du ja gemacht hast). Da Du aber auch schön stramm gebunden hast (bitte auch nicht lockerer werden, ist gut so :wink: ), "presst" Du Niklas an Deinen Oberkörper, die Mechanik der Tuchschärpe verläuft ja von vorne nach hinten und nicht, wie beim Kängurubeutel, von oben (also den Schultern her kommend) nach unten und zurück.

Also, wie gesagt, dadurch wird Niklas an Dich gedrückt, der Kopf steht auf der HWS. Meiner Meinung nach kann man das nur durch lockereres Binden ändern - was dann wieder zu den Nachteilen einer lockeren Bindung führt wie Zusammensacken, Rückenschmerzen für Dich etc.

Fazit: Ich würde so wahrscheinlich nicht joggen gehen, denke aber, daß diese Position im Tuch immer noch besser ist, als die liegende und plattgedrückte Haltung im Kinderwagen. Und fürs Känguru sehen wir uns ja dieser Tage :wink:

Liebe Grüße Alex
Liebe Grüße von Alex mit dem ganz Großen 05/00, dem Großen 06/04, dem ziemlich Großen 01/08, der Pferdenärrin 11/13 an der Hand und Mondmädchen Luna Nicole (*+ 9/11) für immer im Herzen


Tragekinder - "Mein" Kindersachbuch zum Tragen

"Ich ehre das Leben... In tiefer Dankbarkeit..." alequito
Ließe der Mensch sich genügen, so hätte er Ruhe. Jakob Böhme

Benutzeravatar
lunchen78
Miss SuTiversum
Beiträge: 14003
Registriert: 18.06.2007, 12:52
Wohnort: Nähe von München

Beitrag von lunchen78 » 31.08.2007, 12:41

Kann mir keiner weiterhelfen? Siehe 3 Beiträge obendrüber
O. 18.Mai 2006
M. 26.Februar 2008
MaRaMo

Benutzeravatar
Nicole
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1990
Registriert: 17.10.2004, 18:08
Wohnort: Meißen
Kontaktdaten:

Beitrag von Nicole » 02.09.2007, 09:06

Hallo Lunchen,

es gibt Kinder, die es einfach nicht akzeptieren, wenn sie von einer Tragehilfe am Kopf oder im Nacken gehalten werden. Oft liegt bei diesen Kindern ein Geburtstrauma vor (Nabelschnur um den Hals, Zangen- oder Saugglockengeburt, Steckenbleiben im Geburtskanal) verbunden mit einer Halswirbelsäulenblockade. Lies Dich doch einfach mal durch unser Forum "Mein besonderes kind" - vielleicht findest Du dort einige Antworten.

LG

Nicole
Nicole mit 3 wundervollen Kindern und * *

fritzla
Herzlich Willkommen
Beiträge: 1
Registriert: 21.06.2008, 12:19
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von fritzla » 27.06.2008, 10:50

Hallo zusammen,

habe auch eine Frage zur Kopfhaltung in der Kängurutrage. Habe endlich mal geschafft, sie zu binden (in einer guten Minute meiner Kleinen, in der sie sich nicht überstreckt hat). Nun legt sie den Kopf aber auch hier seitlich auf mir ab. Wenn ich versuche, ihn frontal zu mir zu drehen, drückt sie sich die Nase platt, statt dass sie mit der Stirn aufliegt. Ist die obere Tuchkante vielleicht zu straff?

Mit der Haltung der Wirbelsäule bin ich auch nicht ganz zufrieden. Habe sie stark angehockt (geht ja auch nicht anders in der Kängurutrage), trotzdem wird ihre Wirbelsäule nicht nur rund nach vorne, sondern auch seitlich etwas verbogen, wenn sie einschläft. Wie kriege ich seitlich genug Stabilität rein beim Känguru? Wenn ich straffer binde, rutscht sie nur höher rauf (und kollidiert mit meinem Kinn), statt dass sie seitlich besser gestützt wäre. Wo könnte der Fehler liegen?

Danke schonmal!

LG, Fritzla
Fritzla mit Nelli (geb. März 2008)

Sara

Beitrag von Sara » 29.06.2008, 10:58

Hallo Fritzla!

Der Kopf des Babys darf auch gern seitlich liegen.

Um mehr seitliche Stabilität reinzubekommen solltest du in der Tat fester binden.

Das Problem mit dem höher rutschen haben viele. Hast du dir schon das Video von Nicole dazu angesehen? Sie hat da ein paar Tricks, wie man das hoch rutschen verhindern kann.

Ich persönlich hole erst die Pokante nach vorn und ziehe diese stramm, und dann schmeiße ich mir das Tuch über den Unterarm und ziehe die Kopfkante fest, das mache ich dann mit der anderen Seite genau so und anschließend ziehe ich strähnchenweise fest. Dabei rutscht mir das Kind dan nicht mehr so hoch, als wenn ich erst die Kopfkante festziehe und dann erst das Tuchdurchsträhne um zum schluss die Pokante festzuzuziehen.

Ich hoffe, das hilft dir weiter. Wenn du noch weitere Fragen hast, melde dich ruhig!

LG
Sara

Benutzeravatar
Rabea
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 320
Registriert: 10.08.2008, 23:40
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitrag von Rabea » 15.08.2008, 23:53

Sagt mal, mich interessiert dieses Thema ja sehr, aber leider kann ich die Fotos gar nicht anschauen... Was mache ich denn falsch???

Antworten